8

Ich habe ein nagendes, sprachliches Problem, und ich brauche Eure geschätzte Hilfe. Wie kann ich das Sprichwort "Der frühe Vogel fängt den Wurm" so ummünzen, abändern oder erweitern, dass der frühe Vogel der Depp ist, bzw. dass der Wurm der lange schläft als der Klügere oder der Weisere dasteht? Ich habe es gestrichen satt mir als gläubigen Langschläfer, Penner und Faulpelz diesen bescheuerten Spruch anhören zu müssen.

Nieder mit dem Vogel, hoch lebe der Wurm!

Der frühe Vogel fängt den Wurm, doch der späte Wurm [Wie weiter?]

... der lacht sich krumm? (Nein, doof, wir sind hier nicht im Kindergarten) ... foutiert sich drum? (Besser, aber... äh... nein...) ... doch es ist der späte Wurm, der triumphiert (meh, bloss weil der den Vogel verpasst, ist das noch kein Triumph...)

usw. HILFE!!!

  • 6
    Wenn, dann ist es der späte Vogel! – πάντα ῥεῖ Jun 24 '18 at 22:27
  • 5
    Dich selbst in die Position des Wurms zu (ver-)setzen, ist vermutlich schon mal kontraproduktiv. – πάντα ῥεῖ Jun 24 '18 at 22:45
  • 4
    Nicht gerade klug oder weise, aber es werden Kaffeetassen verkauft mit dem Aufdruck Der frühe Vogel kann mich mal – Arsak Jun 24 '18 at 22:54
  • 12
    Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. – IQV Jun 25 '18 at 6:04
  • 3
    Der frühe Wurm wird aufgefressen! Depperter geht es doch gar nicht. – Kilian Foth Jun 25 '18 at 6:55

13 Answers 13

8

Wie wäre es mit

Wer zu früh kommt, der muss länger warten.

in Anlehnung and das inzwischen ja schon reichlich abgenudelte Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (wieso eigentlich das Leben?).

Hier noch eine Anmerkung zum Ausgangs-Sprichwort:

Darf ich, die Debatte eine Stufe abstrahierend, anmerken, dass Der frühe Vogel fängt den Wurm kein schönes (hier im Sinne von: traditionelles) Sprichwort ist. Es ist eine erst vor Kürzerem ins Deutsche eingewanderte Übersetzung aus dem Englischen. Im Deutschen klingt es - mindestens für mein Ohr - fremd und hölzern.

Das traditionelle deutsche Äquivalent heißt Morgenstund hat Gold im Mund (warum eigentlich im Mund?). Du möchtest also vielleicht eine morgenruhefreundliche Version dessen. Vielleicht:

Morgenstund hat Gold im Mund, doch langer Schlaf ist auch gesund.

(Dies allerdings sieht die Dinge eher aus der Position des Wurmes.)

Inhaltlich verwandt wäre noch die ebenfalls traditionelle Spruchweisheit Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Zu der es dann auch entsprechende Gegenthesen gibt. Die fallen mir jetzt nur nicht ein. Ich füge sie noch an, wenn ich sie finde. Morgen vielleicht...

  • 1
    "das Leben" –– Please do not answer with questions. If you have a separate question… Couldn't resist. Aber Pedanten sind halt die größten Zeitbinder. Wenn nicht gar -verschwender. No hurry – LаngLаngС Jun 25 '18 at 16:05
  • 2
    "Morgenstund hat Mief im Mund" und "Was du heute kannst besorgen, verschiebe schnell auf morgen, denn morgen hast du neue Sorgen". – Robert Jun 25 '18 at 21:09
  • 1
    Auch verwandt: "Wer schneller lebt, ist früher tot." (Aus dem goldenen Fundus ironischer Sprichwortparodien). Ebenso: "Wer langsam rennt, kommt auch ans Ziel." – Christian Geiselmann Jun 26 '18 at 12:12
  • 1
    Übrigens: "Ambition is a poor excuse for not having sense enough to be lazy." -- Milan Kundera – Rudy Velthuis Apr 16 '19 at 20:16
  • 1
    Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen – harper Jul 10 '19 at 5:39
6

Eine mir sehr bekannte Antwort auf den "frühen Wurm" lautet:

Der frühe Vogel fängt den Wurm...

...aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!

