5

Hat das Wort "putzig" (niedlich, goldig, possierlich) irgendwas mit dem Verb "putzen" zu tun?

3
  • Womöglich, weil sich Tierkinder so häufig putzen? Oder vom Muttertier geputzt werden? Mar 7, 2018 at 15:53
  • Bauchgefühl: Von Putz = Schmuck, Verzierungen. Vgl. “herausgeputzt”. Ohne Belege, deshalb als Kommentar.
    – Stephie
    Mar 7, 2018 at 16:17
  • 2
    @userunknown Früher dachte ich immer, "putzig" käme von meinem Hamster, der sich immer so schön die Schnurrhaare putzte, was wirklich putzig war. Inzwischen bin ich mir da nicht mehr so sicher.
    – tofro
    Mar 7, 2018 at 17:40

1 Answer 1

3

Im Wiktionary ist als (belegte) Wortherkunft Butz (Kobold) genannt:

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom niederdeutschen Substantiv Butz („Kobold“) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig, daher in der ursprünglichen Bedeutung „koboldhaft“,[1] belegt seit dem 18. Jahrhundert[2]

Für putzen ist als Herkunft butzen genannt

Herkunft:

[1] frühneuhochdeutsch butzen, putzen „säubern“, belegt seit dem 15. Jahrhundert; weitere Herkunft ungeklärt[1]

Auch butzen ist vom Substantiv Butz abgeleitet, allerdings in der Bedeutung "Schmutz".

Laut @IQV's Kommentar findet sich weder im DWDS oder dem Grimm'schen Wörterbuch ein Hinweis auf einen gemeinsammen Stamm der Wörter.

2
  • 2
    Wenn man die Erläuterungen in DWDS oder dem Grimm'schen Wörterbuch liest, findet sich kein einziger Hinweis auf einen gemeinsamen Stamm.
    – IQV
    Mar 7, 2018 at 13:23
  • @IQV Danke. Allerdings könnte ich mir eine gewisse Verwandtschaft von Butz (Kobold, Schreckgestalt) und Butz (Schmutz) schon vorstellen. Mar 7, 2018 at 13:47

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.