3

Isn't spazierengehen a separable verb? Why in this dependent clause in this example the verb is separated? Should not it be:

"Sie traf ihn, als sie am Ufer entlang spazierenging."

as a one word?

  • 1
    Both is possible. There are a lot of separable verbs which come in both flavours, especially after the botched 1996 writing reform. – Janka Jan 9 '18 at 9:22
  • 1
    @Janka You are right, after the reform there are in deed a lot of verbs with both variants - but that is not right for this verb. According to canoo.net only "spazieren gehen" (Getrenntschreibung) is correct for this verb! – IQV Jan 9 '18 at 9:46
  • 1
    I would also like to emphasize, like IQV, that it is not correct to write spazierengehen as a verb. It does not suffice the criteria of a separable verb, but is a fixed expression using two verbs. – RoyPJ Jan 9 '18 at 10:03
2

Übliche Sichtweise (Verb + Verb)

Gemäß der aktualisierten Fassung des amtlichen Regelwerks gilt – ich zitiere –:

§ 34

(4) Verbindungen mit einem verbalen ersten Bestandteil.

Verbindungen aus zwei Verben werden getrennt geschrieben, zum Beispiel:
laufen lernen, arbeiten kommen, baden gehen, lesen üben

Daher muss es, selbst zu meinem Erstaunen, normalerweise heißen:

spazieren gehen


Alternative Sichtweise (Substantiv + Verb)

Nun kann man Verben aber auch substantivieren:

(das) Laufen, (das) Arbeiten, (das) Lesen, (das) Spazieren

Das Ergebnis sind echte Substantive (siehe Zusatz unten). Nun gibt es auch eine Regel für Zusammensetzungen mit Substantiven als ersten Bestandteil, und die besagt:

§ 34

(3) Zusammensetzungen mit einem substantivischen ersten Bestandteil.

Dabei handelt es sich um folgende Fälle, bei denen die ersten Bestandteile die Eigenschaften selbständiger Substantive weitgehend verloren haben:
eislaufen, kopfstehen, leidtun, nottun, standhalten, stattfinden, stattgeben, statthaben, teilhaben, teilnehmen, wundernehmen

Je nach Kontext könnte man bei

spazierengehen

also argumentieren, dass man das Substantiv (das) Spazieren und das Verb gehen gemäß Regel §34(3) zusammengeschrieben habe. Dabei ist es völlig egal, ob (das) Spazieren eine Substantivierung des Verbs spazieren ist. Die Eigenschaft, ein Substantiv zu sein, ist alles, was als Kriterium gefordert wird.


Zusatz:

Aufgrund einiger zweifelnder Kommentatoren, möchte ich hier noch einige Quellen zitieren, die belegen sollen, dass das Ergebnis einer Substantivierung tatsächlich ein Substantiv ist.

Bei Wikipedia (Substantivierung) findet man

Die Substantivierung [...] ist die Bildung eines Substantivs aus einer anderen Wortart, vor allem aus Verben und Adjektiven.

Weiter unten (Wikipedia (Substantivierung#Allgemeines)) steht sogar explizit:

Bei der Substantivierung kann die Form des Wortes geändert werden (Derivation, etwa durch Präfixe oder Suffixe), oder sie kann erhalten bleiben (Konversion). Substantivierung ändert die Wortart. So können neue Wörter erzeugt werden.

Der Wortartenwechsel ist also eine Konversion. Schaut man bei Wikipedia (Konversion#Syntaktische_Konversion) nach, findet man als Beispiel

Verb im Infinitiv → Substantiv

leben – (das) Leben

Selbst bei Wikipedia (Substantiv#Morphologische_Klassifikation) findet man:

Ein sekundäres Substantiv ist eines, das durch Ableitung, nämlich Substantivierung, gebildet ist.

Dabei ist die Einteilung in primäre und sekundäre Substantive nur eine Morphologische Klassifikation, die nichts daran ändert, dass sekundäre Substantive eben Substantive sind.

Und sogar unter dem Eintrag Substantiv selbst findet man bei Wikipedia (Substantiv#Durch_Ableitung_(Substantivierung)):

Substantive können auf der Basis von Mitgliedern jeglicher Wortart,[13] allerdings kaum von Adverbien, abgeleitet werden. Ist die Basis kein Substantiv, heißt der Vorgang Substantivierung (im engeren Sinne).

sowie

Auf syntaktischer Ebene genügt es, ein Wort mit dem definiten Artikel zu kombinieren, um es („zwangsweise“) zu substantivieren, wie in die Grünen, das Streiten, das Ich.

