-1

Grundsätzlich lassen sich drei verschiedene Funktionen unterscheiden:

Erstens dient Geld als Tausch- beziehungsweise Zahlmittel. Zweitens macht es den Wert von verschiedenen Gütern direkt vergleichbar und hat drittens eine Wertaufbewahrungsfunktion.

Wird es als Tausch- beziehungsweise Zahlungsmittel verwendet, wird Geld gegen Dienstleistungen oder Güter eingetauscht.

2 Warum steht die Name "Geld" nach dem Pronomen "es", soweit ich weiss, muss der Satz so sein"wird Geld ..., wird es gegen..."

  • 2
    @Janka: "Verberstnebensatz" muss eines der deutschen Wörter sein, die man mitunter erst versteht, wenn sie mit Bindestrichen, hier "Verb-Erst-Nebensatz", geschrieben werden. (Und ich hab' noch gegrübelt, was denn ein "Ver-berst" sein soll; ob das vielleicht ein Eigenname ist ...) – O. R. Mapper Feb 4 at 22:59
2

Das angegebene Konstrukt besteht aus Haupt- und Nebensatz, wobei der Nebensatz untergeordnet ist. Die Reihenfolge von Haupt- und Nebensatz ist beliebig; in Deinem Beispiel steht der Nebensatz am Anfang. Andersherum wäre es so:

Wird Geld gegen Dienstleistungen oder Güter eingetauscht, (dann) wird es als Tausch- beziehungsweise Zahlungsmittel verwendet.

Folgende Möglichkeiten sind aber auch richtig (und in diesem Beispiel verändert sich die Bedeutung (kaum), da hier keine wirkliche Kausalität vorliegt und es so keine logische Unterordnung des einen Teils unter den anderen gibt.) :

Wird es gegen Dienstleistungen oder Güter eingetauscht, wird Geld als Tausch- beziehungsweise Zahlungsmittel verwendet.

Wird Geld als Tausch- beziehungsweise Zahlungsmittel verwendet, wird es gegen Dienstleistungen oder Güter eingetauscht.

Außerdem kann sich das »es« auch auf vorige Sätze beziehen.

  • Im Englischen ist das übrigens genauso: You can do it, if you want versus If you want, you can do it. – Björn Friedrich Feb 4 at 17:45
  • @BjörnFriedrich: Im Englischen ist die Bedingung durch das if aber eindeutig markiert. Im Deutschen kann sich in der genannten Form die Bedingung ausschließlich im ersten Satzteil befinden. Das wird anhand eines Beispiels, in dem die Kausalität tatsächlich nur in einer Richtung gegeben ist, klarer: Die inhaltlich zutreffende Aussage "Regnet es, wird die Straße nass." lässt sich nicht zu "Wird die Straße nass, regnet es." umdrehen, ohne unzutreffend zu werden (denn die Straße kann auch auf andere Weise nass werden). – O. R. Mapper Feb 4 at 23:02

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.