7

Die im Titel zitierte Phrase ist eine gängige Einleitung eines Satzes. Welche Variante ist korrekt, und gibt es eine klare grammatikalische Begründung dafür?

  • trotz aller technologischen Fortschritte
  • trotz aller technologischer Fortschritte

Die erste Variante geht mir viel flüssiger über die Lippen, und hat auf google deutlich mehr Treffer (als exakte Phrase) als die zweite; aber ich hätte gerne eine überzeugende Erklärung.

Eine dritte Variante mit Dativ ist möglich; diese würde ich aber in einem formalen Kontext erst recht vermeiden:

  • trotz allen technologischen Fortschritten
  • 2
    Ersetze aller doch einfach mal durch der oder den (je nachdem ob du Genitiv oder Dativ bevorzugst). – Björn Friedrich Feb 26 '18 at 18:34
  • 1
    Ich möchte darauf hinweisen, dass die Beantwortung der Frage nicht per se mit trotz zu tun hat. Den Eindruck könnte man nämlich gewinnen, wenn man die höchstbewertete Antwort liest. – Björn Friedrich Feb 27 '18 at 14:14
  • @BjörnFriedrich Zumindest für den Dativ muss man sich die gesamte Konstruktion anschauen (also mit welchem Fall trotz steht). Bei der Frage nach technologischere oder technologischen kommt es allerdings tatsächlich rein auf die Flexierung von all + technologisch an. – Narusan Feb 27 '18 at 16:32
7

Der Duden hat einen Abschnitt zur Grammatik der Präposition trotz:

Präposition mit Genitiv:
- trotz des Regens
- trotz vieler Ermahnungen

Besonders süddeutsch, schweizerisch und österreichisch auch mit Dativ:
- trotz dem Regen
- trotz vielen Ermahnungen

Allgemein häufiger mit Dativ, wenn Artikel oder Pronomen fehlen, und immer, wenn der Genitiv im Plural nicht erkennbar ist oder wenn ein Genitivattribut zwischen »trotz« und das davon abhängende Substantiv tritt:
Ebenso in:
- trotz heftigem Regen
- trotz nassem Asphalt
- trotz Beweisen
[...]

Ein stark gebeugtes Substantiv im Singular ohne Artikel und Attribut bleibt oft ungebeugt:
- trotz Regen [und Kälte]
- trotz Umbau

Aus meiner Sicht ergeben sich hierbei zwei Interpretationsweisen:

1. all ist hier als Pronomen verwendet

Der Duden klassifiziert all als Pronomen. Demnach muss im Hochdeutschen die Konstruktion mit Genitiv stehen.

Tatsächlich findet sich trotz aller Bemühungen auch als Beispiel im Duden.

Gen. Pl. von Fortschritt ist der Fortschritte [m], technologisch als Adjektiv muss also auch in den Genitiv Plural flektiert werden. Der Genitiv Plural Maskulin von technologisch ist der technologischer (Starke Deklination).

Anmerkung: Wie @idmean in seiner Antwort bemerkte, ist die starke Flektieren nach Formen von all veraltet. Modern ist demnach trotz aller technologischen Fortschritte richtig.

Veraltet (aber immer noch gültig) ist: trotz aller technologischer Fortschritte

2. all ist hier als Zahlwort verwendet

Dies würde es rechtfertigen, den Dativ zu verwenden: Es steht ein Genitivattribut zwischen trotz und dem davon abhängenden Substantiv.

Prinzipiell würde es dann heißen "trotz allen technologischen Fortschritten".


Fazit

Da der Duden aber die Kombination "trotz aller" explizit als Beispiel anführt, würde ich den Genitiv als Regelfall verwenden und den Dativ in allen Fällen weglassen. aller technologischen ist moderner als aller technologischer, und es ist (noch) Geschmacksache welche Form man verwendet.

5

Nach all- stehen in der Regel die schwachen Endungen. Die starken Endungen gelten als veraltet. http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Wort/Adjektiv/Deklinationstyp/Schwach.html

"trotz aller technologischen Fortschritte" ist schwach flektiert, geht uns deshalb wohl flüssiger über die Lippen.

Es ist beides gleich richtig und es empfiehlt sich normalerweise das zu nehmen, was dir am natürlichsten vorkommt. Besonders, wenn veraltete Formen verwendet werden, wirkt das ansonsten schnell sehr künstlich.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.