2

Wenn ich schreibe, dass sich jemand an einem Ort wiederfindet, dann impliziert das wieder- laut Duden (1.a. "sich im Straßengraben wiederfinden") eine gewisse Überraschung: eigentlich hatte die Person erwartet, anderswo anzulangen.

Wenn ich diese Überraschung aber nicht möchte, sondern mit finden ausdrücken will, dass jemand gerade dorthin gelangt, wohin er gelangen wollte, kann ich dann schreiben, dass er sich an einem Ort findet? Oder braucht finden in dieser Bedeutung unbedingt das wieder?

Kurz, ist das folgende Beispiel korrekt?

Er betrat das Gebäude und fand sich in einem ovalen Raum.

Oder muss es heißen:

Er betrat das Gebäude und fand sich in einem ovalen Raum wieder.

?

  • '... fand sich im Graben wieder' heißt dann soviel wie 'als er realisierte, was geschehen war'. Beim Gebäude-Betreten wäre ein ähnlicher Fall, dass jemand quasi sturzbetrunken hineingeht und irgendwann mit schwerem Kopf im Heizungskeller aufwacht. Jedenfalls müsste ein Irgendwie-Umherirren oder eine Ziellosigkeit inbegriffen sein: Er folgte anderen ins Gebäude und fand sich in einem ovalen Raum (wieder). Ohne 'wieder' für mich hochliterarisch und stilgewollt, nicht standardsprachlich, müsste (z.B. relativisch) fortgesetzt werden, Bedeutung ca. 'stand unversehens'. – Ralf Joerres Jul 10 '18 at 12:01
3

Um sich zu finden, muss man sich zuerst suchen - Oder sich die Frage "wo bin ich?" stellen - Das passt nicht besonders gut, wenn man genau dahin gegangen ist, wo man hinwollte.

Ich würde das Wort "finden" überhaupt nicht verwenden, wenn ich ausdrücken wollte, dass jemand zielgerichtet an einen Ort geht und dort ankommt, oder wenn schon, dann befinden. Wenn man genau dahin geht, wo man hinwollte kommt man eher an.

Also

Er betrat das Gebäude und befand sich in einem ovalen Raum.

Er betrat das Gebäude und kam in einem ovalen Raum an.

Er betrat das Gebäude und erreichte einen ovalen Raum.

| improve this answer | |
3

Konstruktionen mit »finden« beinhalten nach meinem Dafürhalten grundsätzlich ein Überraschungsmoment. Um dies auszuschließen und die Aussage neutral zu halten, würde ich »sich sehen« verwenden.

Er betrat das Gebäude und sah sich in einem ovalen Raum.

Oder noch etwas einfacher:

Er betrat das Gebäude und stand in einem ovalen Raum.

| improve this answer | |
2

Das Verb heißt wiederfinden. Das ist etwas anderes als wieder finden. Von daher benötigst Du das wieder auch auf jeden Fall, weil Du sonst mit einem ganz anderen Verb arbeitest.

Sich irgendwo wiederfinden bedeutet, dass man (mehr oder weniger plötzlich oder überraschend) an einen Ort gelangt ist, was auch das Moment der Überraschung erklären würde, von dem der Duden spricht. In der Literatur wird das sich an einem Ort wiederfinden auch einleitend verwendet, um das Staunen über einen bis dato unbekannten Ort einzuleiten.

Das muss aber nicht unbedingt eine Überraschung im Sinne von "Huch!" sein, sondern kann auch einfach ein interessiertes Beobachten einer bis dato unbekannten Tatsache ausdrücken.

Ich trat durch die Tür und fand mich in einem Flur wieder

| improve this answer | |
  • 1
    Ich bestreite, dass es ausdrückt, dass man an diesem Ort noch nie war. Die Behauptung befremdet mich. – user unknown Jul 10 '18 at 21:36
  • 1
    @userunknown Habe die Passage angepasst. Es ging mir darum, dass das "sich an einem Ort wiederfinden" in der Literatur gerne einleitend für die Beschreibung eines Ortes verwendet wird, der staunend erkundet wird. Beispiel: Narnia. In Schrank rein, in Narnia raus. – Thorsten Dittmar Jul 11 '18 at 8:36
1

Genau dafür gibt es den Ausdruck sich irgendwo befinden:

Er betrat das Gebäude und befand sich in einem ovalen Raum.

| improve this answer | |
0

Das Problem hier scheint mir nicht nur das Verb zu sein, sondern auch der unbestimmte Artikel "einen". Bei

Er fand sich in dem ovalen Raum wieder.

ist die Überraschung, die Ungewissheit verschwunden, insofern dass er sich nicht in irgendeinem Raum befindet, sondern einem bestimmten, bekannten. Allerdings sollte der Raum vorher im Text erwähnt worden sein.

| improve this answer | |
  • 2
    Ich denke nicht, dass die Überraschung dadurch verschwindet. Bsp: »Er ging nach der Party betrunken ins Bett. Als er aufwachte, fand er sich im Wohnzimmer wieder.« Er kennt das Wohnzimmer, es ist ja sein eigenes. Trotzdem hat er nicht damit gerechnet, dort aufzuwachen. – Philipp Jul 10 '18 at 6:08
  • Berechtigter Einwand. Ich habe meine Antwort bearbeitet und hoffe, sie ist jetzt passender. – Earl Dumarest Jul 10 '18 at 7:23

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy