6

Die Wörter ausnehmen und ausweiden bedeuten (unter Anderem) den Vorgang, die Eingeweide aus einem Tier zu entfernen.

Im Duden ähneln sich die Definitionen stark. Bei Grimm wird ausnehmen auf Vieh, Vögel und Fische bezogen, ausweiden auf Wild: Das kann aber daran liegen, dass die Listen nicht erschöpfend sind.

Wird in der Jägersprache ein Unterschied zwischen den beiden Wörtern gemacht, bzw. werden überhaupt beide verwendet?

  • 3
    Ich bin weder Jäger noch sonst vom Fach, daher nur als Kommentar: Ich verstehe unter ausnehmen das geordnete entfernen der Eingeweide zB durch einen Fleischer. Bei ausweiden denke ich eher an Raubtiere, die sich an einem Kadaver zu schaffen machen. – raznagul Mar 12 at 10:54
  • Ausnehmen ist Küchenlatein, ausweiden Jägerlatein – tofro Mar 12 at 11:59
  • @raznagul Interessant, diesen Gebrauch von ausweiden (i. e.: speziell durch Tiere) hatte ich überhaupt nicht im Blick! – Philipp Mar 12 at 13:01
8

TL;DR: In der Jägersprache werden beide Begriffe benutzt und sie haben unterschiedliche Bedeutung.


In diesem Jagdlexikon gibt es beide Einträge, sie beziehen sich aber auf unterschiedliche Tierarten.

ausweiden Das Herausnehmen des Gescheides bei allem Wild, außer beim Schalenwild.

ausnehmen Das Ausweiden von kleinem Federwild.

Die Einträge in diesem Jagdlexion sind ähnlich:

Ausweiden Ausweiden, selten benutzer[sic] Ausdruck für das Entfernen des Gescheides bei Wild, außer Schalenwild (Aufbrechen).

Ausnehmen 1. Ausweiden von kleinem Federwild. 2. Entnahme von Eiern oder Küken aus einem Gelege oder Horst. 3. veraltete Bezeichnung für Aufbrechen

Wie der Eintrag oben schon andeutet, heißt der selbe Vorgang beim Schalenwild aufbrechen. Zur Ergänzung noch der Eintrag:

Aufbrechen, Herausnehmen des Gescheides und Geräuschs (Aufbruchs) bei Schalenwild. Früher war der Ausdruck nur bei Hochwild gebräuchlich.

Das Ausweiden von Hase und Kaninchen heißt Auswerfen.

Es gibt auch noch weitere Fachbegriffe, die sich dann auf eine bestimmte Technik beim Ausnehmen oder auf bestimmte Körperteile beziehen können, wie z.B. ehe auch: Ausdrücken, Ausfahren, Aushaken.


Nur zur Ergänzung:

Als Schalenwild bezeichnet man alle dem Jagdrecht unterliegenden Paarhufer, da ihre Hufe als Schalen bezeichnet werden. In Deutschland sind das nach § 2. Abs. 1 BJagdG. zehn Wildarten: Rotwild Damwild Sikawild Muffelwild Schwarzwild Steinwild Gamswild Rehwild Elch Wisent
Alles Schalenwild, außer Rehwild gehört zum Hochwild.

Zum Hochwild zählt nach § 2, Abs. 1 BJagdG. alles Schalenwild, außer Rehwild, sowie Auerwild, Stein- und Seeadler.

  • Hinweis: Man kann auch Fische ausnehmen. – Iris Mar 12 at 15:43
  • @Iris Stimmt, das ist aber m.E. eher was für die Angler, als die Jäger (wobei es da Überschneidungen geben mag). – Arsak Mar 12 at 15:48

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.