2

Er kann sich rühmen, als erster Mensch den Mond betreten zu haben
Aus dem Duden

In der Regel benutzt man das Verb "rühmen" in der reflexiven Form mit dem Genitiv. Sollte der Genitiv aber erhalten bleiben, wenn ich einen Substantiv benutzen will? Z. B.

Er kann sich mit der Tatsache/damit rühmen, als erster Mensch den Mond betreten zu haben.

Ist dieser Satz möglich?

  • 3
    Das Verb regiert nur so lange den Kasus, bis eine Präposition auftaucht. Dann zieht es den Schwanz ein und überlässt der Präposition das Feld. – tofro Oct 24 '17 at 20:17
  • 1
    Ja, dieser Satz ist möglich. – IQV Oct 25 '17 at 5:45
  • In "Mit der Tatsache" ist "Tatsache" ein Wort im Dativ. – Christian Geiselmann Oct 25 '17 at 12:46
2

Für mich ist

*Er kann sich mit der Tatsache rühmen, als erster Mensch den Mond betreten zu haben

fehlerhaftes Deutsch, oder wenn nicht fehlerhaft, dann doch ein Balanceakt auf der schmalen Grenze zwischen echtem Fehler und ungelenkem Stil; ergo: Ein ordentlich arbeitender Redakteur wird diesen Satz unweigerlich verbessern.

Gute Sätze sind:

Er kann sich der Tatsache rühmen, als erster Mensch den Mond betreten zu haben.

Er kann sich rühmen, als erster Mensch den Mond betreten zu haben.

Fazit: "sich rühmen" will immer einen Genitiv (wessen?); "sich rühmen mit" sollte man vermeiden, auch wenn man es gelegentlich aus nachlässigem Munde hören mag. Wer so spricht, wird sich jedoch nicht

mit Ruhm bekleckern.

Hingegen kann man sich gut und gerne mit etwas brüsten:

Er brüstet sich damit, als erster Mensch den Mond betreten zu haben.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.