4

Ich suche nach einem Wort oder einer Redewendung, die folgendes Szenario bezeichnet:

Zwei (oder mehr, und nicht unbedingt politische) Parteien vereinbaren miteinander hinter verschlossenen Türen, der Öffentlichkeit ein "unerwünschtes Ereignis" vorzugaukeln. Dadurch profitieren beide Parteien.

Zum Beispiel schickt eine Sängerin einem Hacker ihre Nacktbilder, und der Hacker veröffentlicht diese Bilder vereinbarterweise, aber das Publikum glaubt, dass es eine Enthüllung ist. Das steigert die Popularität der Sängerin und auch des Hacker (in dessen dunkler Welt).

Da ich kein konkretes Wort zur Hand habe, konnte ich nicht in einem Wörterbuch nachschlagen.

  • 3
    I'll sit back and watch whether someone can come up with a single word describing the whole plot of a thriller ;) – tofro May 23 '17 at 12:28
  • 3
    Verschwörung??? – IQV May 23 '17 at 12:29
  • 1
    Wie heißt denn das Wort in Deiner Muttersprache? – Christian Geiselmann May 23 '17 at 12:33
  • 2
    Verschwörung: Nein, nein. Die Verschwörung ist etwas Reales. Mit "Verschwörungstheorie" jedoch versucht der Sprecher auszudrücken, dass er die Verschwörung für nur behauptet hält. – Christian Geiselmann May 23 '17 at 12:37
  • 1
    @IQV Du hattest recht. Ich habe Verschwörung mit Verschörungstheorie verwechselt. Nachdem ich die Bedeutung gelesen habe, denke ich jetzt, dass "Verschwörung" die richtige Antwort sein kann. – Ad Infinitum May 23 '17 at 12:45
7

Der Vorschlag

abgekartetes Spiel

trifft das Szenario ganz gut. Laut Wiktionary bedeutet die Redewendung "heimlich vereinbart, regelwidrig zum Nachteil eines Dritten abgesprochen". Das passt sehr gut zu dem Beispiel, dass zwei Personen etwas geheim verabreden und die Öffentlichkeit an die große Enthüllung glaubt.

Eine andere Möglichkeit ist

Verschwörung

Laut Wikipedia bedeutete das Wort ursprünglich "die Verbindung von Personen durch Schwur zu etwas Üblem oder was als Übel angesehen wird gegen eine Obergewalt". Damit verwandt ist

Konspiration

das "die Zusammenarbeit mehrerer Personen unter einheitlicher Zielsetzung und bewusster Ausschaltung fremden oder öffentlichen Einblicks“ ist", was dem genannten Beispiel auch sehr nahe kommt. Die Verbindung aus "Verschwörung" und "Konspiration" ist dann schließlich ein

Komplott.

Welche der Möglichkeiten am besten passt, muss im Kontext gesehen und entschieden werden.

|improve this answer|||||
5

Mauschelei

Der Duden definiert das dazugehörige Verb mauscheln als

(umgangssprachlich abwertend) unter der Hand in undurchsichtiger Weise Vorteile aushandeln, begünstigende Vereinbarungen treffen, Geschäfte machen

|improve this answer|||||
  • eine sehr gute Empfehlung. Danke schön. Ich habe das Wort auch recherchiert. Ein anderes Wörterbuch (ruhrgebietssprache.de/lexikon/mauscheln.html) sagt; – Ad Infinitum May 23 '17 at 13:40
  • (auch: "rummauscheln", "zusammenmauscheln") korruptes Verhalten, etwas zum eigenen Vorteil hindrehen, verändern; handeln am Rande der Legalität oder darüber; "Mauschelei" - Übervorteilung; oft zu Gunsten von Honoratioren oder deren Kindern ("Die Laumänner von dat Bauamt ham sich verdorri da widder wat zusammengemauschelt.") – Ad Infinitum May 23 '17 at 13:40
4

Nach meiner Recherche habe ich was gefunden aber vieleicht gibt es eine passendere Redewendung oder Wort dafür.

ein abgekartetes Spiel

Die Bedeutung ist;

Manipulation durch heimliche Absprachen.

