2

Gibt es einen Bedeutungsunterschied bei den drei Präpositionen zu, auf und für mit dem Verb passen, oder sind sie austauschbar? Z. B. in den Sätzen unten scheinen alle drei Präpositionen mit dem Verb dem englischen to fit something zu entsprechen.

  • Das passt nicht zu Harrys Profil.
  • Das passt nicht auf das Profil eines typischen Straßenräubers.
  • Scheint passend für einen Polizistenmörder zu sein.
  • Kartoffelbrei passt gut zu Rotkohl, aber eher nicht so gut auf selbigen... – Volker Landgraf May 31 at 10:03
2

Ok, hier ein Versuch von meiner Seite:
Passen zu ist wohl die häufigste Verwendung. Mit zu wird ein Vergleich angedeutet. In deinem Beispiel vergleicht man "das"(wofür es auch stehen möge) mit "Harrys Profil". Weiteres Beispiel: "Dieser Kristall passt nicht zu den anderen."(auf und für können hier nicht verwendet werden.

Passen für wird genutzt bei Dingen die sich entsprechend verhalten, z.B. "Diese Reaktion ist passend für diese Art von Gestein."(Kann nicht durch "zu" ersetzt werden). Es kann fast immer durch "entsprechen" ersetzt werden. -> "Das entspricht dem Profil eines Straßenräubers."

Passen auf kenne ich nur in Verbindung mit "Profil" oder gleichbedeutenden Worte (z.B. Verhaltensmuster, Kodex, etc.). Es ist sinnhaft gleichbedeutend mit passen für.

Technisch gesehen könnte man alle drei deiner Beispiele nutzen, jedoch würde ich zu "auf" tendieren.

  • 1
    Du kennst sicher auch "Der Helm passt auf den Kopf, der Deckel auf den Topf und die Faust auf's Auge". – user unknown May 31 at 0:00

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.