3

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen knackig und knusprig?

Manchen Wörterbücher nach, sind sie synonyme; Ich habe auch gefunden, dass knusprig ein Unterbegriff von knackig ist.

  • 3
    Knusprig können nur Substanzen sein, die Krümel ergeben. Ein Schokoladenriegel kann knackig sein, aber nicht knusprig (außer, er enthält Keksstücke). – Kilian Foth Feb 10 '16 at 7:07
  • 1
    Knuspriges Knuspermüsli und knackige Knackwurst :) – Iris Feb 10 '16 at 9:24
  • 4
    Please edit your question to add your own research effort, and why a dictionary did not help you. – Takkat Feb 10 '16 at 12:11
  • 1
    @KilianFoth Wenn ich rohe Nudeln esse, sind sie für meinen Begriff eher knusprig als knackig – nachdem ich sie einmal knackend grob zerkleinert hab –, obwohl sie keine Krümel ergeben … – Jan Feb 10 '16 at 19:36
  • @KilianFoth: Oder Krokant. – user unknown Feb 11 '16 at 14:18
7

Ich konzentriere mich auf knackig und knusprig im Bezug auf Essen.

Im Duden steht:

knusprig = frisch gebacken oder gebraten und mit harter, leicht platzender Kruste 1

Beispiele:

  • knuspriges Brot/Brötchen/Gebäck
  • eine knusprig gebratene Gans
  • knusprige Chips/Bratkartoffeln

(ein Synomyme wäre auch "kross")

knackig = beim Hineinbeißen oder Eindrücken einen kurzen, harten, hellen Ton hervorbringend 2

Beispiele:

  • knackiges Gemüse
  • ein knackiger Apfel
  • eine knackige Wurst
5

Ich stimme dieser Antwort von Kilian Forth zu:

Knusprig können nur Substanzen sein, die Krümel ergeben. Ein Schokoladenriegel kann knackig sein, aber nicht knusprig (außer, er enthält Keksstücke).

Als Ergänzung zur Verwendung sei noch gesagt, dass beide Wörter zwar in der Regel in einem kulinarischen Kontext genutzt werden, knusprig würde ich jedoch ausschließlich für die Beschreibung von Essen nutzen (“Der Keks ist knusprig”). Knackig kann jedoch unter Umständen in anderen Kontexten genutzt werden. So wird speziell in der Umgangssprache (ich spreche nur für manche, geographischen Regionen wie beispielsweise Bayern) knackig auch für die Beschreibung der Attraktivität einer Person sowie derer Körperpartien genutzt (“der Mann dort hat aber einen knackigen Po!”), oder auch für die hohe Schwierigkeit einer Handlung (“Diese Kletterroute war ganz schön knackig!”). Dies sind aber, wie erwähnt, sehr umgangssprachliche und/oder rustikale Terme und sollten nur in diesem Kontext benutzt werden, wenn man sich sicher ist, dass man sie richtig benutzt, da speziell bei der Beschreibung von Körperpartien schnell Missverständnisse und Fehlinterpretationen auftreten können.

  • Duden listet für knusprig eine sehr ähnliche umgangsprachliche Bedeutung. – Em1 Feb 10 '16 at 9:07
  • Das ist korrekt, das war missverständlich. Es gibt geographische Regionen, in denen auch knusprig für die Wohlgeformtheit von Körperpartien oder Personen genutzt wird, leider habe ich hierfür jedoch kein genaueres Wissen und kann nur (begrenzt) für die Nutzung von "knackig" im nicht-kulinarischen Sinne in manchen Gegenden Bayerns bürgen. Es ist also weiterhin davon abzuraten die Wörter außerhalb der von Kilian Forth definierten Bedeutung zu benutzen. Ich habe meinen Post entsprechende editiert. – BenSower Feb 10 '16 at 9:19
  • @Em1 Regionalismus? Ich würde ausschließlich "knackig", nicht "knusprig" verwenden. Sagt der Atlas was? (Edit: nein.) – Stephie Feb 10 '16 at 9:19
  • Hier hat jemand noch nie eine knisprig gebratene Schweinshaxe gegessen. Die gibt aber keine Krümel. – tofro Feb 17 '16 at 0:20
  • Schweinshaxe, genauso wie Schweinsbraten usw. habe ich alles schon gegessen. Und natürlich gibt es keine BROTkrümel, aber dennoch bröselt die Haxe. Das ist doch imho die genaue definition von knusprig im Gegensatz zu knackig. Ein Apfel oder Salat sind doch gerade knackig, weil sie nicht bröseln und noch dazu einen etwas weniger trockenen Ton abgeben (der aber schwerer objektiv in einem Lexikon zu spezifizieren ist). Die Logik ist bisschen zirkulär, aber: tl;dr: Eine knusprige Kruste bröselt imho definitiv. – BenSower Feb 17 '16 at 10:11
2

Das lässt sich auf den Unterschied zwischen knacken und knuspern zurückführen. Obwohl hier zurecht oft die Essensanalogie bemüht wird, arbeite ich den Unterschied mal anhand eines Fußbodens heraus:

  • Wenn es beim Laufen über den Boden knackt, dann ist das ein kurzes, einmaliges Geräusch, das zum Beispiel auf einen brechenden Balken hindeutet.

  • Wenn es beim Laufen über den Boden knuspert, dann ist das Geräusch regelmäßig wiederkehrend und ein Indiz dafür, dass dringend zusammengekehrt oder Staub gesaugt werden sollte.

Das lässt sich auch aufs Essen übertragen. Knackig geht eher in Richtung einmaliges Knacken oder distinkt voneinander verschiedene Knackvorgänge, während knusprig eher in Richtung gleichmäßiges Hintergrundknuspern geht. Knacken würde das Essen bei einem Kauvorgang idealerweise nur einmal – dann, wenn es den Zähnen nachgibt und bricht. Knuspern kann es den ganzen Kauweg hindurch.

  • 1
    Dass es beim Laufen über den Boden knuspert, das will ich mal sehen! Bzw. hören. Und bei mir müsste wahrlich dringend mal gesaugt werden, aber hier knuspert nix. YouTube! Und wenn es beim Laufen knackt: Hoffen, es ist ein Balken und nicht das Fußgelenk. :) – user unknown Feb 11 '16 at 14:22

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.