3

In einem Versicherungspapier bin ich über den Begriff Schadenfall gestolpert und war mir zu 90% sicher, dass die Schreibweise falsch ist. Meiner Intuition nach müsste zwingend ein Genitiv-s eingefügt werden nach dem Schema:

Im Fall eines Schadens -> Im Schadensfall

Der Duden belehrte mich jedoch eines Besseren. Tatsächlich sind Schadensfall und Schadenfall beides zulässige Schreibweisen. Im selben Text fand ich auch Versicherungsteuer, bei dem sich mir die Fingernägel hochrollen, das aber laut Duden korrekt ist. Nach welcher Regel oder Logik werden diese Formen ohne Genitiv-s gebildet? Ist das eine dieser berüchtigten Verschlimmbesserungen der neuen Rechtschreibregeln?

2

Das ist ein so genannter Fugenlaut bei zusammen gesetzten Substantiven. Es gibt leider keine eindeutigen Regeln dafür, als das was sich im Sprachgebrauch "eingebürgert" hat. Es gibt eine Menge von möglichen Fugenlauten, da in der Deutschen Sprache Zusammensetzungen stark verbreitet sind: -e-, -s-, -es-, -n-, -en-, -er-, -ens-. Eine Weglassung wird übrigens eine Nullmorphem genannt.

  • Wenn wir schon bei Zusammensetzungen sind: sogenannter und zusammengesetzten. – Björn Friedrich Mar 15 '18 at 16:06
  • Es gibt auch innerhalb der Deutschen Sprache regionale Variationen - Die Schweizer sagen Schnellzugswagen, was in Deutschland jedem komisch vorkommt. – tofro Mar 15 '18 at 18:18
  • 1
    Vergleiche auch 'Schweinsbraten' (süddt./bairisch) und 'Schweinebraten' (norddt.). – Ralf Joerres Mar 15 '18 at 21:45

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.