(in Bezug auf Mausefallen mit Käse als Köder)

  • 1
    genau mein Gedanke als ich diese Frage in der Übersicht hochploppen sah. – Shegit Brahm Apr 17 '19 at 14:09
  • "Der frühe Vogel fängt den Wurm!" - "Aber die zweite Maus kriegt den Käse." Wegen der Würze der Kürze das "erst" streichen und "bekommt" durch "kriegt" ersetzen, und bitte mach die Erklärung der Pointe weg - das macht sie kaputt. – user unknown Apr 18 '19 at 4:48
  • 1
    Das "erst" ist sprachlich geradezu notwendig und macht den Spruch erst schön. Das "erst" gehört dazu. "Kriegt" statt "bekommt" macht es etwas umgangssprachlicher, was OK sein kann. Die Erklärung habe ich dabei für Nicht-Muttersprachler. Den Tonfall deines Kommentar empfinde ich als unerfreulich besserwisserisch. Arbeite vielleicht mal an deinen eigenen Formulierungen statt an anderen herumzumäkeln. – HJay Apr 18 '19 at 12:06
5

Ein etwas kindischer Spruch:

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Was kann man daran sehen? Für den Wurm wär's besser gewesen, später aufzustehen.

4

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wer keine Würmer frühstücken will, kann noch im Bett bleiben.

4

Der österreichische Kabarettist Michael Niavarani hat im Jahr 2011 ein Buch mit dem Titel

Der frühe Wurm hat einen Vogel

veröffentlicht.

Das lässt den frühen Wurm als großen Deppen dastehen, sagt aber leider nur indirekt etwas über den späten Wurm.

Zudem ist zumindest mir als Laie auch unklar, ob dieses Zitat allein (also nur dieser eine Satz, nicht das ganze Buch) schon ein Werk im Sinn des Urheberrechtes ist, was bestimmte rechtliche Konsequenzen bei der Verwertung des Zitats zur Folge hätte.

1
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm – der späte nimmt ihn in Empfang.
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm – der späte nimmt ihn entgegen.

Der späte lässt den frühen also für sich arbeiten.

1

In den Kommentaren werden schon einige Sprichwörter ausgeschlachtet. Hier sind noch ein paar Möglichkeiten.

Ein bestehendes (mir bislang unbekanntes) Sprichwort lautet wohl

Vögel, die morgens singen, holt abends die Katze.

Die Bedeutung geht zwar eher in die Richtung von »Man soll die Haut des Bären nicht verkaufen, bevor er erlegt ist«, aber natürlich kann man es auch so interpretieren, dass nur die später singenden Vögel vor der Katze gefeit sind.

Wenn es eine Kontamination sein soll, wie etwa in Heinz Erhards »Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung«,

dann käme noch Folgendes in Betracht:

Je später der Abend, desto schöner die Würmer.

Und wenn es ein bisschen ordinär sein darf

Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber der späte Wurm hat mehr Spaß beim Vögeln.

  • Auch "Vögel, die früh singen, holt abends die Katze." oder älter "Die Vögel, die zu früh pfeifen, sind oft Abends von den Katzen gefressen." – idspispopd Jul 9 '19 at 8:04
1

Der späte Wurm überlebt den Vogel.

1

Der frühe Vogel kann mich mal.

... hört man recht häufig.

Siehe bei Mundmische oder im Leo Forum oder als Buch.

1

Für mich ist die Antwort klar und simpel:

Den frühen Wurm den fängt der Vogel!

Es handelt zwar nicht direkt vom späten Wurm, aber implizit. Es hat die bekannte Form und ist kurz und knackig! Möchte man die Reimstruktur exakt erhalten, wäre vorzuschlagen:

Das frühe Würmchen fängt der Spatz/Specht...

Wenn unbedingt „später Wurm“ verbatim vorkommen muß, dann:

Den späten Wurm, den fängt kein Vogel.

Dieser Spruch ist übrigens meines Erachtens viel sinniger als das Original. Wer Macht und Einfluß oder zumindest Erfolg hat, genießt es, wieder einmal zu sagen, wo‘s langgeht. Wer aber unter der Bürde des Lebens wankt, erfreut sich der Gnadenfrist im Schlafe.

0

Den frühen Vogel frisst die späte Katze.

0

Morgenstund' hat Gold im Mund. Und die anderen noch die ersten Zähne.

-1

Der frühe Vogel fängt den Wurm, der späte beißt ins Gras.

Wäre zumindest logisch wenn der Wurm schon gefressen ist ...

  • 3
    Sas wäre ja aber wieder ein Spruch fürs Frühaufstehen und nicht dagegen wie in der Frage gefordert. – Iris Apr 16 '19 at 11:43

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.