3

Bisher kannte ich das Wort »App« nur als feminines Wort:

Dafür gibt es eine App.

Was ja auch ganz natürlich ist, weil »die App« die Kurzform von »die Applikation«, was wiederum ein Fremdwort für »die Anwendung« ist.

Aber heute bin ich im Internet auf das Foto eines Plakat eines Mineralölkonzerns gestoßen, worauf groß zu lesen ist:

KOSTENLOSES APP
Kostenloses Smartphone-App herunterladen unter ...

Hier wird das Substantiv »App« verwendet, als wäre es ein sächliches Wort. Aber was ich zunächst für einen Fehler hielt, scheint zumindest so weit verbreitet zu sein, dass die sächliche Form auch bei Wiktionary angezeigt wird. Sogar der Duden hat an der sächlichen Version nichts auszusetzen.

Ich kann aber nicht nachvollziehen, wie es dazu gekommen ist, dass manche dieses Wort als sächlich betrachten. Was könnte der Grund dafür sein?

  • Immerhin steht beim Duden noch "selten" dran. Und laut Quellenangabe hat Wiki dort abgeschrieben - aber das "selten" leider nicht übernommen. – tofro Sep 30 '17 at 20:06
  • "das Programm"? – Uwe Sep 30 '17 at 22:06
  • Ich habe die Verwendung im Neutrum noch nirgendwo gesehen, und sehe auch keinerlei Anlass für ein Neutrum - kann als Begründung also nur tiefgründige Verwirrung angeben. Kann ja mal vorkommen. – tofro Oct 1 '17 at 8:03
  • Hier ein Link zum Bild von dem Plakat. Es wurde angeblich gestern in der Nähe von Hörselberg-Hainich in Thüringen fotografiert. – Hubert Schölnast Oct 1 '17 at 8:11
  • Esso scheint sich selbst nicht so ganz sicher zu sein: corporate.exxonmobil.de/de-de/unternehmen/multimedia/apps/… (feminin), itunes.apple.com/de/app/esso-fuel-finder/id521914331?mt=8 (feminin und Neutrum auf einer Seite, die App selbst scheint sich laut Screenshot für feminin zu halten). Ich gehe davon aus, dass es sich jedesmal um das gleiche Ding handelt. – tofro Oct 1 '17 at 14:40
2

Ich würde vermuten, dass bei der Entlehnung von IT-Wörtern aus dem Englischen in einigen Regionen, darunter etwa die Schweiz (wo wir «das App» sagen), eine relative Vorliebe für das Neutrum besteht, z.B. das SMS, das E-Mail, das Flash-Drive, das Setup, das Helpdesk.

  • 2
    Das SMS, das E-Mail, das Flash-Drive und das Setup sind auch in Österreich üblich. Ich wusste gar nicht, dass Flash-Drive und Setup auch andere Artikel haben können. (Welche eigentlich? Die Setup kommt mir genau so falsch vor wie der Setup. Dasselbe gilt für die/der Flash-Drive.) Lediglich der Helpdesk ist in Österreich männlich. Aber nach diesem Argument müsste die App auch in Österreich sächlich sein, was nicht der Fall ist. Auf »das App« bin ich ja auf einem Foto aus Thüringen gestoßen. – Hubert Schölnast Oct 1 '17 at 10:16
1

Wahrscheinlich, weil das im Englischen Neutrum ist. Hat mich schon ein paar mal bei anderen englischen Wörtern irritiert, dass sie in Deutschland von manchen als Neutrum betrachtet werden, obwohl sie im allgemeinen Sprachgebrauch maskulin oder feminin sind.

Mein Eindruck ist, dass manche darauf bestehen, dass englische Lehnwörter ihr Genus aus der Originalsprache beibehalten sollten.

  • Ausnahmslos jedes einzelne englische Substantiv ist im Original sächlich, weil es im Englischen gar kein anderes Geschlecht für Substantive gibt. Trotzdem sind Wörter wie die Band, der Brandy, der Chatroom, die CPU, die Domain, der Job, der Hit, die Homepage, der Jackpot, die Lobby, die Party und hunderte andere nicht sächlich. Die Häufigkeit der drei deutschen Geschlechter ist bei Anglizismen ungefährt gleich groß wie bei urdeutschen Erbwörtern. Ich kann dein Argument daher überhaupt nicht nachvollziehen – Hubert Schölnast Sep 30 '17 at 21:32
  • 1
    @HubertSchölnast dass das völlig inkonsequent wäre, steht außer Frage, kein Mensch sagt "Das Job". Aber es gibt nun mal viele halbgebildete Besserwisser, und bestimmt auch einige, die dann sagen, englische Fremdwörter müssten sächlich sein. Ich halte das auch für Unsinn, aber es ist die einzige Erklärung, die ich dafür habe, dass manche das so machen. – Jimi Jackson Sep 30 '17 at 22:04
  • 1
    Da es im Englischen keine grammmatikalische Geschlechte gibt, ist kein englisches Substantiv sachlich – PiedPiper Sep 30 '17 at 22:07
  • 2
    @PiedPiper es gibt aber immer noch die Pronomen, d.h. "he"/"she" für Menschen (manchmal auch für Tiere) und "it" für praktisch alles andere (z.B. "app"). Auch wenn es grammatisch keinen Unterschied mehr macht, gibt es damit doch immer noch einen Rest von Genus, oder nicht? – Jimi Jackson Sep 30 '17 at 22:21
  • 1
    @BjörnFriedrich: In der Bedeutung »Anwendungsprogramm« (also »Computerprogramm für Anwender«) ist Applikation sehr wohl aus dem Englischen ins Deutsche gekommen. Das Wort selbst ist natürlich lateinischen Ursprungs, war bis vor wenigen Jahren im Deutschen aber nicht mit der hier diskutierten Bedeutung belegt. Davon abgesehen ist die Applikation in allen Bedeutungen (wovon es rund ein halbes Dutzend gibt) immer weiblich. – Hubert Schölnast Oct 1 '17 at 8:19

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.