4

Bisher dachte ich, dass "kein" Namen und "nicht" Verben negiert.

Diese Regel habe ich z.B. so angewendet:

Das ist keine meine Schuld.

Aber, ein hilfreicher Muttersprachler hat mir jetzt gesagt, dass die gültige Form

Das ist nicht meine Schuld.

ist.

Warum, denn hier negiere ich offensichtlich den Name?

  • This can be a dupe, sorry - although it was asked on English and not on German, if it matters. – user259412 Sep 12 '16 at 14:43
  • 1
    Btw, die Antwort ist: "kein" negiert nur unbestimmte Nomen und Pronomen, die bestimmten gehen mit nicht, genau wie die Verben (und, ganzer Satz wird mit "nein" negiert). – user259412 Sep 12 '16 at 14:47
  • 2
    »Das ist nicht meine Schuld« negiert meines Erachtens das Verb. Das Substantiv zu negieren wäre »Das ist keine Schuld.« – beachte, dass ich keine und meine nicht gemeinsam verwenden kann. – Jan Sep 12 '16 at 14:53
8

Das ist nicht so, wie du annimmst - aber kein Problem...

Die einfache Regel: Kannst du die unten angegebenen Ersetzungen benutzen, ohne den Sinn zu verändern, benutze "kein[e|es|er]". wenn nicht, benutze nicht

*kein*    nicht ein
*keiner*  nicht einer
*keine*   nicht eine

Falls Englisch deine Sprache ist: kein translates to not any

kein negiert Aussagen, die einen unbestimmten Artikel für das Substantiv verwenden, oder wenn es sich um eine nicht bestimmbare/zählbare Menge handelt. Sobald dies nicht der Fall ist, oder ein bestimmter Artikel im Spiel ist, kann man kein nicht mehr verwenden.

Gib mir mal die Milch.

Hier ist keine Milch.

("Milch" ist nicht zählbar)

Der Junge geht heute in die Schule

negiert:

Der Junge geht heute nicht in die Schule

Aber:

Ein Junge geht heute in die Schule

negiert, da unbestimmter Artikel:

Kein Junge geht heute in die Schule

  • 2
    "Der Junge geht heute in keine Schule." ist auch ein richtiger Satz, hat aber eine andere Bedeutung. – Robert Sep 12 '16 at 20:04
  • 1
    Ich wollte nur sagen, dass es sowohl "geht nicht in die Schule" als auch "in keine Schule" gibt, aber dass die Bedeutung anders ist. "Der Junge ist jahrelang von den Mitschülern gehänselt und verspottet worden. Nach einem Selbstmordversuch wurde er ins Krankenhaus gebracht. Er wurde inzwischen wieder entlassen, aber nach der Erfahrung geht er auf keine Schule mehr." – Robert Sep 12 '16 at 20:42
  • 1
    @Denis die Formulierung ist nicht verboten, ist aber eher poetisch (z. B. weil sich nicht mit Ende der vorherigen oder nachfolgenden Zeile reimen muss). Die Wortreihenfolge würde man bei Max und Moritz erwarten, nicht in einem normalen Text. Nicht steht am Ende, wenn der Satz kein Objekt hat: "Die Sonne scheint heute nicht." – Raketenolli Sep 13 '16 at 8:17
  • 1
    @Raketenolli "Nicht am Ende, wenn kein Objekt" Nö: Nein, ich esse meine Suppe nicht – tofro Sep 13 '16 at 8:26
  • 1
    @tofro Tatsache. War eine deutlich zu voreilige Schlussfolgerung. Ich ziehe meine Aussage damit zurück und stimme Dir zu, dass das eine komplett eigene Frage sein sollte. Die in der ein oder anderen Form schon mehrfach gestellt wurde: german.stackexchange.com/search?q=where+nicht – Raketenolli Sep 13 '16 at 9:48

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.