12

Schreibt man das "E" in eulersche Zahl groß oder klein? Wie bspw. diese Diskussion zeigt, werden solche zusammengesetzten Begriffe oft fälschlicherweise als Namen behandelt und großgeschrieben, obwohl klein richtig wäre (etwa künstliche Intelligenz oder theoretische Informatik). Nun ist Euler ja tatsächlich ein Name, aber

eulersche Zahl

sieht für mich trotzdem richtiger aus als

Eulersche Zahl

In der o.a. Diskussion behaupten Toscho und Loong, dass bei

ohmscher Widerstand

im Prinzip beides geht. Ich konnte die Regeln nicht finden, auf die sich da bezogen wird.

11

Von Eigennamen abgeleitete Adjektive (und darum handelt es sich hier) werden nach §62 (Regeln des Rechtschreibrats) i.A. klein geschrieben.

Von Personennamen abgeleitete Adjektive auf "-sch" werden daher generell ebenfalls klein geschrieben. Eine Ausnahme gilt, wenn die Endung über ein Auslassungszeichen abgetrennt wird - Dann wird der eigentliche Namensbestandteil, da der Name hier sozusagen "alleine dasteht", gross geschrieben.

die Euler'sche Zahl vs. die eulersche Zahl

In §64 macht man allerdings ein Hintertürchen auf, der für stehende termini technici in Fachsprachen (für die eulersche Zahl sicher diskutierbar) die Gross-/Kleinschreibung der Fachsprache überlässt. Das ist allerdings als Beobachtung und nicht als Regel formuliert. Ich denke, die Befolgung von §62 folgt daher einer höheren Priorität, zumal manche der in §62 aufgeführten und klein geschriebenen) Begriffe durchaus auch in diese Kategorie fallen können (z.B. die napoleonischen Kriege oder die darwinsche Evolutionstheorie).

  • Aha, das mit den termini technici ist interessant. Ich blättere gerade in einem alten Brockhaus und wundere mich, dass es "mal so und mal so" ist. Das wird dann wohl daran liegen. Wie finde ich denn die Paragraphen, die ihr immer so schön zitiert? – lukas.coenig Aug 18 '16 at 12:42
  • 1
    @lukas.coenig rechtschreibrat.com unter "Regeln" – tofro Aug 18 '16 at 12:44
  • @lukas.coenig Oder canoo.net – Em1 Aug 18 '16 at 14:33
  • Danke, hab ich mir schon alles angeschaut. – lukas.coenig Aug 18 '16 at 14:39
  • 2
    In jedem Mathematiktext, den ich gesehen habe, wird Eulersche Zahl geschrieben. Viele Beispiele findet man hier: link.springer.com/search?query=Eulersche+Zahl . – Martin Peters Aug 22 '16 at 7:23
10

Die in der Frage erwähnte Diskussion bezog sich unter anderem auf die in § 62 des amtlichen Regelwerks festgelegten Regel:

Kleingeschrieben werden adjektivische Ableitungen von Eigennamen auf -(i)sch, außer wenn die Grundform eines Personennamens durch einen Apostroph verdeutlicht wird, ferner alle adjektivischen Ableitungen mit anderen Suffixen.

(Das amtlichen Regelwerk kann man hier (pdf), hier (pdf), oder auch hier (html) finden. Es wird gewöhnlich auch in einem Anhang im Duden Band 1 Die deutsche Rechtschreibung aufgeführt.)

Ausgewählte Beispiele aus dem amtlichen Regelwerk:

  • die darwinsche/Darwin’sche Evolutionstheorie,
  • das wackernagelsche/Wackernagel’sche Gesetz,
  • die goethischen/goetheschen/Goethe’schen Dramen,
  • die bernoullischen/Bernoulli’schen Gleichungen

Ausgewählte Beispiele aus dem Duden:

  • ohmscher/Ohm’scher Widerstand
  • ohmsches/Ohm’sches Gesetz
  • Die Antwort ist ebenfalls gut - ich kann halt nur eine auswählen, und tofro's Antwort enthielt noch ein paar mehr Details. Und war schneller... – lukas.coenig Aug 18 '16 at 12:55
  • Die Antwort ist wohl richtig, aber logisch ist die Regel nicht. Das Auslassungszeichen ändert ja nicht den Worttyp. – user unknown Aug 20 '16 at 20:26
  • Hier habe ich ein Video gefunden, das meine Ansicht stützt: belleslettres.eu/content/zeichensetzung/apostroph.php , welches m.E. sehr zu Recht die Frage aufwirft, wieso der Apostroph bei Kleinschreibung verschwinden darf, bzw. umgekehrt, wieso er bei Großschreibung stehen sollte. Der Macher bestreitet, dass es stehen sollte und bringt einleuchtende Argumente. – user unknown Nov 1 '18 at 7:34
2

Die anderen Antworten sagen bereits, wie die Regelung heute ist. Aber es ist vermutlich hilfreich zu wissen, dass es vor der Rechtschreibreform anders war, und man deshalb sowohl in älteren Texten, als auch in vielen Texten von Menschen, die die Rechtschreibung vor der Reform gelernt haben, die "Eulersche Zahl" mit großem E und ohne Apostroph finden wird.

