1

Inspired by these "Pfaffen", I wonder where the derogatory expression "Pfeife" comes from.

4

I know this expression, after short search I found an entry in a german "Mundmische" (regional dialects) dictionary. Their Idea is it that the term is referring to the fact that a pipe is hollow. I did not find any other explanations so far.

By the way, Pfeiffe also kann used in another way as "Den kannst du in der Pfeife rauchen" which translates to "You can smoke him in the pipe"

  • -1 weil das nur Vermutungen sind – äüö Feb 19 '19 at 7:37
  • 3
    Hollow makes sense. That also explains another, similar term: Flasche (or as Giovanni Trapattoni once put it: "Flasche leer"). – Rudy Velthuis Feb 19 '19 at 12:35
  • 2
    FWIW, the hollowness is also one of the possible explanations given by the University of Graz (number 3). – Rudy Velthuis Feb 19 '19 at 12:43
  • Aha, ein Pfeifenkopf!? – vectory Feb 19 '19 at 15:13
4

Der Duden schreibt zur Bedeutung und Herkunft von "Pfeife":

Bedeutung Pfeife:

  • 1a: der Flöte ähnliches, einfaches, kleines, aus einer Röhre mit Mundstück und Grifflöchern bestehendes Musikinstrument)

  • [...]

  • 4: (salopp abwertend) unfähiger, ängstlicher Mensch; Versager

Herkunft zu 4: wohl zu Pfeife (1a) im Sinne von „Wertloses“; die Pfeife galt als minderwertiges Blasinstrument

Beispiel zu 4: dieser Schiedsrichter ist eine Pfeife

Wissen.de nennt dieselbe Herleitung:

[...] die heute umgangssprachliche Verwendung von Pfeife für einen dummen Menschen beruht wohl auf der früheren Annahme, die Pfeife sei ein minderwertiges, einfaches Instrument

  • Überraschende Sichtweise des Duden. So minderwertig kann sie ja nicht sein, wenn sie sich über tausende von Jahren gehalten hat... – IQV Feb 19 '19 at 9:06
  • 3
    @IQV, nur weil etwas weit verbreitet ist und sich lange hält, heißt es nicht, dass es hochwertig ist. Bei mir am Bahnhof würde sich kein Edelrestaurant halten können, die Dönerbude aber gibt es seit Jahren. Trotzdem würde ich nicht behaupten, dass der Döner dort ein hochwertiges Essen ist. – Iris Feb 19 '19 at 9:50
  • 1
    Dass der Duden aber den Schiri, der in der Tat oft "Pfeife" genannt wird, zur Illustration von "minderweitig" heranzieht, unterschlagend, dass die Trillerpfeife ein wichtiges Instrument des Schiris ist, lässt den Duden mal wieder schlecht aussehen. – user unknown Feb 19 '19 at 21:24
1

I once read somewhere that it comes from a derogative word for the referee in football, as he uses a whistle ("Pfeife"). If he makes bad decisions he is often called a "Pfeife". But no guarantee on this one.

  • 1
    Ja, das wäre auch meine erste Vermutung gewesen. Die Betonung liegt auf Vermutung. Ich vermute, es sei unwahrscheinlich, dass es generell abwertend werden würde und nicht schon vorher so gewesen übertragen worden wäre. – vectory Feb 19 '19 at 15:24
  • Ich hege auch keinen Anspruch auf Korrektheit da ich, wie gesagt, keine Quelle vorzuweisen habe. Trotzdem fand ich es wert genannt zu werden. – miep Feb 19 '19 at 15:40
  • 1
    Da Fußball noch nicht so alt ist wären ältere Fundstellen interessant. Zu bedenken ist auch, dass früher Schutzmänner mit Pfeifen ausgerüstet waren. Ob militärische, obere Ränge dafür sorgten, dass man nach ihrer Pfeife (i.w.S.) tanzt (i.ü.S.), weiß ich nicht. Dass es ein Spaß ist, den Schiri, der eine Pfeife hat, als Pfeife zu bezeichnen, setzt eigentlich schon die Abwertung voraus. – user unknown Feb 19 '19 at 21:52

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.