8

In Storms »Schimmelreiter« steht von einem Stallknecht:

Der dicke Mopsbraten hatte die Kälber nicht gebörmt; aber er lag voll getrunken auf dem Heuboden, und das Viehzeug schrie die ganze Nacht...

2 Answers 2

5

In den Worterklärungen der Reclam-Ausgabe wird börnen mit tränken beschrieben. Der Stallknecht hat den Kälbern also kein Wasser gegeben.

Börnen ist niederdeutsche Mundart und abgesehen von diesem Stück mir noch nie untergekommen. Siehe Link

6
  • Ich denke, das muss es sein. Allerdings steht in meinem Link ‚börmen‘ und nicht ‚börnen‘! Dort kann man die Fraktur sehen.
    – Ludi
    Dec 20, 2017 at 23:14
  • 3
    @ludi In der mir vorliegenden Reclam-Ausgabe steht "Der dicke Mopsbraten hatte die Kälber nicht gebörnt", also mit n. Merkwürdigerweise steht auch im Projekt Gutenberg die Variante mit m. Ob man das Wort auf verschiedene Art schreiben oder eine ein Druckfehler ist wissen evtl andere. Hier noch ein weiterer Link zu einem anderen Eintrag. Auch mit n. link
    – mtwde
    Dec 20, 2017 at 23:20
  • 3
    Ich halte "börnen" wegen "Born"=Quelle auch für wahrscheinlicher. Grimm: BÖRNEN, pecus adaquare, zum brunnen führen, tränken, von born abgeleitet;
    – tofro
    Dec 20, 2017 at 23:39
  • pecus adaquare finde ich einen sehr adaquaten Ausdruck fürs Börnen. Dec 21, 2017 at 8:21
  • 1
    @Ludi ISBN: 3-15-006015-X ,Universalbibliothek Nr. 6015 [2], Printed 1991
    – mtwde
    Dec 23, 2017 at 22:45
3

»Der Schimmelreiter — Reclam XL: Text und Kontext« (Hsg. Sabine Wolf) verzeichnet im Kommentar:

gebörmt: (mit Milch) getränkt.

Da es sich hier um eine Quelle handelt, die auch (in Text und Kommentar) das M aufweist, habe ich eine separate Antwort erstellt. Ich konnte gleichwohl bisher keine weiteren Belege für die Existenz dieses Verbs finden (zum Nomen siehe unten). Experten auf dem Gebiet des Niederdeutschen sind nun gefragt!

Hier wird die selbe Frage aus dem selben Anlaß erläutert. Es heißt dort, es sei „Niederdeutsch für tränken“. Es fehlt also der Hinweis auf Milch.

Schließlich habe ich noch dieses Lexikon des Plattdütschen gefunden, welches Börm und Borm in der Bedeutung Brunnen aufführt.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.