6

Ich habe jemandem etwas erledigt. Sie hat sich bei mir bedankt.

Nun möchte ich etwas ähnliches wie "sehr gerne" antworten, zum Beispiel:

  • "sehr gerne" (zu kurz)
  • "es freut mich auch von meiner Seite" (Spiegelübersetzung von einer anderen Sprache, auf deutsch klingt es wahrscheinlich mindestens ungewöhnlich)

Was könnte ich sagen?

10
  • Gern geschehen.
  • Bitte schön.
  • Keine Ursache.
  • Es war mir ein Vergnügen.
  • Jederzeit wieder.

sind häufige Floskeln für diesen Zweck. Die Länge der Floskel sagt nichts über die Ernsthaftigkeit, sondern der Ton macht die Musik.

Eine Formulierung, die man jetzt häufiger hört, von der ich nicht weiß wo sie herkommt, und die wohl lustig sein soll, wäre noch "Nicht dafür!". Da ich sie selbst nicht mag und annehme, dass sie auch bei anderen eher Befremden hervorruft (wofür denn sonst?) empfehle ich sie nicht.

  • 3
    Der scherzhafte Ausdruck „nicht dafür“ kommt in Norddeutschland häufig vor, allerdings bevorzugt in der hier umgangssprachlichen getrennten Form „da nich(t) für“. – Loong Jan 17 '17 at 11:23
  • 1
    Es war mir ein Vergnügen halte ich für übertrieben, da fühlt sich der/die Angesprochene auf den Arm genommen. (in der verkürzten Form - war mir ein Vergnügen - könnte es vielleicht durchgehen) ...und Bitte schön trifft es nicht so ganz, finde ich. nun ja, sicherlich Geschmachssache. – Wolf Jan 17 '17 at 12:07
  • 1
    @Wolf: Du verkehrst vielleicht in den falschen Kreisen. :) – user unknown Jan 17 '17 at 12:33
  • @userunknown Du verkehrst vielleicht in den falschen Kreisen. -- eher nicht. Ich versuche lediglich zu vermeiden, einen Nicht-Muttersprachler durch einen zu gut gemeinten Rat zum Ziel des Spotts zu machen. Die Frage ist doch, wer wann wem gegenüber welche Wendung gebraucht. Und in dieser Hinsicht sind gern geschehen und keine Ursache am unverfänglichsten. – Wolf Jan 17 '17 at 17:50
  • @Wolf: PeterH fand "sehr gerne" zu kurz, also schlage ich ihm auch was längeres vor. Richtig betont macht er sich damit nicht lächerlich. Falsch betont macht er sich mit allem vielleicht lächerlich. Ohne weiteren Kontext kann man schwer beurteilen, in welchen Kreisen die Formulierung gebraucht werden soll. Ein Hinweis, den wir haben, ist, dass ihm "gern geschehen" zu kurz erscheint. Jetzt Du. – user unknown Jan 17 '17 at 21:55
9

Kurze Höflichkeitsformeln als Antwort auf eine Dankesäußerung („Vielen Dank!“, „Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe!“) sind beispielsweise

Bitte!

Bitte sehr!

Bitte schön!

Gern geschehen!

Sehr gern!

Gerne!

Selbstverständlich!

Längere Höflichkeitsformeln, die vermutlich eher der in Frage gesuchten Form entsprechen, jedoch nicht in jedem Fall passen, beinhalten oft das Wort Vergnügen:

Es ist/war mir ein Vergnügen (d. h., „ich tue es sehr gern“/„ich habe es sehr gern getan“).

Das Vergnügen ist ganz meinerseits.

Das Vergnügen ist ganz auf meiner Seite.

Mit Vergnügen!

Mit dem größten Vergnügen!

Man kann einer Dankesäußerung unter Umständen auch höflich widersprechen:

„Vielen Dank!“
– „Ich habe zu danken!“

  • Man könnte noch "kein Problem" als kurze Floskel ergänzen, wenn man z.B. betonen will, dass es keine Umstände bereitet hat zu helfen. – TheAbelian Jan 17 '17 at 12:46
8

Eine mögliche Antwort wäre "Gern geschehen", vergleichbar mit dem englischen "You're welcome." Das ist zwar nicht wirklich länger, aber ist meiner Meinung nach die gängige Antwort.

  • 1
    finde ich auch, gleichauf mit keine Ursache – Wolf Jan 17 '17 at 12:10

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.