6

In einer Talkrunde im Fernsehen nannte ein Gast ihre Kinderfrisur "Rattenschwänzchen". Ich erinnere mich, dass in meiner Kindheit eine Mädchenfrisur auch so genannt wurde. Den anderen Gästen war dieser Begriff aber gänzlich unbekannt. Nach der Beschreibung war diese Frisur gemeint:

enter image description here Wikimedia

Im englischsprachigen Wikipedia "List of Hairstyles" wird sie "Pigtail" genannt. Über eine deutsche Bezeichnung habe ich aber nichts finden können. Ein "Rattenschwanz" ist eine völlig andere Frisur.

Weiß jemand wie man die oben gezeigte Frisur nennt? Gibt es vielleicht regionale Unterschiede?

  • Das Wort Pigtails kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Schweineschwänzchen“. Als Pigtails bezeichnet man zwei Zöpfe, die sich rechts und links am Kopf befinden. Auch mehr als zwei Zöpfe werden manchmal Pigtails genannt. – Em1 Feb 1 '12 at 8:37
  • 2
    @Em1: Ich habe aber noch nie etwas von "Schweineschwänzchen" gehört, Du? – Takkat Feb 1 '12 at 8:48
  • 2
    Meine Freundin (Saarländerin) bezeichnet die Frisur als Bietzen. Ich habe trotz längerem googeln den Begriff nicht gefunden - kann also weder die richtige Schreibung noch die Korrektheit garantieren. Deshalb auch nur als Kommentar und nicht als Antwort. – knut Feb 1 '12 at 19:51
  • 1
    Würde die wörtliche Übersetzung nicht eher „Schweineschwänze“ lauten? – hmundt Feb 18 '12 at 23:20
  • 1
    In my youth pigtails were always plaited. The style in the picture was called "bunches". – RedSonja Mar 18 '15 at 11:36
3

Es scheint dafür tatsächlich kein deutsches, allgemein verständliches Wort zu geben. Selbst die deutsche Wikipedia-Seite nennt dies einfach "Pigtails" - also:

  • den englischen Begriff "Pigtails" benutzen
  • auf die wörtliche Übersetzung "Schweineschwänzchen" ausweichen, die wahrscheinlich noch weniger verstanden wird
  • einfach "Zöpfe" sagen - wobei hier die genaue Anzahl (2) und die Anordnung (seitlich links und rechts) nicht eindeutig ist
2

Im Saarland wird die Frisur als Bietzen (moselfränkischen Teil) oder Bienzchen bzw. Bienzja (rheinfränkischen Saarland) bezeichnet.

Neben dem Verweis in meinem Kommentar habe ich zwei weitere Belege erhalten, einer mit Bildreferenz. Auf Nachfrage zu den Bietzen erhielt ich folgende Antwort:

Auf saarländisch sind Bietzen 2 "Zöpfe". Ob geflochten oder wie bei ihrem Beispiel einfach mit 2 Gummis gehalten spielt dabei keine Rolle.

Bietzen ist wohl eine rein saarländische Worterfindung, wobei jeder Saarländer wohl weiß, was damit gemeint ist.

  • Zwar nicht "seriös", deine weiter Referenz, aber lustig. Danke für die Antwort :) – Takkat Apr 17 '12 at 19:56
  • Zumindest waren es jetzt zwei unabhängige Aussagen. Vorher hätte es auch ein Familienwort sein können. – knut Apr 17 '12 at 22:29
  • Und noch ein Nachweis - ich habe die Antwort angepasst. – knut Apr 19 '12 at 9:47
  • 1
    "wobei jeder Saarländer wohl weiß"... also, mir war der Begriff neu... – glglgl Jan 1 '15 at 1:42
1

Das ist vermutlich nicht der korrekte Friseur-Begriff, aber ich würde diese Zöpfe "Pippi-Langstrumpf-Zöpfe" nennen. In dem Fall weiß vermutlich jeder was gemeint ist.

  • Danke fuer die Umlaute and apologies for my lazyness ;) – Jules Feb 1 '12 at 11:48
  • 11
    Nein, bei Pippi Langstrumpf würde ich an geflochtene Zöpfe denken. – Hendrik Vogt Feb 1 '12 at 12:08
1

Auch hier in den Niederlanden sagt man "Pippi Langkous"-Haare; die sind auch auf beiden Seiten aber ganz rot (und nicht, wie Hendrik Vogt meinte, geflochten!).

.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.