2

Während meines Sprachkurses in Deutschland wurde ich gelehrt, dass das Verb "anfangen" nur intransitiv oder mit der Präposition "mit" benutzt werden könne, aber laut dem Buch "Mastering German Vocabulary" ist "anfangen" auch transitiv. Gilt das nur als Umgangssprachlich? Wie ist es mit "beginnen"?

1

anfangen als transitives Verb existiert und ist weitgehend gängig. Zum Beispiel:

Ich habe das Spiel angefangen.

Sie fängt das Rauchen an.

Laut Wiktionary ist die transitive Verwendung mit Akkusativobjekt umgangssprachlich. Tatsächlich würde ich in formalem Kontext für die obigen Beispiele auch ein Präpositionalobjekt vorziehen:

Ich habe mit dem Spiel anfangen.

Sie fängt mit dem Rauchen an.

In dem Falle wäre anfangen intransitiv und zusammen mit der Präposition mit verwendet. In gesprochener Sprache ist die transitive Verwendung aber vollkommen akzeptabel und begegnet einem häufig.

Für beginnen gilt dasselbe wie für anfangen: Im Regelfall wird es intransitiv verwendet, eine transitive Verwendung in der Umgangssprache ist jedoch gängig.

2
  • Beginnen kann auch mit Akkusativobjekt und präpositionaler Erweiterung verwendet werden ("Er begann das Konzert mit einer Mozart-Sonate", "Er begann die Partie mit d2-d4"). In diesen Fällen ist es gewöhnlich nicht möglich, das Akkusativobjekt durch eine weitere präpositionale Erweiterung zu ersetzen. – Uwe Mar 4 '16 at 11:57
  • Das stimmt. In dem Falle würde ich auch einfach mal behaupten, dass es sich nicht bloß um umgangssprachlichen Gebrauch handelt, obwohl man beginnen natürlich auch durch Synonyme wie eröffnen ersetzen kann. – Janek Bevendorff Mar 4 '16 at 12:05

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.