3

Ich habe gelesen und gelernt, dass die temporale Präposition "über+AKK" in den folgenden Sätze nachgestellt wird:

Den ganzen Tag über habe ich geschlafen

Die ganze Zeit über hast du gar nichts gemacht

Jetz frage ich mich, sind die folgenden Sätze möglich? Wenn nein, wie wird die Präposition "über" in Sätze richtig gestellt? Vor oder nach "die ganze Arbeit"?

Die ganze Arbeit über habe ich geschlafen

Über die ganze Arbeit hast du gar nichts gemacht

  • 1
    Nein, die ganze Arbeit über geht nicht. (Und über die ganze Arbeit sowieso nicht.) – chirlu Feb 17 '16 at 23:03
  • 2
    @chirlu Doch, umgangssprachlich ist das mindestens regional akzeptabel. Arbeit steht dann für ‚Arbeitszeit‘ oder auch für ‚Dauer der Klassenarbeit‘. – Crissov Feb 18 '16 at 7:35
3

Die korrektere Variante von beiden, wäre die erste

Die ganze Arbeit über habe ich geschlafen

Hier gilt dieselbe Regel wie bei deinen anderen Beispielen. Über am Anfang des Satzes hingegen verliert seine temporale Bedeutung und wird lokal. Das ergibt bei Arbeit aber keinen Sinn.

Die erste Variante ist also zumindest syntaktisch die richtige bzw. gleichbedeutend zu deinen anderen Beispielen. Da Arbeit aber kein Zeitbegriff ist, leidet die Semantik auch hier. Ein besserer Ausdruck wäre:

Während der Arbeit habe ich (die ganze Zeit) geschlafen.

Kleine Ergänzung am Rande: es heißt die Präposition.

| improve this answer | |
  • also kann ich den Satz "Ich habe über die ganze Arbeit geschlafen" bilden? – mle Feb 17 '16 at 23:09
  • Nein, das ist auch falsch. Du solltest über generell nur mit Nomen verwenden, die eine lokale, oder wie hier, temporale Präposition nehmen. Der bessere Ausdruck wäre „Ich habe während der Arbeit die ganze Zeit (über) geschlafen“, oder wenn's auch kürzer sein darf: „Ich habe während der Arbeit geschlafen.“ – Janek Bevendorff Feb 17 '16 at 23:13
  • ich versuche zu kapieren.. Nehmen wir dein Beispiel „Ich habe während der Arbeit die ganze Zeit (über) geschlafen“, und bilden wir den Satz mit dem Präposition "über" "Ich habe die ganze Zeit über geschlafen", warum wird "über" nachgestellt? Du hast geschrieben "Hier gilt dieselbe Regel wie bei deinen anderen Beispielen. Über am Anfang des Satzes hingegen verliert seine temporale Bedeutung und wird lokal.", und im Beispielsatz steht "über" nicht am Anfang des Satzes.. oder kapiere ich etwas nicht? – mle Feb 17 '16 at 23:28
  • 1
    Man kann es auch davor stellen, aber nachgestellt klingt es besser. Ich würde eher "das Wochenende über" sagen. "Über das Jahr" ist auch korrekt, aber "das Jahr über" klingt besser. Über am Anfang ist gängiger bei lokaler Bedeutung, z.B. in "Ich gehe über die Brücke". Hier würde man niemals sagen "Ich gehe die Brücke über". – Janek Bevendorff Feb 17 '16 at 23:55
  • 2
    Bei deinem zweiten Link ist das Beispiel "wir wollen übers Wochenende...". Um die Verwirrung perfekt zu machen: wenn man über und das zu übers zusammenzieht, dann muss es davor stehen. "Wochenende übers" geht nicht. – Janek Bevendorff Feb 18 '16 at 0:22

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.