2

Die Frage bezieht sich nicht auf die erste und beliebteste Bedeutung von gut (a.k.a good im Englischen).

In vielen verschiedenen Kontexten habe ich die anderen Verwendungen von gut gehört/gelesen, aber ich konnte die Bedeutung dieses Wortes nicht richtig interpretieren.

z.B

Ich bin guter Dinge

oder

Zu guter Letzt

oder

sein gutes Recht

Sind diese Verwendungen redensartlich und bedeuten einfach good wie immer oder gibt es irgendeine mystische Bedeutung von gut, die Nichtmuttersprachler bzw. ich nicht kennen?

3

Deine Beispiele sind unterschiedlicher Natur:

Ich bin guter Dinge

In diesem Beispiel ist gut durchaus in dem Sinn in Verwendung, die Du kennst, als good.

Die beiden anderen Beispiele verwenden gut als verstärkendes Element.

Zu guter letzt

Meint: Als allerletztes, ist eine deutsche Redewendung, hier lässt sich das gut nicht getrennt betrachten.

sein gutes Recht

Meint: Es ist ganz bestimmt sein Recht. Wird auch idiomatisch betrachtet als Gesamtausdruck.

Es gibt weitere Beispiele mit gut:

Wir sind schon ein gutes Stück weiter

Auch hier ist gut ein bestärkendes Element und meint ein großes Stück weiter.

Insgesamt kann gut eine Reihe von Bedeutungen annehmen, hier ein Auszug aus dem deutschen Wikiwörterbuch, Deine Beispiele gehören in dem Fall zum Punkt 3.

Bedeutungen:

  1. vom Menschen her positiv bewertet, empfunden, gefühlt und dergleichen
    • prädikativ oder attributiv gebraucht
    • adverbiell gebraucht
  2. eine Schulnote
    • (Deutschland und Österreich) entspricht der Note 2
    • (Schweiz) entspricht der Note 5
  3. mit Zahl- oder Maßangaben: reichlich bemessen, etwas mehr als angegeben
  4. jemandem freundlich gesinnt, jemandem zugetan
  5. für besonders feierliche Anlässe gedacht
  6. ohne größere Mühen zu erledigen, leicht machbar
  • 1
    Nicht ganz einig mit "guter Dinge" - Das lässt sich nicht mit "gut" übersetzen, sondern heisst "ich bin zuversichtlich/hoffnungsfroh". I am of good things ist im Englischen nicht besonders aussagekräftig... – tofro Sep 30 '16 at 8:02
  • 1
    ich sagte nicht, dass sich "guter Dinge" wörtlich übersetzen lässt, nur dass das "gut" in dieser Redewendung tatsächlich die Bedeutung des englischen "good" hat... Hätte ich vielleicht deutlicher unterscheiden sollen. – Torsten Link Sep 30 '16 at 8:55
3

All three examples are standard idioms where "gut" wouldn't necessarily translate to "good".

Ich bin guter Dinge, dass...

Doesn't have anything to do with good things - Translates to I am confident that... or I have high hopes that...

The etymology is interesting, apparently, the "Dinge" part relates to an old MHD term "Gedinge" that means confidence.

Zu guter Letzt

Simply translates to eventually, and does in no way imply what happened was actually good - You can very well say Zu guter Letzt hatte ich auch noch einen Unfall

Here the etymology is interesting as well. "Letzt" apparently relates to the archaic verb "letzen" (today still present in verletzen) that meant "to hurt so", but also "to end sth")

Sein gutes Recht haben

Here gut is maybe the closest to good - Translates to something like in all fairness he's allowed to...

  • I found the etymology parts of your answer very interesting and helpful. With these Eselsbrücke, it is much easier to keep the words in mind. – Ad Infinitum Sep 30 '16 at 9:09

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.