5

Ich habe in einer Werbung für Waschkörbe gelesen: "Waschkörbe um 180° nestbar".

Was heißt nestbar? Im Duden steht es nicht: http://www.duden.de/suchen/dudenonline/nestbar

6

Befragt man eine Suchmaschine nach dem Begriff, so erkennt man, dass es sich dabei um

Drehstapelbehälter

handelt. Das sind Behälter, die so konstruiert sind, dass sie in einer Richtung ineinander gestapelt werden können. Dreht man sie aber um 180 °, so können sie aufeinander gestapelt werden.

Das heißt wenn die Behälter gefüllt sind, können sie übereinander gestapelt werden. Sind sie leer, können sie hingegen platzsparend ineinander gestellt werden.

  • Ich hab leider nur "The Nest Bar" in New York gefunden :) – user27596 Jun 22 '17 at 5:54
  • Vielen Dank für die Recherche, ich frage mich aber schon, was du da gefunden hast, ist es wirklich ein deutsches Wort oder grauenhaftes Denglisch? – Thomas Jun 22 '17 at 6:28
  • Zum Beispiel Suchergebnis1 oder Suchergebnis2. Beides Mal findet sich auf den Seiten dieser seltsame Begriff "nestbar". Ich persönlich halte es nicht für ein deutsches Wort, sondern auch für denglisch. – IQV Jun 22 '17 at 6:35
  • 1
    Ich halte es vor allem für ein Marketingwort – user27596 Jun 22 '17 at 10:59
  • Es gibt seit 5 Jahren einen Wikipedia [ de.wikipedia.org/wiki/Nestbarer_Beh%C3%A4lter ], darüber hinaus wird es als Fachbegriff erklärt: [ transpack-krumbach.de/it/unternehmen/glossar/m-n-o/nestbar ] Wohl doch nicht so neu. – Thomas Jun 22 '17 at 12:23
10

Wahrscheinlich ist das wieder mal Denglisch, weil die Hersteller glauben, dass die Kunden es mögen, wenn möglichst viele Fremdwörter verwendet werden.

Im Englischen hätte "to nest" unter anderem die Bedeutung: "ineinander stecken".

  • 1
    Ein Kandidat für die Liste der grauenhaften Werbewörter. – Christian Geiselmann Jun 22 '17 at 6:48
  • Ich würde stapelbar dazu sagen. Und wenn es unbedingt auf den Unterschied zwischen aufeinanderstapelbar und ineinanderstapelbar ankommt, dann - bittesehr. – Christian Geiselmann Jun 22 '17 at 16:35
  • @ChristianGeiselmann Du verkennst den unschlagbaren Vorteil von Denglisch: Wenn der Supermarkt den Korb als "stapelbar" verkauft und das Ding geht kaputt, weil es eben doch nicht stapelbar ist, ist das ein Garantiefall. Wenn er den Korb als "nestbar" bewirbt, kann er immer noch behaupten, dass mit dem Wort "nestbar" was ganz anderes gemeint ist... :-) – Martin Rosenau Jun 23 '17 at 17:44

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.