5

Mit "was" meine ich hier das neutrale Interrogativadverb – auch: Frageadverb, mit dem man sich z.B. nach einem Gegenstand erkundigt: "Was hälst du in der Hand?", im Gegensatz zu dem persönlichen Frageadverb "wer", dessen Genitiv definitv "wessen" lautet.

Aber wie bildet man den Genitiv von "was?"

Auf cafe-lingua.de steht, er laute auch "wessen". Ist es also korrekt, wenn ich frage "Wessen Dach stürzte ein?" - "Das des Hauses." Für mich hört sich diese Kombination falsch an, da ich "wessen" immer mit der Frage nach einem Menschen assoziiere. m.E.n. müsste die Antwort hier lauten: "Peters Dach stürzte ein."

Laut Wiktionary gilt "wessen" hingegen nur als der Genitiv von "wer".

Der Duden sagt:

wes­sen: Genitiv von wer und was

Gehen wir also davon aus, dass "wessen" auch für Neutra gilt. Nehmen wir folgenden Satz als Beispiel:

"Das Feuer ließ das Dach einstürzen."

Wie bilde ich den Fragesatz nach der Ursache des Einsturzes mit "aufgrund ..."?

  • "Aufgrund wessen stürzte das Dach ein?"

Mit dieser Frage wird suggeriert, dass die Ursache menschlicher Herkunft ist. Ich möchte aber lediglich unvoreingenommen nach dem Grund fragen! Dieser Satz sollte nur ein Beispiel dafür sein, dass ich "wessen" für menschlich halte. Ein getrenntes Betrachten von "wessen" und "aufgrund wessen" ergibt vermutlich keinen Sinn.

Deswegen verbleibt die Grundfrage: Wie bildet man den (neutralen) Genitiv von "was"?

  • 2
    Ähnlich: german.stackexchange.com/questions/27586/was-ist-was-im-dativ Umschreibung mit welcher funktioniert hier ebenfalls. – chirlu Feb 2 '16 at 0:13
  • 3
    Die Vorstellung, dass Neutra benutzt werden, um Dinge zu bezeichnen, ist grundlegend falsch. Der Hammer ist ein Ding, die Zange ist ein Ding, das Mitglied ist ein Mensch, das Weib ist ein Mensch. "Wer oder was" sind Fragen des Nominativs. Nach einem Genitiv vom Nominativ zu fragen ist m.E. Quatsch. Frage: Wie wird aus dem Dach des Hauses bei Dir plötzlich das ganze Haus (Peters Haus)? Wenn Du nicht weißt, was den Einsturz verursacht hat, weißt Du auch nicht, ob es maskulin (der Sturm), neutral (das Feuer) oder feminin war (die Erschütterung). M.W. gibt es f. Menschen keine eigene Grammatik. – user unknown Feb 2 '16 at 2:04
  • @userunknown es gibt für Menschen keine eigene Grammatik? Und wenn ich frage "Wer brachte mein Haus zum Einsturz?"? Diese Frage erkundigt sich doch ganz eindeutig nach einem Menschen. "Wessen Schuld ist es, dass das Haus brennt?" klingt für mich ebenso menschlich. Wenn du aber sagst, dass "wessen" nicht als der Genitiv von "wer" zu verstehen ist, kann ich deine Meinung nachvollziehen – Blauhirn Jul 15 '16 at 6:28
  • @Blauhirn: Schuld war nur der Bossa Nova... – user unknown Jul 15 '16 at 15:43
6

wessen ist der korrekte Genitiv zu was (und wer).

aufgrundwessen existiert nicht (zumindest nicht im Duden; gehört habe ich es auch noch nie). Nach der Ursache kann man z.B. mit

weshalb, warum, wieso fragen.

  • 4
    aus welchem Grund(e)? - aufgrund des Feuers! wäre auch eine Fragemöglichkeit, welche die Satzstruktur bewahrt. Dazu kommt dann noch Weswegen. – Chieron Feb 2 '16 at 9:19

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.