4

Ich lerne das Plusquamperfekt. Verstehe aber nicht folgendes (Beispiel):

Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag abgelehnt wurde.

Auf Englisch würde ich sagen they told me...it had been rejected which is clearly a pluperfect. Aber im Deutschen sieht die o.g. Phrase nicht als Plusquamperfekt aus.

Die am Telefon sagten (Vergangenheit). Dann kommt einen Hauptsatz, wo die Ablehnung sogar früher passiert und außerdem steht den Nomen im Passiv!

In Passiv wird es mit einer Form von war → werden gebildet . So, überlege ich:

Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag abgelehnt worden war.

ist richtig, oder?

  • 2
    Deine Überlegung beim zweiten Beispiel ist korrekt. Leider neigt man im Deutschen dazu, beim Plusquamperfekt etwas unpräzise zu sein und so hat sich größtenteils „wurde“ statt „worden war“ eingebürgert. – tavkomann May 30 '18 at 15:08
  • 2
    Die Zeitenfolge im Deutschen ist in der allgemeinen Sprachpraxis weit weniger restriktiv als die im Englischen. Vorzeitige Ereignisse müssen nicht notwendigerweise auch mit "vorzeitigem Tempus" ausgedrückt werden. Im Deutschen ist das kein Fehler. – tofro May 30 '18 at 16:01
  • Ausserdem ist das indirekte Rede - Vollkommen richtig wäre: Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag abgelehnt worden sei/wäre. – tofro May 30 '18 at 16:03
  • @tofro Bei dass-Sätzen ist auch der Indikativ zulässig: duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/… – tavkomann May 30 '18 at 16:09
  • 1
    @tavkomann Ich weiß. Das ist der Unterschied zwischen "richtig" und "vollkommen richtig". – tofro May 30 '18 at 16:10
2

Beide Sätze sind grammatisch richtig. Welchen der beiden Sätze ein deutscher Sprecher wählen würde, hängt davon ab, was als nächstes passiert und in welchem zeitlichen Abstand sich die Ereignisse abspielen.

Der erste Satz wäre auf Englisch eher 'they told me ... it was rejected'.

Der zweite Satz kommt 'had been rejected' näher, doch im Deutschen wird seltener auf das Plusquamperfekt zurückgegriffen, weil es länger ist und umständlich klingen kann. Man würde es im Alltag nur dann einsetzen, wenn zu den beiden Ereignissen 'Telefonat' und 'Ablehnung' noch ein drittes Ereignis hinzukäme und man nun den zeitlichen Zusammenhang zwischen dem zweiten und dritten Ereignis (das wie das zweite Ereignis in der Vergangenheit liegt) verdeutlichen will.

Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag abgelehnt wurde, als der Blitz einschlug.

Ablehnung und Blitzeinschlag liegen hier zeitlich dicht zusammen.

Die am Telefon sagten mit, dass der Vertrag abgelehnt worden war, als der Blitz einschlug.

Als der Blitz einschlägt ist die Vertragsablehnung schon (lange) vorbei.

Würde also ein deutscher Sprecher deinen zweiten Beispielsatz in einem Gespräch verwenden, hätte der Gesprächspartner die Erwartungshaltung, dass noch etwas passiert war, so dass die Frage 'Ja, und dann?' zu erwarten ist, falls der Satz alleine steht.

| improve this answer | |
-3

abgelehnt worden war bedeutet: Der Vertrag wurde abgelehnt, könnte aber schon wieder angenommen sein, sein aktueller Stand ist nicht "abgelehnt", oder war es jedenfalls nach der Ablehnung zumindest kurz wieder nicht.

abgelehnt wurde bedeutet: Der Vertrag ist aktuell abgelehnt.

| improve this answer | |
  • Bevor er reingekommen ist, die Wurst schon gegessen worden war. - Die Frage: wurde die Wurst eigentlich gegessen oder ihr aktueller Stand ist nicht "gegessen"? ;-) – Interface Unknown May 30 '18 at 16:12
  • @InterfaceUnknown Der Wurst-Satz funktioniert so nicht (grammatisch). Aber: (1) "Bevor er reinkam, war die Wurst schon geschnitten worden" und (2)"Bevor er reinkam war die Wurst schon geschnitten" haben tatsächlich unterschiedliche Aussagen über den Status der Wurst und der sie betreffenden Tätigkeiten, wenn auch hier die Semantik eines Vertrags und einer geschnittenen Wurst nicht unbedingt parallel liegen... Bei (1) wäre eine weitere 'Bearbeitung' der Wurst (z.B. Essen) möglich und wahrscheinlich, bei (2) liegt die geschnittene Wurst noch rum. – bukwyrm May 31 '18 at 11:13
  • "Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag abgelehnt worden war und auch meine wiederholten Anrufe daran nichts geändert hatten." -> der Vertrag war durchgehend abgelehnt. – Annatar Jun 7 '18 at 13:41
  • "Die am Telefon sagten mir, dass der Vertrag zuerst abgelehnt wurde, sie den Vertragspartner aber dann doch noch überzeugen konnten." -> der Vertrag ist aktuell nicht mehr abgelehnt. – Annatar Jun 7 '18 at 13:42

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.