1

Was ist die richtige Präposition, ich suche in und hier aber finde, die Beide sind richtig

0

Janka hat eigentlich schon das meiste gesagt, aber deinem Kommentar zufolge hast du immernoch Schwierigkeiten mit den Präpositionen. Ich versuche daher, es nochmal einfacher und deutlicher zu machen:

Wenn man 'Zugang' durch 'Ich gehe' ersetzt ist es vielleicht einfacher:

Ich gehe zum Parkplatz
Ich gehe zum Baum

'Zum/zu/zur' steht dafür wenn man sich zu etwas hinbewegt, bzw. sich etwas nähert. Genau genommen ist "Ich gehe zum Parkplatz" und "Ich gehe auf den Parkplatz" auch nicht das selbe, da das eine bedeutet, dass man sich darauf zubewegt und das andere, dass man das Ziel hat den Parkplatz zu betreten. Da "Zugang" jedoch auch bedeutet, etwas zu betreten fällt hier der Unterschied weg.

Deutsch ist jedoch sehr inkonsequent was die Präpositionen angeht, da

  • wir gehen zur Schule
  • wir gehen in die Schule
  • wir gehen auf die Schule

alles das gleiche bedeuten kann.

Generell hat 'Zugang zu' zwei Bedeutungen:
1.)
Zugang im Sinne von Eingang, bzw. die Möglichkeit mit welcher man in/auf/zu einem bestimmten Ort kommt.

Zugang/Eingang zum Haus/zur Straße/zum Zoo/zum Museum

Hierbei kann man das 'zu' durch andere Präpositionen ersetzen(in das Haus, auf die Straße, in das Museum).

2.)
Zugang im Sinne von Erlaubnis/Möglichkeit, das heißt, dass man das Recht hat, etwas zu betreten.

Mit meinem Ticket habe ich Zugang zum Zoo -> Ich darf in den Zoo
Als Anwohner habe ich Zugang zum Parkhaus -> Ich kann in das Parkhaus
Die Einladung gibt mir Zugang zu der Feier -> Ich darf zur Feier

Bei dieser Bedeutung kann das 'zu' nicht ersetzt werden. In deinen Beispielen ist beides mal diese Bedeutung gemeint.

  • bedeutet zu, in, auf im ersten Fall bei dem Ort vorbeikommen und nicht im dem Ort sein können ? – Amar Alsyed Feb 26 at 2:03
  • Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe, aber im ersten Fall bedeutet Zugang zu Dinge wie zum Beipiel eine Tür, die der Zugang zum Haus ist. Falls du meinen ersten Satz meinst, dann bedeutet "ich gehe zu [...]" sinngemäß "ich nähere mich [...]" – miep Feb 26 at 7:03
3

Wenn das Wort Zugang einen Gang beschreiben soll, durch den man auf einen Platz kommt, kann man beide Präpositionen synonym verwenden:

Zugang zum Parkplatz/zum Markt/zur Webseite

Zugang auf den Parkplatz/auf den Markt/auf die Webseite

Das funktioniert nicht mehr, wenn der Ort kein Platz ist, auf dem man sich befinden kann. Dort muss man dann die passende Präposition verwenden:

Zugang zum Haus

Zugang auf das Haus (außer in manchen Dialekten)

Zugang in das Haus

Es funktioniert ebenfalls nicht, wenn der Zugang im übertragenen Sinne gemeint ist:

Zugang zu Alkohol und Drogen

  • was ist der Unterschied hier zwischen (Zugang auf den Markt)und(Zugang aufs Haus) die beide sind Orten – Amar Alsyed Feb 25 at 7:59
  • Die Präposition in meint, dass man in einem Objekt drin ist. Ein Haus hat Wände, einen Boden und ein Dach, man kann also in einem Haus sein. Man kann auch auf einem Haus sein, in den meisten Dialekten heißt das aber, dass man oben auf dem Dach des Hauses sitzt. Umgekehrt kann man nicht in einem Platz sein, weil der Platz keine Wände hat. Bei manchen Orten, z.B. dem Hof, kommt es auf den Dialekt an: Norddeutsch auf dem Hof, aber Süddeutsch im Hof. Das hängt wohl damit zusammen, dass im süddeutschen Gebiet Bauernhöfe häufiger Wände rundherum hatten. – Janka Feb 25 at 15:45

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.