2

The below is about a quote from Nietzsche's "Also sprach Zarathustra".

Can I exchange gar with "sogar" or "selbst" in the sentence:

Und wenn sie gar mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?

Also:

Und wenn sie sogar mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?
Und wenn sie selbst mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?

Klingt das richtig?

  • Is that sentence a quote or did you you write it yourself? It sounds a bit old-fashioned... – Arsak Jul 10 '18 at 10:00
  • @Marzipanherz Das ist ein Zitat aus Nietzsches "Also sprach Zarathustra". Da darf das. – tofro Jul 10 '18 at 11:49
  • 1
    @tofro Dann sollte man das in der Frage ergänzen, zwecks Vollständigkeit und Kontext :) – Arsak Jul 10 '18 at 13:21
  • Why at all would someone want to exchange a word in a quote and thus deliberately cause a citation error? – Björn Friedrich Jul 10 '18 at 13:46
1

This is obviously a quotation from Nietzsche's Also sprach Zarathustra, thus pretty much archaic today.

Und wenn sie gar mich rühmen: Wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen? Ein Stachel-Gürtel ist mir ihr Lob: es kratzt mich noch, wenn ich es von mir tue.

Means: He doesn't want the praise, as he suspects he's being tricked to obligue to invest even more. Some literal translation would go along the lines of:

Even if you praised me, how could I fall asleep on top of that fame

whereas

Und wenn sie sogar mich rühmen

would mean "If you praised even me", as sogar (and selbst, as in your counter-examples) binds to the next possible substantive or predicate, which is definitely something different.

In modern Language, this would translate to something along the lines of

und wenn sie mich am Ende sogar noch loben würden, wie könnte ich auf diesem Lob wohl ruhig schlafen?

  • But how to use sogar and selbst keeping the same meaning? Could I just put it in another position? – Denis Jul 10 '18 at 14:27
  • The last example can be shortened to "und wenn sie mich sogar loben würden,..." or "Sogar wenn sie mich loben würden,..." - then "sogar" would not bind so close to "mich" – tofro Jul 10 '18 at 14:30
  • But how to do it not changing the sentence too much? – Denis Jul 10 '18 at 14:32
  • Want to quote it? - leave it unchanged. Want to change it: - change it. I don't think "Sogar wenn sie mich loben würden,..." changes too much if you don't claim to quote". – tofro Jul 10 '18 at 14:39
  • weder noch, I wollte bloß wissen, was passiert wenn ich nur das wort "gar" ersetze, und ob der Satz (hier geht es mir gar nicht ums Zitat) noch immer richtig bleibt. Weil für mich das Wort "gar" so gut wie immer als "gar nicht" verwendet wird, und nicht als "selbst". – Denis Jul 13 '18 at 7:44
1

Yes, you can.

The word gar has multiple meanings:

Kommt essen, das Fleisch ist gar.
Have lunch, the meat is cooked.

Die Milch ist gar. Soll ich neue holen? (only in the south of German sprachraum)
The milk has been used up. Should I get new one?

Das ist gar nicht wahr.
That's not true. (»gar« is left untranslated, since it is a modal particle here)

Ihm war gar sonderlich zu Mute. (oldfashined/outdated)
He felt very weird.

And of course your usage which also is outdated and oldfashioned, and similar to the last one:

Wie kann ich ihnen gram sein, wenn sie gar mich reich beschenken.
How can I be evil with them, if they give rich even to me.

  • 3
    I would say that Das ist gar nicht wahr could be translated as That is not true at all. – Rudy Velthuis Jul 10 '18 at 11:49
  • I would consider the used up meaning as colloquial. Towards Northern regions typically alle is used instead. – guidot Jul 11 '18 at 7:12
1

Jein.

Ohne den Kontext zu kennen, und um die zumindest heute sperrige Sprache Nietzsches wissend; würde ich den ersten Satz so durchgehen lassen, wenn ausgedrückt werden soll, dass es das Rühmen ist, das hier zur Disposition steht, nicht die Gruppe, das sie, das rühmt:

Und wenn sie sogar mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?

Jedoch die Alternative verlangt danach, das sebst vorzuziehen, sonst drückte es aus, dass sie keine Avatare senden, zu rühmen, sondern es selbst tun:

Und selbst wenn sie mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?

Dadurch kam ich überhaupt auf die Idee, das gleiche Verfahren mit dem sogar zu versuchen:

Und sogar wenn sie mich rühmen: wie könnte ich wohl auf ihrem Ruhme einschlafen?

Dem Nietzscheschen Duktus kommt aber wohl doch die erste Form näher.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.