Wer jetzt noch behauptet, dass das aus dem Verb spazieren durch Substantivierung gebildete Wort (das) Spazieren kein Substantiv wäre, sondern immer noch ein Verb, der kann ja mal versuchen, (das) Spazieren zu konjugieren (das sollte bei einem Verb ja möglich sein). Geht nicht? Tja, ...

  • 3
    Ich halte den letzten Satz für eine etwas gewagte Argumentation. Bei allen Beispielen von § 34 (3) wird deutlich, dass es um "echte" Substantive geht und nicht um substantivierte Verben. Mit diesem Argument könnte man sonst den kompletten § 34 (4) aushebeln, weil alle Verben der Beispiele substantiviert werden können. – IQV Jan 9 '18 at 10:27
  • 1
    @IQV: Das ist doch genau der Punkt: das Ergebnis einer Substantivierung ist ein Substantiv! – Björn Friedrich Jan 9 '18 at 10:29
  • 1
    Gängigerweise spricht man bei "(das) Spazieren" nicht von einem Substantiv. Solche substantivierten Infinitive teilen bereits nicht alle Eigenschaften von Substantiven (sie sind etwa prinzipiell nicht pluralfähig). Ganz gewiss ist das im Regelwerk auch nicht gemeint, siehe @IQV. – johnl Jan 9 '18 at 10:57
  • 2
    @BjörnFriedrich Gewöhnlicherweise versteht man unter Substantiven eben selbständige Substantive, nicht bloße Spielarten - hier: Nominalformen - des Verbs. Vgl. nur Thielmann in Hoffmann, Hdb. dt. Wortarten, 2009, S. 806 ("... handelt es sich um einen sog. 'substantivierten Infinitiv' ... Infinitive sind substantiv-nahe Ausdrücke, die neutrales Genus besitzen. Sie sind mithin als deverbale Ableitungen aufzufassen, die determinationsfähig sind"; eigene Hervorhebung). Ich sage "gewöhnlicherweise", weil es natürlich Zusammenhänge gibt, in denen es auf die Differenzierung nicht ankommt. – johnl Jan 9 '18 at 11:32
  • 2
    @BjörnFriedrich Ich verstehe dich schon, mein Punkt ist eher, dass also sowohl lesenlernen als auch lesen lernen korrekt ist, auch wenn es von unterschiedlichen Konstruktionen abgeleitet ist. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Aber wir kommen hier sicher nicht durch eine Diskussion zu Klarheit, also werde ich das bei Gelegenheit weiter recherchieren :) – RoyPJ Jan 10 '18 at 9:36
4

Until 1996, spazierengehen was a separable verb, now it is not.

2

Do not confuse spazieren gehen with das Spazierengehen. The former is not a separable verb, it does not consist of a lexical core and a separable particle, but of two distinct verbs that together form a new expression.

  • Muss der erste Teil beim ersten Fall nicht großgeschrieben werden? Spazieren gehen, Bummeln gehen, Einkaufen gehen? M.E. ist nur in Zusammenschreibung Kleinschreibung erlaubt. spazierengehen, bummelngehen, einkaufengehen. Ich bin aber mit alter Schreibung groß geworden und bin in Sprachtheorie nicht bewandert und hänge noch oft der alten Schreibung an. Schwierig finde ich Redwendungen: Mit dieser Neuerung werdet ihr badengehen finde ich einleuchtender als Mit dieser Neuerung werdet ihr Baden gehen.... – user unknown Jan 10 '18 at 13:09
  • ... Aber man kann natürlich trennen, was mich wiederum verunsichert: Mit dem Vorschlag ging er Baden oder Mit dem Vorschlag ging er baden? Da ist es eine feste Wendung, im Ggs. zum Mit dem prallen Portemonaie ging er Bummeln. – user unknown Jan 10 '18 at 13:09
  • Zitat §39 (4) "Verbindungen mit einem verbalen ersten Bestandteil. Verbindungen aus zwei Verben werden getrennt geschrieben, zum Beispiel: laufen lernen, arbeiten kommen, baden gehen, lesen üben" Siehe auch die Diskussion unter der Antwort von Björn Friedrich :) Wir sind uns uneins darüber, ob das Zusammenschreiben hier pberhaupt erlaubt ist. – RoyPJ Jan 10 '18 at 14:22

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.