3

Ich verstehe folgenden Sachverhalt nicht. Folgende Sätze sind m.E. richtig:

Ich habe Schokolade bei mir.

Du hast Schokolade bei dir.

Er/sie hat Schokolade bei sich.

Das fett markierte Wort entspricht also dem Dativ des Reflexivpronomens

Nun sagte aber die kleine Tochter eines Freundes:

Sie hat Schokolade bei ihr.

wobei "ihr" hier dem Dativ des Personalpronomens entsprechen sollte. "mir" und "dir kann aber laut der Tabelle auch Dativ des Personalpronomens sein.

Meine Frage:

Ist eine der beiden Formen "bei ihr/ihm habe" und "bei sich haben" falsch? Oder ist beides in Ordnung und die Pronomen der 1. und 2. Person sind zufälligerweise gleich in beiden Fällen?

Meine Vermutung:

Beides ist korrekt, aber "Sie hat Schokolade bei ihr" ist nicht eindeutig und "sie" und "ihr" könnten sich auch auf zwei verschiedene Personen beziehen, "bei sich" ist eindeutig.

Da "bei mir" und "bei dir" eindeutig ist, stellt sich die Frage hier nicht bzw. es ist automatisch reflexiv.

3
  • Sie hat Schokolade bei sich.
  • Sie hat Schokolade bei ihr.

Beide Sätze genügen den Regeln der deutschen Sprache und sind somit korrekt gebildet. Sie beschreiben jedoch unterschiedliche Sachverhalte, was ich verdeutlichen möchte, indem ich Kontext hinzufüge. Im Folgenden kennzeichnet Fettdruck den Besitzer der Schokolade.

Beispiel 1

Tina ist bei der Oma. Sie hat Schokolade bei sich.
(Tinasiesich)

Wo die Schokolade ist, lässt sich eindeutig beantworten: bei Tina. Das Reflexivpronomen sich bezieht sich auf das Subjekt des Satzes, d. h. auf das Reflexivpronomen sie. Das wiederum verweist auf das Subjekt des vorhergehenden Satzes, d. h. auf Tina.

Beispiel 2

Tina ist bei der Oma. Die hat Schokolade bei sich.
(Omadiesich)

Hier ist Oma Besitzerin der Schokolade. Das Reflexivpronomen sich bezieht sich wieder auf das Subjekt des Satzes, welches diesmal das Demonstrativpronomen die ist. Das verweist nun auf das letztgenannte Objekt des vorhergehenden Satzes, d. h. auf Oma.

Beispiel 3

Tina ist bei der Oma. Sie hat Schokolade bei ihr.
(Omaihr)

Auch hier ist Oma die Besitzerin der Schokolade, denn das Personalpronomen ihr bezieht sich auf das letztgenannte Objekt des vorausgehenden Satzes, d. h. auf Oma

Ohne Kontext

In allen drei Beispielen sind die Bezüge also durch entsprechende Verwendung von Reflexiv-, Personal- und Demonstrativpronomen eindeutig festgelegt. Das gilt aber auch ohne den zusätzlichen Kontext. Wenn wir den Satz

Sie hat Schokolade bei ihr.

aus Beispiel 3 herausgreifen, besagt er immer noch, dass das Subjekt des Satzes, sie, bei jemand anderem, nämlich ihr, Schokolade habe. Ob sie und ihr durch irgendeinen Kontext näher bestimmt werden können oder nicht, ist irrelevant.

Schlussfolgerung

Sprachlich sind beide Sätze korrekt, aber es gibt einen inhaltlichen Unterschied. Die Frage ist also, ob die Tochter Ihres Freundes auch gesagt hat, was sie meint. Ohne weitere Informationen lässt sich das nicht beantworten.

  • 1
    Kleine Anmerkung: "sich" ist nicht Relativpronomen, sondern Reflexivpronomen – Stefan Korn Sep 25 '18 at 9:03
  • 1
    Sorry, aber für mich klingt "hat Schokolade bei ihr" einfach nicht nach einem korrekten deutschen Satz. Ich verstehe auch nicht, was das bedeuten soll. – IQV Sep 25 '18 at 9:11
  • 3
    @Sentry: Würdest du denn sagen, dass auch ein Satz wie »Tina ist bei ihrer Oma und kämmt sie« nicht eindeutig ist? Nach meinem Sprachgefühl muss man das Reflexiv- statt des Personalpronomens verwenden, wenn man sich auf das Subjekt bezieht, deshalb ist für mich in Stefans Beispiel »bei ihr« definitiv die Oma. – DonHolgo Sep 25 '18 at 10:21
  • 1
    @Sentry: Wenn's dieselbe »sie« ist, ja – ich sehe das genau wie Björn. – DonHolgo Sep 25 '18 at 15:20
  • 2
    @IQV: Wenn ich bei Dir zu Besuch bin und Schokolade dort einen Gegenstand (z.B. Schokolade) dort lasse (vergesse oder bewusst deponiere), dann habe ich Schokolade bei Dir. In diesem Sinn kann eben auch "sie hat Schokolade bei ihr" ein korrekter Satz sein, das einzige Problem wäre, dass "sie" und "ihr" sich auf verschiedene Personen beziehen, ein Fall, bei dem man der Eindeutigkeit zuliebe eine der beiden Personen konkret benennen sollte. Wenn es ein Opa ist, wäre "sie hat Schokolade bei ihm" unproblematisch. – Volker Landgraf Sep 25 '18 at 16:56

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.