18

Friends and I have been discussing diets and their effects on our bodies. One friend is following quite a restrictive diet due to digestion issues (intolerance, not allergy). However, she still likes the taste of many foods that disagree with her (e.g. they cause bloating, stomach ache).

One of our friends quipped:

We need a word for those foods where the person loves the food but the food sadly does not love them back.

Is there such a word in German?

  • 6
    For (expensive) calory-bombs you like, there's the nice expression "Hüftgold" - That literally means "gold-plates your hips". Doesn't quite fit here, though. – tofro Feb 2 '17 at 11:58
  • 1
    You can say that you have a "Hassliebe Beziehung" with that food... But I don't think it quite matches what you are saying... – Noldor130884 Feb 2 '17 at 14:02
  • 5
    Are you aware of an English word? – Thomas Feb 2 '17 at 14:54
  • 2
    @Thomas: Im Englischen könnte man guilty pleasure hierfür zweckentfremden, auch wenn es ursprünglich für etwas anderes genutzt wurde. Wir haben sogar eine Frage hierzu. – Wrzlprmft Feb 2 '17 at 15:38
  • 3
    Not a word for the food itself, but when eating it, it would be quite fitting to say: “Das werde ich bereuen.” – Wrzlprmft Feb 2 '17 at 15:41

11 Answers 11

9

I can not think of a word for that kind of food. However, a commonly used term when you eat or drink something you know is not good for you is sündigen (to sin or to indulge).

Gestern habe ich wieder gesündigt und eine ganze Tafel Schokolade gegessen...

  • 2
    The question is for a name of the relevant food and not for the act of consuming it. – jarnbjo Feb 2 '17 at 11:47
  • 3
    I know. That why I wrote that I know of no word for that kind of food. And I see nothing wrong in providing a commonly used colloquial expression. – Thorsten Dittmar Feb 2 '17 at 11:58
  • 8
    Where's the portmanteau? Sündigen isn't. – Janka Feb 2 '17 at 12:42
  • 1
    @Madoc Actually it does not refer to the food/drink/etc. itself. The sin is to consume something that is not good for you. – Thorsten Dittmar Feb 2 '17 at 15:34
  • 1
    As there does not seem to be a word for the food, I'm happy to credit the answer for the act of indulging in the food. Thanks. :) – Michelle Feb 4 '17 at 8:15
5

A food that attracts you but you know is not good for you is a temptation. The German word for this is

Versuchung

Although a temptation needs not be a sort of food, and its strict definition really means the stimulus created by a particular situation, the term is often used in that context. Given the situation,

Ich sollte dieser Tafel Schokolade widerstehen

and

Ich sollte dieser Versuchung widerstehen

are really synonymous.

  • 1
    die größte/süßeste/… Versuchung seit es Sodbrennen gibt – Crissov Feb 10 '17 at 20:35
  • Auch wenn es dick macht (wenn man andere Kalorienzufuhr nicht entsprechend drosselt) ist Schokolade keine schädliche Substanz - der Part fehlt völlig. – user unknown Feb 11 '17 at 1:14
  • @userunknown Wenn die Schokolade nicht schadet, ist deren Genuss ja wohl auch keine Versuchung. Der Begriff Versuchung macht nur Sinn, wenn ihr nachzugeben einen negativen Effekt hätte. Das wäre dann ja auch eine Sünde. (Konsistent mit der Antwort von Thorsten Dittmar. Nur bezeichnet Sünde eher die Handlung des Nachgebens, während die Versuchung die Situation davor meint, also eher im Sinne der ursprüglichen Frage.) – Peter Feb 11 '17 at 21:03
  • @Peter: Laut christlichen Werten und Wurzeln ist die Völlerei eine Todsünde. Statt an das Leiden Jesu zu denken und ihm nachzufolgen heftet sich das Schlemmermäulchen ans verderbte Diesseits. Das ist die Tradition der Idee vom sündigen Genuss. Diese wurde inzwischen der Ideologie der schlanken Linie geopfert, die für den gesunden Körper steht. Der negative Effekt ist keineswegs unstrittig - jede Menge Schokolade läßt sich in ein Kalorienäquivalent trocken Brot oder Salzkartoffeln umrechnen, die selten als Versuchung bezeichnet werden. Die Hingabe a.d. Lust ist die Sünde, nicht die Kalorien. – user unknown Feb 12 '17 at 2:07
  • @userunknown das sehe ich alles genau so. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass, gegeben eine konkrete Situation, in der die Lust an den Kalorien als Versuchung bezeichnet werden kann, in der Umgangssprache das Wort Versuchung als Platzhalter für das Objekt der Begierde, also die Kalorien, werwendet wird. Die gestellte Frage habe ich hier (mangels einen besseren Begriffs) in diesem Sinne beantwortet. – Peter Feb 13 '17 at 9:47
3

The negative effects of the food can best be covered by

schlecht bekömmlich, unbekömmlich, nicht bekömmlich

(This means sort of causing trouble, restricting this to food/wellness topic.)

