10

Mir ist aufgefallen, dass sich Bordelle bei uns (Wien) seit einiger Zeit "Laufhaus" nennen. Vor ein paar Jahren war das noch anders. Woher kommt dieser Begriff?

9

Es handelt sich um eine spezielle Art von Bordell. Bei einem Laufhaus haben die Prostituierten ein Zimmer angemietet, die Tür steht offen. Die Kunden laufen von Zimmer zu Zimmer, sprechen mit den Damen und je nachdem ob man sich handelseinig wird, schließen sie die Tür oder gehen weiter.

  • 1
    So'ne Art Drive Through, wie bei McDonald's, aber dann zu Fuß? – Rudy Velthuis Feb 19 at 20:21
6

Einfach mal bei Wikipedia nachlesen, da steht zwar nicht viel dazu, aber immerhin, woher der Begriff kommt:

Die Freier laufen durch die Gänge des Hauses (daher der Name Laufhaus), um unverbindlich mit den anwesenden Damen in ihren Zimmern zu sprechen und danach gegebenenfalls ihre Dienste zu beanspruchen.

  • 1
    Ich wollte den Begriff vom Arbeits-PC nicht googlen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die meisten Treffer NSFW sind, dürfte so bei 100% liegen. – ammoQ Feb 7 '12 at 8:40
  • Hehe, das ist eine plausible Erklärung... – Alexander Rühl Feb 7 '12 at 10:21
  • Also ein Haus in dem man läuft. Aha, sehr eigenartig, das rechtfertigt keinen eigenen Namen, denn dann wäre jedes Haus ein Laufhaus. Spaß beiseite, Wikipedia ist keine Quelle und liefert in diesem Fall auch selbst keine. Naja gut, doch, aber eher als Schutzbehauptung, als Nachweis der eigenen Verantwortungslosigkeit, um die Verantwortung auf die Quellen zu schieben, die, wie wohl ohne nachzuschauen behauptet werden kann, keine eigenen Quellen liefern. Doch ein wichtiger Zweck einer Quellenangabe ist eben der Nachweis einer gesicherten Überlieferung--nicht irgendwelcher Ammenmärchen. – vectory Mar 13 at 20:54
-2

Ich hatte vor kurzem ohne weiteres Wissen über jegliche Geschichte des Wortes die steile These aufgestellt, es sei verwandt mit erlauben, Urlaub, En. leave und der gleichen im Sinne von Feier, Freudenhaus.

Vgl. auch En. leap PGem hlaupaną "to spring, jump (eben daher auch laufen); En. lop, PGem *luppijaną "to jump, dart" (daher auch eine Bedeutung Floh, Spinne, man denke an den Flohzirkus).

Ich verstand den Begriff bisher eher im Zusammenhang mit Wanderhure. In diesem Zusammenhang fahrendes Volk zu erwähnen, auch hinsichtlich Flohzirkus ist vielleicht etwas abfällig, doch sind Osteuropäer verhältnismäßig überrepresentiert in der Branche, und ein subtil rauher Ton im Milleu nicht ungewöhnlich.

Vgl. weiterhin Lat. lupa "she-wolf; (slang) prostitute" (ein Schelm wer dabei an Romulus und Remus denkt); Finnish, Karelian lupa "permission, license" ("From Proto-Germanic *lubą (“praise”), from Proto-Indo-European *lewbʰ- (“to love”)"); etc. etc.

Aber sicher, ja, rumlaufen kann man in dem Haus, wie in den meisten Häusern, und zum Geschlechtsakt mit bestimmten Dame wird dort niemand gezwungen. Ist das anderswo etwa anders? Dass man über Laufhäuser in historischen Dokumenten tendenziel weniger Material finden würde, falls der Begriff älter ist, sollte klar sein.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.