  • 1
    Ist das wirklich so? Ich habe nämlich inzwischen auch noch in einem alten Brockhaus nachgeschlagen (definitiv vor der Reform). Eulersch kam in diesem Sinne nicht vor (also im Satz, wo man sehen kann, ob es groß oder klein ist), aber euklidisch wurde mehrfach klein geschrieben. Ich will nicht ausschließen, dass auch da mal ein Fehler passiert sein kann, aber eine Quelle für die frühere Regelung wäre super! – lukas.coenig Aug 20 '16 at 20:22
  • 3
    @lukas.coenig Die alte Duden-Regel 134 lautete: „Von Personennamen abgeleitete Adjektive werden groß geschrieben, wenn sie die persönliche Leistung oder Zugehörigkeit ausdrücken. Diese Adjektive werden klein geschrieben, wenn sie aussagen, daß etwas nach einer Person benannt worden ist oder ihrer Art, ihrem Geist entspricht. (…)“ Zum Beispiel hieß es Platonische Schriften (Schriften Platos) und das Ohmsche Gesetz, aber platonische Liebe (nach Plato benannt) und der ohmsche Widerstand. – Loong Aug 20 '16 at 20:39
  • 1
    @lukas.coenig: Die Bewegung makroskopischer Objekte folgte auch schon der newtonschen Mechanik, bevor Newton sie formulierte. Und dennoch würden die meisten Menschen sie als persönliche Leistung Newtons ansehen, und sie wurde früher definitiv großgeschrieben. – celtschk Aug 21 '16 at 6:57
  • 2
    Oder anders gesagt: Blöde Regel, gut, dass sie weg ist. – lukas.coenig Aug 21 '16 at 7:36
  • 1
    Die alte Regel war viel sinnvoller! Und tatsächlich geht die Eulersche Zahl auf Euler zurück, wie auch die Eulersche Konstante, die Eulersche Polyederformel, Eulersche Graphen und einige Dutzend andere Begriffe. – Martin Peters Aug 23 '16 at 13:02
-3

Am ehesten rate ich dazu, Konstruktionen mit -sch zu meiden. Sie sind schnöselig und stehen meist dort, wo ein einfacher Genitiv oder eine Präpositionalphrase passender wäre:

Gut: Goethes Dramen / Dramen von Goethe

Schlecht: Goethe'sche Dramen

Wenn etwas so gefestigt ist wie die Eulersche Zahl, dann schreibt man am besten groß. Es handelt sich um einen Eigennamen wie auch bei der Deutschen Bahn.

Den Apostroph sollte man grundsätzlich meiden (Ausnahmen: Kontraktionen, Genitiv-s), weil er das Schriftbild stört. Hier ist er sowieso falsch, weil ja nichts weggelassen wird.

Oder reden wir deut'sch und fahren mit der Deut'schen Bahn?


Die Eulersche Zahl ist ein Eigenname. Denn im Gegensatz zur künstlichen Intelligenz, wo die Intelligenz künstlich ist, ist die Eulersche Zahl nicht eulersch, sondern von Euler entdeckt worden.

Wenn die theoretische Informatik ein Fachbereich ist so wie die Historische Sprachwissenschaft, dann schreibt man auch da groß.

  • 2
    Der Vergleich mit der Deut'schen Bahn hinkt, weil im Gegensatz zu Euler und Goethe, "Deut" kein Eigenname ist. Und neben Kontraktionen und Genitiv-s gibt es eben noch diesen einen weiteren Anwendungsfall für das Apostroph. Und das Schriftbild wird keineswegs gestört, es wird sogar verdeutlicht. – Em1 Aug 23 '16 at 12:59
  • 1
    Weitaus schnöseliger ist es, wenn jemand sein tolles Deutsch demonstrieren muss, indem er irgendwas mit "Eulers Zahl" zu konstruieren beginnt, obwohl es alle Welt als eulersche Zahl kennt. Gut und schlecht ist immer eine Frage der Perspektive. Wenn sich etwas eingebürgert hat, fällt es immer auf, wenn man es anders macht. Dann nicht schnöselig zu wirken, ist schon eine Kunst. – lukas.coenig Aug 23 '16 at 13:25
  • 1
    @Em1: Und nur Eigennamen haben das Anrecht auf einen Apostroph? Dass der Apostroph das Schriftbild verdeutlicht, ist nicht ganz Communis opinio bei den Typographen. – deponensvogel Aug 24 '16 at 12:11
-4

Da Eulersche Zahl ein Eigenname ist, wird beides grossgeschrieben. Wobei es auch sonst grossgeschrieben würde, da Euler ein Name ist und Zahl ein Substantiv.

  • 2
    eulersch ist ein Adjektiv. – tofro Aug 18 '16 at 12:30
  • Da ich es nicht weiß, aber zu tofro's Version tendiere, wäre es schön, wenn hier ein Beleg hinzugefügt werden könnte. – lukas.coenig Aug 18 '16 at 12:35
  • eulersch ist kein Adjektiv, sondern eine Adjektivierung. Tatsächlich ist mir jedoch ein Fauxpas unterlaufen, da ich nicht zwischen eulersche und Euler'sche unterschieden habe. Sorry! – MichelleH Aug 18 '16 at 13:43
  • @MichelleH kein Problem - du kannst das leicht beheben, indem du deine Antwort editierst – Hulk Aug 20 '16 at 6:34

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.