3

Das Ziel ist es, etwas zu tun.

Soll bei dieser Formulierung »es« verwendet werden? Und wenn ja, warum?

2

Das Ziel ist, etwas zu tun.

Etwas zu tun(,) ist das Ziel.

Wie du anhand dieser beiden Varianten sehen kannst, ist das es nicht notwendig. Es ist aber auch nicht falsch. Es verweist quasi schon einmal auf den folgenden Infinitiv, und trennt ihn dadurch – meines Erachtens – etwas stärker vom Restsatz ab.

Grammatikalisch würde ich den Infinitiv als Subjekt sehen wollen, denn dieser wird als das Ziel definiert. (Das ist nicht immer eindeutig.) Es ist allerdings nicht immer schön, einen Infinitiv als Subjekt zu haben, (sic!) weswegen dieser durch das Expletativ es vorweggenommen werden kann. Übrigens kann man auch deinen Satz so umformlieren, dass das es vorne steht:

Es ist das Ziel, etwas zu tun.

| improve this answer | |
2

The additional "es" emphasizes a little bit what to follow. You can use it to put more weight on the infinitive.


Side note: You don't necessarily need a comma if you are not using "es" (because the infinitive entity takes over the function of an object in this case).

| improve this answer | |
1

Grammatikalisch richtig ist all das:

Das Ziel ist es, etwas zu tun.

Das Ziel ist, etwas zu tun.

Ziel ist es, etwas zu tun.

Ziel ist, etwas zu tun.

Die Satzaussage ist immer die gleiche, wobei es aber eher selten vorkommt, ein Tun, eine Handlung als Ziel festzulegen. Ein Ziel ist (nicht immer, aber in der Regel) ein Zustand, und die Handlung das, was zum Ziel führt.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.