2

Wie schon geschrieben: Kann man einfach:

Vielen für die Rückmeldung

ohne das Wort Dank sagen? Wird das umgangssprachlich auch auf der Straße benutzt, oder ist das nur in E-Mails erlaubt?

  • 1
    Das ist sehr schlechter Stil und sollte in keinem offiziellen oder förmlichen Rahmen verwendet werden! Unter guten Bekannten kann man so etwas schreiben und sagen, gerade letzteres kommt durchaus vor. Ich würde aber auch dort vom Gebrauch absehen, da, wie gesagt, es sehr schlechter Stil ist. – RoyPJ Nov 16 '17 at 10:56
  • 11
    Nein! Das ist kein deutscher Satz und auch nicht umgangssprachlich. – IQV Nov 16 '17 at 11:06
  • 7
    If you have seen this in an email, it was probably just a typo, the word was omitted by accident. – Arsak Nov 16 '17 at 11:25
  • Absolut einfach ein Schreibfehler. – Christian Geiselmann Nov 16 '17 at 15:41
  • Vielen Dank Leute. – Guha.Gubin Nov 16 '17 at 18:26
6

Einfache und kurze Antwort:

NEIN

Das ist falsch.

Mir ist auch nicht bekannt, dass eine solche Formulierung umgangssprachlich Verwendung findet. Sie ist weder in E-Mails noch in anderen Textsorten üblich.

  • 4
    Solche Formulierungen gibt es umgangssprachlich durchaus: "Auf keinen [Fall]", "Guten [Appetit]", "Ich mache mir heute einen ruhigen [Tag]" usw. – RoyPJ Nov 16 '17 at 11:57
  • 2
    Besonders die Formulierung "Guten" vor dem Essen ist zumindest hier (Raum Heidelberg) weit verbreitet und wird sowohl im privaten als auch geschäftlichen Bereich verwendet. "Auf keinen [Fall]" haben wir in unserer Jugend oft gesagt, auch heute höre ich das vereinzelt im Vorbeigehen. "[...] einen ruhigen [Tag]" ist hier auch weit verbreitet, ich meine sogar, es in einer Radiowerbung vor kurzem gehört zu haben. – RoyPJ Nov 16 '17 at 12:10
  • 3
    @RoyPJ Du hast mit deinen Beispielen schon recht. Aber das sind m. E. alles Wendungen mit einen bzw. keinen. "Guten" kenne ich nur als "'nen Guten", also dir Kurzfassung "Ich wünsche einen guten Appetit!". Aber bei "Vielen Dank" gibt es keine Langfassung mit "einen". – IQV Nov 16 '17 at 13:01
  • 1
    Auslassungen gibt es im Alltag viele. "Guten" für "Guten Appetit" hört man genauso wie "Morgen" für "Guten Morgen". Dass "Vielen" für "Vielen Dank" nicht auftritt (oder bis heute nicht auftrat) liegt vermutlich ganz einfach daran, dass anders als bei "Guten Appetit" und "Guten Morgen" der Kontext so verschieden sein kann, dass er das fehlende Wörtchen nicht selbstverständlich ersetzt. – Christian Geiselmann Nov 16 '17 at 15:45
  • 1
    Habe ich auch alles schon gehört, aber selten. Geschrieben gesehen, noch seltener, wenn überhaupt. An den ungläubigen Rückmeldungen sieht man auch, wieso man es nicht tun sollte: Der Adressat sucht den Satz ab, was er bedeuten soll, und denkt unnötigerweise lange darüber nach, überlegt vielleicht sogar nachzufragen. – user unknown Nov 17 '17 at 2:33

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.