3

Könnte jemand mir erklären, was der Unterschied zwischen vorbereitet mit haben und vorbereitet mit sein ist?
Es wäre noch besser, wenn es noch einen Beispielsatz gäbe.

5

"Vorbereitet haben" bedeutet, dass man etwas vorbereitet hat, zum Beispiel eine Mahlzeit oder etwas zum Vorführen. Die Vorbereitung des Objektes ist bereits geschehen.

Ich habe den Versuch vorbereitet. Wenn die Zuschauer da sind, muss ich nur noch auf den Startknopf drücken, um die Vorführung zu beginnen.

"Vorbereitet sein" bezeichnet einen Zustand, in dem man sich befindet. Man ist auf etwas (ein Ereignis) vorbereitet.

Ich habe für die mündliche Prüfung gelernt. Ich bin auf jede Frage, die der Prüfer stellen könnte, vorbereitet.

| improve this answer | |
  • Vielen Dank! Jetzt ist mir alles klar :) – moluzka Jan 18 '19 at 11:45
3

Sehr einfach:

vorbereitet sein

ist ein Zustandspassiv, das Subjekt hat sich vorbereitet oder wurde von jemand anderem vorbereitet, und das Ergebnis davon ist eben der Zustand. Im Englischen würde man sagen he is prepared.

vorbereitet haben

ist dagegen Aktiv, und bedeutet, dass das Subjekt aktiv eine Tätigkeit (die des Vorbereitens) ausübt oder ausgeübt hat. Im Englischen würde man sagen he has prepared sth/so

Ein Beispielsatz, in dem beide Formen vorkommen, könnte z.B.

Er hat sich gut auf seine Prüfung vorbereitet und ist jetzt vorbereitet für den großen Tag

(Was natürlich, wegen des doppelten Vorkommens von "vorbereitet" nicht besonders stilsicher klingt)

| improve this answer | |
  • Vielen Dank!. Ich habe gerade gestern das Zustandspassiv gelernt, aber es halt noch nicht im Kopf ganz fest. Jetzt ist mir alles klar. – moluzka Jan 18 '19 at 11:51
  • 1
    @ tofro: "Er ... ist SICH jetzt bereit ... für den großen Tag." - Ich glaube, ich bin MIR jetzt versucht, MIR über dich zu :-)) :-)) – multiplex et liber Jan 19 '19 at 11:15
  • @multiplexetliber Schlecht vorbereitet, eben ;) Danke! – tofro Jan 19 '19 at 13:22
  • @tofro Keine Ursache! Dass das nur 'n Flüchtigkeitsfehler war, war klar. Aber ob moluzka das auch gewusst hat? Da hab' ich halt gelacht, weil der Hinweis dann nich' als 'Ermahnung' rüberkommt. Freut mich, dass du's nich' in den falschen Hals gekriegt hast. – multiplex et liber Jan 21 '19 at 17:56
2

Man sollte sich der Tatsache bewußt sein, daß ein Partizip II auch ein Adjektiv sein kann. Der Schüler ist gut vorbereitet kann parallel zu er ist hungrig gesehen werden. Als Adjektiv kann vorbereitet auch ohne sein, nämlich attributiv und als sekundäres Prädikat auftreten. Es kann mit dem Präfix un- negiert werden.

ein gut vorbereiteter Schüler
Der Schüler kam völlig unvorbereitet in die Prüfung.

Als Adjektiv kann ein Partizip II eine Bedeutung entwickeln, die vom zugrundeliegenden Verb abweicht.

Der Wein schmeckt ausgezeichnet.
Was für ein ausgezeichneter Wein!

Das Adjektiv ausgezeichnet bedeutet hier einfach nur sehr gut und nicht prämiert. Weitere Beispiele für die Selbständigkeit des Adjektivs:

ein ausgefallener Vorschlag, ein aufgeweckter Bursche, eine gut aufgelegte Runde, ...

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.