Abkarten heißt ursprünglich, beim Mischen und Ausgeben der Spielkarten diese einzusehen und das Spiel zu manipulieren

Beispielsatz;

Entweder verfügen die Politiker über einen sehr geringen Sachverstand, wenn es um ökonomische Zusammenhänge geht, oder sie und die Banken treiben ein abgekartetes Spiel.

Souce

|improve this answer|||||
  • Ja, nur dass das normalerweise für mindestens eine Person negativ ist. – Em1 May 23 '17 at 12:58
  • @Em1 Das kann sein. Die Parteien, die heimlich mitplanen, profitieren. In dem Beispielsatz; Die Banken treiben ein abgekartetes Spiel. Von diesem Tat machen sie gewinn, wahrend andere Geld verlieren. – Ad Infinitum May 23 '17 at 13:01
  • 1
    Richtig, deine Anforderung war ja nur, dass die beteiligten Parteien ihren Vorteil daraus ziehen. Und nicht, dass niemand benachteiligt wäre. – Em1 May 23 '17 at 13:29
3

Man könnte es vielleicht

ein Komplott

nennen. Allerdings ist das Wort ein bisschen aus der Mode. Im 19. Jahrhundert war es aber in den Zeitungen des öfteren zu lesen, vor allem bezogen auf ein "Mordkomplott" gegen Regierungsmitglieder o.ä.

Zu überlegen wäre, ob vielleicht auch

ein Plot

geht. Das Wort, ursprünglich aus dem Englischen kommend, wo es zunächst ein Stück Land bezeichnete, ist heute eingebürgert (z.B. auch in das Duden-Universalwörterbuch der Deutschen Sprache, Ausgabe 1989, hier zunächst noch als "Handlung einer epischen oder dramatischen Dichtung, eines Films o.ä."), aber in metonymischer Verwendung könnte man es auch für so

ein Mauschelspiel

wie es in der Eingangsfrage beschrieben ist, gebrauchen.

Sicher ist, dass deine Sängerin und dein Hacker die Öffentlichkeit

hinters Licht führen

oder wenigstens

an der Nase herumführen

wollen. Ob sich das Publikum allerdings in der Tat

für dumm verkaufen

und sich

einen Bären aufbinden

oder

ein X für ein U vormachen

lässt, ist eine andere Frage. Denn eine aufmerksame Öffentlichkeit wird natürlich

den Braten riechen

und darum nicht

in die Falle tappen.

(Die letzten Ausdrücke sind etwas breiter, nicht speziell für "zwei Parteien sprechen sich ab, eine dritte hinters Licht zu führen", aber der Situation verwandt sind sie allemal.)

|improve this answer|||||
  • 1
    Lustigerweise verweist Wikipedia bei dem Begriff "Komplott" auf "Verschwörung" oder "Intrige". – IQV May 23 '17 at 12:39
  • Danke sehr. Ich wusste nicht, dass es so viele Begriffe gibt. Unter Anderem werde ich bestimmt für dumm verkaufen gebrauchen :) – Ad Infinitum May 23 '17 at 16:32
1

Ein

Klüngel

ist eine Gruppe von Personen, die sich gegenseitig Vorteile verschaffen. Daher wäre

Klüngelei

nicht ganz fehl am Platz.

Ebenso passt die

Kumpanei

einigermaßen zum genannten Beispiel, laut Wiktionary die »verdeckte Zusammenarbeit unter Verletzung von anerkannten Regeln oder Gesetzen«.

Die Ausdrücke

  • fingierte Aktion

  • [bewusste] Irreführung der Öffentlichkeit

lassen den Täuschungscharakter besonders hervortreten. Allerdings braucht man hier keinen Partner, man kann es auch allein. Das zugrunde liegende Verb fingieren definiert sich als »in einer bestimmten Absicht vortäuschen, vorspiegeln; erdichten«, während irreführen als »[absichtlich] einen falschen Eindruck entstehen lassen; zu einer falschen Annahme verleiten, täuschen« beschrieben wird.

|improve this answer|||||
  • Sehr gut. fingierte Aktion. Aber es ist nicht klar (und unwichtig), ob es eine oder mehrere Personen in einer fingierte Aktion beteiligt sind? – Ad Infinitum May 23 '17 at 20:05
  • @AdInfinitum: Stimmt, habe die Antwort aktualisiert. – Pollitzer May 24 '17 at 7:09

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.