3

Eigentlich ist die Aussprache von »jetzt« [jɛtst]. Aber ich will wissen, ob sich die Aussprache dieses Wortes in die Umgangssprache verändert. So steht z.B. im englischen Wiktionary, dass die Aussprache manchmal zu [jɛts] wird.

  • 1
    Stimmt. 'Jetzt' ist die hochdeutsche, ganz korrekte Form, während im Alltag meist einfach nur 'jetz' gesagt wird, z.B. “Jetz mach doch mal!“. – Harmless Psycho Feb 25 '17 at 6:48
  • 1
    Auch wenn es sicher Tendenzen gibt das "t" zu verschlucken, so würde ich darin noch lange keine Entwicklung oder gar Veränderung sehen. Gerade als lauthafte Bekräftigung hat das "t" eine wichtige Bedeutung. – Thomas Feb 25 '17 at 14:27
2

Ja, Wörter werden öfters anders ausgesprochen, als sie geschrieben werden. Statt jetzt (mit Schluss-t) hört man zum Beispiel oft jetz (ohne Schluss-t), in Bayern auch oft jetzat (mit Schwa-Laut zwischen tz und t).

Was gesagt wird, hängt davon ab, wo im Satz das jetzt steht, wie schnell oder aufmerksam der Sprecher spricht, zu welchem Publikum und ob im Dialekt, im stark oder im schwach eingefärbten Hochdeutsch. Dennoch gibt es keinen Sprecher, der nicht auch jetzt sagen würde – mindestens in förmlichen Situationen oder wichtigen Reden.

|improve this answer|||||
0

Ja, du hast recht.

Deutsch war in der Vergangenheit niemals eine einheitliche Sprache, und ist auch heute noch uneinheitlich. Das nennt man eine plurizentrische Sprache.

Das Deutsch, das du gerade als Fremdsprache lernst, ist eine standardisierte Form der deutschen Sprache. Du lernst also eine Sprache, die der Versuch ist, unterschiedliche Dialekte und Umgangssprachen unter einen Hut zu bekommen. Das ist eine Sprache, die jeder versteht, dessen Muttersprache Deutsch ist. Es ist auch die Sprache, in der Zeitungen und Bücher gedruckt wird, und die Nachrichtensprecher in Radio und Fernsehen verwenden. Auch Schauspieler und Politiker sprechen (meistens) in dieser Sprache.

Aber es gibt nur sehr wenige Menschen, für die diese Standardsprache tatsächlich genau mit ihrer Muttersprache übereinstimmt. Fast alle deutschsprachigen Menschen sprechen mit Familienmitgliedern und Freunden einen Dialekt, der von der Standardsprache abweicht, wobei die Abweichung geringfügig, oder auch erheblich sein kann, je nach Region.

Die Folge ist, dass es für fast alle deutschen Wörter mehrere Varianten gibt, wie sie von Muttersprachlern ausgesprochen werden. Es gibt zwischen den Dialekten und der Standardsprache aber noch eine Zwischenschicht, das ist die Umgangssprache. Das ist so etwas wie ein Dialekt, der eine groß geographische Verbreitung hat, und sich nur wenig vom Standard unterscheidet. Das ist die Sprache, mit der z.B. Geschäftsleute mit ihren Kunden sprechen. (Kollegen innerhalb derselben Firma, oder Freunde, sprechen meist einen Dialekt.)

Zu erwähnen ist auch, dass es nicht einmal beim Standard eine echte Vereinheitlichung gibt. Es gibt nämlich drei Variationen des Standards:

  • Deutsches Deutsch (ca. 80 Millionen Sprecher)
  • Österreichisches Deutsch (ca. 9 Millionen Sprecher)
  • Schweizerisches Deutsch (ca. 5 Millionen Sprecher)

Wenn du Deutsch als Fremdsprache lernst, und diesen Unterricht nicht in Österreich oder der der Schweiz besuchst, lernst du deutsches Deutsch.

|improve this answer|||||
  • Meiner Frage ist nicht die Deutsches Dialekte, aber die Aussprache der Wörter, die in viele Konsonante enden. Erwägt z.B. "trinkst". Sagt man alles 3 Konsonante, wenn man schnell spricht? – DHMO Feb 25 '17 at 10:44
  • @DHMO: Du wolltest wissen, ob »jetzt« in der Umgangssprache anders ausgesprochen wird als in der Standardsprache. Die Antwort darauf habe ich in meinem ersten Satz gegeben. Sie lautet: »Ja, du hast recht.«. Du hast nicht danach gefragt, wie sich die Aussprache in der Umgangssprache von der Standard-Aussprache unterscheidet. Eine solche Frage ist auch nicht einfach zu beantworten, weil die Umgangssprachen von Hamburg, Berlin, Leibzig, Köln, München, Wien, Zürich usw. sich voneinander deutlich unterscheiden. Es gibt drei sehr ähnliche Standards, hunderte Umgangssprachen und tausende Dialekte. – Hubert Schölnast Feb 25 '17 at 11:40
  • Wenn man Standarddeutsch spricht, wird »jetzt« auch dann als [jɛtst] ausgesprochen, wenn man schnell spricht. In gewissen Umgangssprachen wird aber [jɛts] gesagt, selbst dann, wenn man sehr langsam spricht. – Hubert Schölnast Feb 25 '17 at 11:43
  • Dialekte gehen noch einen Schritt weiter. In Dialekten verändern sich auch die Grammatik und das Vokabular. Das Wort »jetzt« wird beispielsweise in dem Dialekt, der meine eigentliche Muttersprache ist, durch das Wort »hiaz« ersetzt, das es im Standard gar nicht gibt. – Hubert Schölnast Feb 25 '17 at 12:01
  • Und was ist nun mit „jetzt“? – Carsten S Feb 25 '17 at 15:09

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.