I'm not aware of any word expressing that in combination with addictiveness.

  • 2
    Vielleicht passt noch giftig in diese Aufzählung. Allerdings inkludiert keiner der Begriffe, dass die Speise demjenigen schmeckt. – user unknown Feb 2 '17 at 8:52
  • 1
    -1 because this does not cover the question. – jonathan.scholbach Feb 2 '17 at 12:37
  • @jonathan.scholbach Given, that noboday else suggested a striking translation and considering that no language is guaranteed to supply a given counterpiece (the question did not provide a word for English either) I find this out of the responsibility of my answer. – guidot Feb 2 '17 at 14:56
  • Well, I think, when you do not have an answer to the question, you should refuse to answer at all. Or tell the questioner that there is no such counterpiece they are looking for (and offer some sort of proof). Everything else will lead to a bunch of unsatisfactory answers. – jonathan.scholbach Feb 2 '17 at 17:36
  • willkommen aber unbekömmlich – Crissov Feb 10 '17 at 20:29
2

The lack of definite answers shows that there is no established (compound) word or phrase for an enjoyable meal with predetermined bad aftermath. Here are some ideas anyhow.

  • Lustmahl, Lustspeise, Lustfraß, Lustessen – sexual connotation of Lust may be too strong
  • Bauchspeise/Herzspeise/Halsspeise, Wohlfühlspeise/Gefühlsspeise vs. Kopfspeise/Hirnspeise, Vernunftspeise – cf. Bauchgefühl, Bauchentscheidung, Hals über Kopf, Herz statt Hirn, Kopf sagt Nein doch Bauch/Herz sagt Ja, Leibspeise …
  • kleine/lässliche (kulinarische) Sünde
  • unwiderstehliche/köstliche Versuchung
  • köstlicher/genussvoller/kalkulierter/bewusster Fehler
  • Unwiderstehlichkeit
  • Lieblingsfehler
  • gefährliche Köstlichkeit
  • Geschmacksfalle
  • nachbeschwerter/folgenschwerer Genuss – cf. unbeschwerter Genuss
  • … mit Konsequenzen, … wider besseren Wissens, … ist die Folgen wert, … jederzeit wieder
  • 1, 2 drücken keinerlei Gefahr aus, 3, 4, 5, 6 stehen für Kalorienbomben, 7 siehe 1, nachbeschwert? – user unknown Feb 11 '17 at 9:20
0

No, there is no word for that in German.

  • 3
    How can you be sure? – David Richerby Feb 2 '17 at 18:02
  • 1
    Weil ich in Deutschland geboren bin und seid über 30 Jahren in Deutschland lebe und noch nie so ein Wort gehört habe. Manchmal gibt es für bestimmte Dinge einfach kein Wort. Zum Beispiel gibt es im Deutschen auch kein Wort für nicht mehr durstig sein. Auch wenn schonmal versucht wurde dafür ein Wort zu finden. Siehe de.wikipedia.org/wiki/Sitt – Jan Schaefer Feb 6 '17 at 8:59
  • 1
    You can never be sure and certainly not that absolute. Being born somewhere probably doesn’t make you a know-it-all. There’s regional variance, technical terms, sociolects and simply words you didn’t know. Also, in this case, we already got some suggestions, and it didn’t need to be a single word. Furthermore, sitt is a lame example, since some people tried to coin it in some competition. Language doesn’t work that way. It works however for undurstig, satt und nicht durstig. – dakab Feb 10 '17 at 21:16
  • @DavidRicherby et. al. Ich schlage vor die Antwort upzuvoten bis jemand mit einem gebräuchlichen Begriff vorbeikommt, der uns überzeugt, dass wir falsch lliegen, und es doch einen Begriff gibt. – user unknown Feb 11 '17 at 1:23
  • @userunknown: Welchen Sinn hat das Upvoten einer „Antwort“ die jedwede Möglichkeit ausschließt? Auch wurde nicht gefragt nach einem gebräuchlichen Begriff. Es gibt bereits viele Vorschläge – darunter gebräuchliche, alleine von Crissov/guidot sowie der akzeptierten Antwort. Wieso also sollte man ein plumpes Generaldementi „so lange upvoten“?? – dakab Feb 11 '17 at 7:41
-1

The closest I can currently come up with is "Droge" - Note this directly translates to drug in English, but the German term does only refer to the "illegal" sort of stuff.

Kartoffelchips? Ich vertrag' sie nicht, aber das ist halt meine Droge. Ich kann's einfach nicht lassen.

