9

Viele Sprachen hegen und pflegen verschiedene Mythen oder angenommene „Fakten“ über sich selbst. Z.B. die bekannte angebliche Tatsache, dass in irgendeiner inuitischen Sprache, „Schnee“ mit einem Wort sehr präzise beschrieben werden könnte, und zwar so, dass in andere Sprachen mehrere Sätze nötig wären, wenn überhaupt möglich; oder dass Englisch die Sprache mit dem größten Wortschatz wäre. Im Schwedischen hätten wir als einzige Sprache der Welt ein Wort für „nicht zu viel und nicht zu wenig“, „lagom“. Die Französische sei natürlich die allerschönste. Sei es wie es will mit der Wahrheit dieser Aussagen, sie sind aber sehr verbreitet.

Meine Frage: Welche Mythen oder „Fakten“, die die deutsche Sprache von anderen Sprachen unterscheidet, und die als "einmalig" gelten, pflegen die Deutschsprachigen?

  • 2
    Bezüglich Eskimos und Schnee: de.wikipedia.org/wiki/Eskimo-W%C3%B6rter_f%C3%BCr_Schnee – Iris Aug 24 '16 at 10:51
  • 2
    german.stackexchange.com/q/26577 – Jan Aug 24 '16 at 11:23
  • 2
    @Beta: Die Frage im Titel gefällt mir schon besser; ich würde aber noch die eigentliche Frage etwas anpassen; sonst überliest das garantiert wer. Außerdem würde ich Antworten à la »einzige Sprachen mit einem Wort für …« ausschließen, da dieser Aspekt alleine für unzählige umstrittene Antworten herhalten kann. – Wrzlprmft Aug 24 '16 at 12:46
  • 1
    Meines Wissens gilt die deutsche Sprache als sehr präzise (sowohl in der Aussprache als auch in der Wortwahl, letzteres wohl durch die zusammengesetzten Substantive). Allerdings ist mir hier kein Superlativ bekannt. – Burki Aug 24 '16 at 12:52
  • 2
    Deutsch gilt als schwierig, als präzise, als zu verschachtelten Nebensätzen einladend und zu Wortungetümen. Dass es dabei eine Extremstellung einnimmt (die schwierigste, die längsten Wörter, die verschachtelsten Sätze...) ist mir nicht bekannt oder als These begegnet, daher fehlt wohl der Aspekt des Mythos. Satz- und Wortlänge ließe sich messen. Präzision und Schwierigkeitsgrad dürften schwer überprüfbar sein. – user unknown Aug 24 '16 at 19:04
6

Deutsch wird gemeinhin gern als Die Sprache der Dichter und Denker bezeichnet, da viele Poeten, Künstler und Gelehrte diese Sprache nutzten oder nutzen.

Darüber hinaus ist Deutsch für seine zusammengesetzten Substantive mit einer deutlichen Überlänge bekannt; obwohl es auf keinen Fall die einzige Sprache der Welt ist, die dieses Phänomen sein eigen nennt (siehe agglutinierende Sprachen).

Ein weit verbreitetes Bild der deutschen Sprache ist, dass sie hart und unangenehm klingt, ja wie militärische Befehle. Die Geschichte des zweiten Weltkriegs dürfte zu diesem Klischee ein gutes Stück beigetragen haben.

Was das umstrittene Thema Wörter, die es in keiner anderen Sprache gibt angeht, hat das Deutsche viele Begriffe, die tatsächlich sehr schwierig zu übersetzen sind und daher sogar manchmal in ihrer ursprünglichen Form in anderen Sprachen benutzt werden:

  • Zumindest bei Weltschmerz und Ansatz hat es sicherlich weniger mit der Deutschen Sprache an sich zu tun dass diese Begriffe international verwendet werden, als einfach damit dass die wichtigen frühen Publikationen zu diesen Themen auf Deutsch erschienen sind. Eigenvalue ist ein noch stärkeres Beispiel: zweifellos ließe sich das Konzept genausogut mit Englischen Begriffen ausdrücken, aber der Deutsche Begriff war anscheinend etabliert bevor jemand einen solchen Begriff dagegengesetzt hätte. – leftaroundabout Aug 25 '16 at 20:13
  • Übrigens fällt mir hier gerade auf wieviel am Klischee über die Sperrigkeit der Deutschen Sprache tatsächlich dran ist – ich habe seit Jahren kaum etwas außer Kurznachrichten in meiner Muttersprache geschrieben, und ich finde es jetzt richtig schwierig mich mal wieder darin schriftlich auszudrücken! – leftaroundabout Aug 25 '16 at 20:18
  • 1
    Auch das aufbau priciple, das leitmotif oder der sprachraum sind Wörter, die in ihren jeweiligen Fachgebieten internationale Fachbegriffe sind. – Hubert Schölnast Apr 17 '18 at 20:49
  • "Schadenfreude", "Kopfkino", usw. Ich finde "sich lieben lernen" und "Ohrwurm" nicht typisch deutsch, dafür gibt es in anderen Sprachen auch Begriffe. Und ja, Deutsch ist sperrig. Niederländisch übrigens auch. – Rudy Velthuis Apr 22 '18 at 21:44
5
  • die walisischste Wortsubstantivierungslängenmaximierungsgrenzwertfreiheit aller Donaudampfschiffahrtsgesellschaften
  • Deutsch = deutlichst, English = engelsgleichst, Francais = frankst und freist
  • das kasernenhoftönigste Befehlsgebell
  • 3
    It would be interesting to read the above answer in English. – Eugene Str. Aug 24 '16 at 20:42
3

Nicht notwendigerweise eine Eigenschaft der Sprache selbst, aber ein wichtiges Merkmal für den Umgang damit und die Kultur um sie herum:

Während in englischsprachigen Ländern die Auffassung herrscht, dass ein Stück geschriebene Sprache umso "besser" ist, je einfacher es geschrieben und je verständlicher es ist ("Auf den Punkt", mit kurzen Sätzen und einfacher Wortwahl), hinterlässt unser deutscher Umgang mit Sprache manchmal den Eindruck "was schwer zu schreiben war, muss auch schwer zu lesen sein". Dies trifft besonders auf Schriftstücke zu, die z.B. technische oder andere wissenschaftliche Sachverhalte betreffen.

Dem Deutschen hängt hier etwas der Ruf der Komplexität an, wir neigen dazu, Sachverhalte komplexer auszudrücken, als es oft notwendig ist - Vielleicht, weil wir die sprachliche Kompetenz eines Schreibers leicht mit seiner fachlichen Kompetenz vermischen.

  • Hm, ich weiß nicht – auch Englischsprachige wissenschaftliche Arbeiten drücken sich z.T. viel komplizierter aus als für den Sachverhalt nötig wäre. – leftaroundabout Aug 25 '16 at 20:23
  • @leftaroundabout Der Unterschied ist, dass bei uns der Text mit wachsender Komplexität gefühlt "besser" wird - Im Englischen wird er dadurch gefühlt "schlechter" – tofro Aug 26 '16 at 9:33
0

Man findet immer wieder englischsprachige Seiten im Internet, die Deutsch für seine "grossartigen" Wortschöpfungen preisen - gemeint sind meist zusammengesetzte Substantive und besonders treffende Umschreibungen.

http://www.fluentu.com/german/blog/weird-german-words-vocabulary/

https://www.buzzfeed.com/awesomer/better-german-words

https://www.babbel.com/en/magazine/favorite-german-words

Das ist aber zugegebenermassen keine genaue Antwort auf die gestellte Frage, da dies kein deutscher Mythos ist - wir Deutschsprachigen nehmen das als selbstverständlich hin.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.