5

In einer meiner Lesungen stieß ich auf Folgendes:

zur Rechten

was keinen Sinn ergibt für mich. Recht kann nur in ein Kasus sein: zum Recht(29 Beispiele) oder oder im seltenen Plural zu den Rechten (66 Beispiele) aber auf magische Weise erscheint das neutrale Wort (75 Mal) in grammatikalisch inkorrekter Form(Meiner Meinung nach). Hat jemand eine Erklärung?

Vollständiger Kontext von "Der Zauberberg" von Thomas Mann:

man sah die vorderen Wagen, sah die Maschine, die in ihrer Mühe braune, grüne und schwarze Rauchmassen ausstieß, die verflatterten. Wasser rauschten in der Tiefe zur Rechten; links strebten dunkle Fichten zwischen Felsblöcken gegen einen steingrauen Himmel empor.

  • Wir brauchen mehr Kontext! Den ganzen Satz, bitte. – user unknown Jan 9 '18 at 6:27
  • 1
    "zur Rechten" is short for "zur rechten Hand" = "on the right side". Strictly, the 'r' should be uncapitalized, but even us Germans don't understand those rules very well. – Kilian Foth Jan 9 '18 at 7:28
  • @user unknown Ich habe nicht das genaue Zitat, aber im Kontext bezog es sich auf Richtungen nicht das Gesetz. – user5389726598465 Jan 9 '18 at 14:17
  • 1
    @user5389726598465: Das ist wichtig und gehört in die Frage. "Zur Rechten" könnte, wie "Zur Blonden" auch ein Kneipenname sein oder eine Frage, ob man zu einer politisch rechts stehenden Frau gehen will, oder einem weiblichen Ort oder Ereignis (Fankurve, Diskussionsveranstaltung, ...). – user unknown Jan 9 '18 at 14:46
  • @userunknown ok, aktualisiert – user5389726598465 Jan 9 '18 at 14:57
10

Die Ausdrücke haben unterschiedliche Bedeutungen, beziehen sich insbesondere aber bereits auch auf unterschiedliche Substantive.

  • zum Recht bezieht sich auf das Substantiv (das) Recht (canoonet)
  • zur Rechten bezieht sich auf das Substantiv (die) Rechte (canoonet)

Zur Rechten ist ein gängiger Ausdruck für "auf der rechten Seite": Zur Rechten sehen Sie das Brandenburger Tor. Der Baum zur Rechten ist eine Eiche.

| improve this answer | |
  • "Zur rechten" mit Groß-R? Kilian sagt "klein". – user unknown Jan 9 '18 at 14:42
  • 1
    @userunknown "Rech|te, die; -n, -n (rechte Hand; rechte Seite; Politik die rechts stehenden Parteien, eine rechts stehende Gruppe); zur Rechten; in meiner Rechten; er traf ihn mit einer blitzschnellen Rechten (Boxen); [...]" (Duden, Die deutsche Rechtschreibung, 27. Aufl. 2017; eigene Hervorhebung) – johnl Jan 9 '18 at 14:53
  • Du hast eine Quelle, du hast gewonnen. :) Auch wenn der Duden nicht in allen Fragen normativ ist; in solchen ist er meist verlässlich. Außerdem wird es durch das Mannzitat gedeckt und ich glaube die Manns waren eher pedantisch in solchen Fragen. – user unknown Jan 9 '18 at 15:07

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.