4

Im ersten Augenblick scheint es, dass die folgenden Ausdrücke synonym sind, gibt es aber irgendwelche Unterschiede zwischen den beiden?

(a) In der nachfolgenden Arbeit (...)

(b) In der folgenden Arbeit (...)

4 Answers 4

1

Nachfolgend und folgend sind nur fast Synonyme.

Nachfolgend weist mehr darauf hin, dass etwas "unmittelbar" nachfolgt.

"In der folgenden Arbeit" könnte ausserdem auch bedeuten, dass diese Arbeit erst noch folgen wird (also noch gar nicht existiert, aber doch geplant ist). Das könnte nur der Kontext ganz sicher klären.

Nachfolgend: Unmittelbar danach. Folgend: Irgendwo/irgendwann, aber auf jeden Fall danach/dahinter.

Die feststehende Redewendung "im Folgenden" besagt nur, dass die gesuchte Information weiter hinten im Text/im Buch steht. "Nachfolgend finden Sie noch weitere Informationen" bedeutet dagegen, dass jetzt gleich die Informationen kommen, und nicht erst in dreissig Kapiteln.

As a German native speaker I think that "nachfolgend" and "folgend" are almost synonyms, but not exact ones.

Nachfolgend means more that the next following element is meant. Folgend means that one of the following elements is meant.

Concerning the original phrases:

(a) In der nachfolgenden Arbeit (...)

Gemeint ist die unmittelbar nachfolgende Arbeit. Da kann nichts dazwischen sein.

(b) In der folgenden Arbeit (...)

Meint, dass die Arbeit folgt oder folgen wird. Aber es muss nicht die unmittelbar nächste Arbeit sein.

5

nachfolgend betont stärker, dass das, worum es geht, wirklich im Anschluss folgt. Ich würde nachfolgend deshalb zum Beispiel nicht gebrauchen, wenn ich nur eine Fundstelle angebe.

Bei

In der nachfolgenden Arbeit wird das Thema Spielsucht diskutiert.

erwarte ich, dass die Arbeit folgt (etwa als nächster Beitrag in einer Zeitschriftenausgabe). Wenn hingegen bloß eine Fundstelle folgt, also etwa:

In der nachfolgenden Arbeit wird das Thema Spielsucht diskutiert:

  • Müller, Der will doch nur spielen! Zum Suchtpotenzial von Sportwetten in der Zwergschnauzer-Community, Zeitschrift für Hundesoziologie 55(3), 2018, 153.

ist dies aus meiner Sicht überraschend und stilistisch zumindest suboptimal. Dort sollte man besser auf folgend zurückgreifen.

4

Ich wage die These, dass nachfolgend ein Bürokratenausdruck ist und dass das Wort in den meisten Fällen1 eleganter durch folgend ersetzt werden kann. Siehe folgende [sic] Beispiele:

In folgendem Text finden Sie das Wort nachfolgend stets durch folgend ersetzt.

In der folgenden Arbeit wird das Thema bürokratische Manierismen in der deutschen Sprache in klarem, einfachem Deutsch erörtert.

Zu dieser These trug der Autor verschiedene Argumente vor. Die [darauf] folgende Debatte in den Kommentaren brachte weitere interessante Aspekte zu Tage.

Ich sehe keinen semantischen noch stilistischen Gewinn, hier dem folgend ein nach anzuhängen. Es ist semantisch ohnedies redundant. Wie sollte Y auf X folgen, wenn nicht nach?

Dass es sich bei Textverweisen trotzdem weitgehend durchgesetzt hat, mag mit folgender Überlegung erklärt werden: Manchmal möchte man einem Wort mehr Gewicht geben und verlängert es deswegen durch allerlei Prothesen.

Man sieht dies gut illustriert am

Nachfolger

Der Nachfolger ist eine Person, die einer anderen Person in einer bestimmten Funktion folgt, zum Beispiel als Betriebsinhaber, Geschäftsführerin, o.ä. Man spricht auch bei Autos vom

Nachfolgermodell

(und nicht oder nur selten vom Folgemodell, obwohl man das gut tun könnte), und dies wird im allgemeinen nicht als bürokratische Überfrachtung gesehen. Vermutlich weil

*Folger

einfach zu kurz wäre und man fürchtet, das Wort werde in dieser Kürze dem Ohr des Publikums entgleiten.


1) Eine Ausnahme nennt Kommentator Philipp, siehe unten.

10
  • Bei deinem Eleganz-Imperativ »ersetze nachfolgend durch folgend« solltest du auch an die akustische Ausgewogenheit denken. Du kannst sicher sein, dass es Sätze gibt, die bei Streichung der Silbe »nach« klanglich verlieren.
    – Pollitzer
    Oct 15, 2018 at 19:48
  • Ein Folger könnte auch das sein, was auf Twitter ein Follower ist und in der Bibel ein Jünger. Dass der passende Begriff klanglich besser sei halte ich dagegen für eine Fehlbeobachtung. Oct 16, 2018 at 1:34
  • So ist es - einr typischer Fall von bürokratischer Tautologie. "Folgen" enthält doch schon das "nach", was soll es denn sonst sein. "Vorfolgen"?
    – IQV
    Oct 16, 2018 at 6:53
  • @Pollitzer Ich stimme insofern zu, als auch der Rhythmus einer sprachlichen Äußerung wichtig sein kann, und dies nicht nur in Versen, sondern durchaus auch in der Prosa. Oct 16, 2018 at 11:23
  • @IQV Da wird dem Verb eine unnötige Vorsilbe aufoktroyiert. Oct 16, 2018 at 11:24
2

(a) bezieht sich i. d. R. auf den unmittelbar nachfolgenden Text, leitet z. B. eine wissenschaftliche Arbeit ein.

Auch (b) kann diesen Bezug haben, kann sich aber auch auf eine Arbeit beziehen, die im Folgetext nicht wörtlich wiedergegeben wird:

In seiner ersten Arbeit hat Professor Wildgruber nicht viel mehr getan als eine Behauptung aufzustellen. In der folgenden Arbeit hat er jedoch den Beweis geliefert.

In diesem Beispiel »nachfolgenden« zu verwenden, wäre natürlich auch nicht falsch. Ich würde die beiden Wörter als Synonyme bezeichnen.

Beispiele für Formulierungen, die häufiger mit »nachfolgend« anzutreffen sind als mit »folgend«

  • Das nachfolgend Genannte hebt diesen Aspekt hervor.
  • Die Warnblinkanlage alarmiert nachfolgende Fahrer.
  • Angela Merkel, nachfolgend »Angie« genannt, ...

Beispiele für Formulierungen, die häufiger mit »folgend« anzutreffen sind als mit »nachfolgend«

  • Am folgenden Tag räumte er den Keller auf. / In der folgenden Woche wurde es stürmisch und kalt.
  • Dem grünen Wagen folgend erreichte er den Hafen.
  • Folgendes ist zu beachten: Beginne ein Haus nie mit dem Dach.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.