  • 2
    Why the downvotes? +1 because I know a lot of people who are addicted to chocolate (and call it their drug). – Iris Feb 3 '17 at 13:54
  • Alkohol ist eine legale Droge, Zigaretten und andere Nikotinformen ebenso, Coffein, ... Der Begriff illegale Drogen macht schon klar, dass es wohl auch legale gibt. – user unknown Feb 11 '17 at 1:18
  • @userunknown In der Umgangssprache wird niemand von einem Raucher oder Säufer oder gar Kaffeetrinker als Drogensüchtigen reden. Alleine schon der Begriff Alltagsdroge zeigt, dass "Droge" alleine nicht dafür steht. – tofro Feb 11 '17 at 13:10
  • Falsch. Genau das zeigt der Begriff. Er engt ja das allgemeine "Droge" auf eine Teilmenge ein, muss also in der allgemeinen Form diese umfassen. Vielleicht machst Du auch mal einen Abstecher zur Drogenbeauftragten der Bundesregierung, auch die befasst sich mit Alkohol und Niikotin. Und da Alkoholismus ein Massenphänomen ist kennen viele Alkoholiker aus Entgiftung und Therapie die Bedeutung des Wortes. Disclosure: Ich habe beruflich mit Drogentherapie zu tun. – user unknown Feb 11 '17 at 13:44
  • @userunknown Du hast das dritte Wort in meinem Kommentar gelesen? – tofro Feb 11 '17 at 14:17
-3

The first word which comes in my mind is "Dickmacher" (literally fat/thickmaker)

eg. http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/das-sind-dickmacher-bid-1.2240310

However the Word "Junkfood" is used as well in German. I recently heard that the orthorexic husband of a collegue refered to her lunch as "Du isst wieder Müll!" Perhaps the "Junk" from Junkfood will be germanized again.

  • 2
    Both terms don't necessarily refer to food a person actually likes. You can well say "Ich mag keine Chips - das sind Dickmacher". – Thorsten Dittmar Feb 2 '17 at 8:19
  • 4
    I disagree. For me, neither "Dickmacher" nor "Junkfood" describe food which is responsible for intolerance issues. – IQV Feb 2 '17 at 8:23
  • 1
    Junkfood is not necessarily a "Dickmacher". – rexkogitans Feb 2 '17 at 8:50
-3

I recommend the phrase mein Gift.

Schokolade ist mein Gift.

Chocolate is my poison.

Wenn ich zwischen Broccoli und Tofu entscheiden müsste, wären Zitronen das Gift meiner Wahl.

If I had to choose between broccoli and tofu, lemons would be the poison of my choice.

  • 1
    Das ist mir eigentlich zu "amerikanisch", wo einen der Barmann nach "what's your poison" fragt. Ich kenne diese Verwendung aus dem Deutschen nicht. – tofro Feb 2 '17 at 14:24
  • Jedes Ding ist ein Gift, es kommt nur auf die Dosis an. ist aber geläufig. Von Rauchern habe ich schon gehört Ich lass mir doch mein täglich Gift nicht von Gesundheitsaposteln schlechtreden. So abwegig ist es ja auch nicht, Genussmittel als Gift zu bezeichnen. – Janka Feb 2 '17 at 16:06
  • solange es mich nicht umbringt – Crissov Feb 10 '17 at 20:37
-3

Just for fun, I invented (I believe) this portmanteau:

Suchtualien

From Suchtmittel and Viktualien

-3

Kalorienbombe :: calorie bomb

This stands for food which makes you fat, usually cake, chocolate, chips and all this stuff. In general this is food which is not recommended in any way.

But I would like to make a clear difference to food which hurts you or makes aches. This is seldom and only applied to people who have major intolerances and allergies. There is no special term for it. I am not an expert but I think your brain or body has some mechanism which are self-learning to prevent you from eating this (allergies are special here). So I am in doubt that you like food very long which really hurts you.

-4

As far as I know there is no word for that type of food but there is a word for the craving of these foods Heißhunger. Heißhunger is defined in the Duden dictionary as:

A sudden, fierce hunger for a specific type of food: http://www.duden.de/rechtschreibung/Heiszhunger (Translation mine)

In common speech this word is commonly used to refer to unhealthy foods, especially sweets. It is not exactly what you are looking for but I feel its the closest to the sentiment you are looking for.

  • 1
    The question is for a name of the relevant food and not for a name of the feeling you have when craving for it. – jarnbjo Feb 2 '17 at 11:46

protected by Wrzlprmft Feb 2 '17 at 15:15

Thank you for your interest in this question. Because it has attracted low-quality or spam answers that had to be removed, posting an answer now requires 10 reputation on this site (the association bonus does not count).

Would you like to answer one of these unanswered questions instead?

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.