2

Gibt es im Allgemeinen einen Unterschied zwischen auf etwas hinweisen und auf etwas hindeuten? In welchem Sinne? Sie sind ja Synonyme, aber ich vermute, dass eine bestimmte Nuance zwischen ihnen geben muss.

  1. Die Ergebnisse wiesen darauf hin, dass A und B die Nebenfolge dieser Krankheit sind.

  2. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass A und B die Nebenfolge dieser Krankheit sind.

  • 2
    Deuten gibt nur eine grobe Richtung an. Deuten ist ein kurzer, wenig gezielter Fingerzeig: Da lang. – Janka May 20 '19 at 16:28
  • 1
    Aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen, dass in gerade dem gewählten Kontext hindeuten nicht ganz passend ist. Man sagt ja auch nicht, dass bei der Polizei schon 35 Hindeutungen auf einen möglichen Tathergang eingegangen sind. Ich kann aber auch nicht sagen, woran genau es da hängt oder wie man die unterschiedliche Bedeutung an der Stelle definieren könnte. – hajef May 20 '19 at 18:10
  • Ich vermute nicht, dass es eine Nuance zwischen ihnen geben muss. – user unknown May 20 '19 at 22:52
  • @hajef: Ist ein Beweis über das Hauptwort stichhaltig? Gilt für alle Paare von Verben, dass wenn sie synonym gebraucht werden auch die zugehörigen Substantive synonym gebraucht werden? – user unknown Jun 21 '19 at 21:38
  • @userunknown Stichhaltig nicht, deshalb ist es ein Kommentar und keine Antwort. Es ist aber auf jeden Fall ein einfacher und wirksamer Weg, die Konnotationen der Wortstämme zu ermitteln. – hajef Jun 24 '19 at 10:16
2

In meinem Sprachgebrauch, bzw. auch dem Sprachgebrauch meines Umfeldes gibt es hier durchaus feine Unterschiede zwischen den beiden Wörtern.

Auf etwas hinweisen impliziert eine relativ klare Folgerung aus einer Tatsache. Außerdem existiert das Substantiv der Hinweis, welches, wenn man es umwandelt, zu hinweisen und nicht zu hindeuten wird.
Auf etwas hindeuten ist dagegen eher eine mögliche Implikation: Wenn man aus einer Tatsache verschiedene Erkenntnisse/Vermutungen/Folgerungen ziehen kann, wird eher deuten verwendet. Wie Janka kommentierte, ist deuten lediglich eine grobe Richtung. Die Verwendung wird daher häufig mit Konjunktiv konstruiert.
Dinge können von verschiedenen Menschen verschieden gedeutet werden, ein Hinweiß dagegen ist meistens 'eindeutig'.

Bsp.:
Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass A und B die Nebenfolgen dieser Krankheit sind.
Die Ergebnisse deuten darauf, dass entweder A oder B die Nebefolge der Krankheit sein könnte.

Ich kann jedoch nicht sagen, ob diese Regel allgemein im gesamten deutschen Sprachraum gültig ist, in meinem Umfeld ist es zumindest der Fall.

  • 1
    Ich sehe diesen Unterschied nicht. Man kann vor allem mit dem Finger auf einen Gegenstand weisen oder deuten. Ebenso kann man nur grob die Richtung weisen oder deuten. Dass die Lade-LED des Akkus an meinem Laptop nicht leuchtet deutet darauf hin/weist darauf hin, dass der Akku kaputt ist (könnte aber auch sein, dass nur die LED kaputt ist). Ein Quizmaster gibt dem Kandidaten noch einen Hinweis - trotzdem kommt der nicht drauf, dass Rubens gemeint ist - so deutlich müssen Hinweise nicht sein. – user unknown Jun 21 '19 at 21:47
  • Wie könnte man das denn herausfinden? Wie kann man die Aussage auf eine breitere Evidenzbasis stellen als nur auf die des eigenen Sprachgefühls und das des "eigenen Umfelds"? – jonathan.scholbach Jul 9 '19 at 20:47
  • Ich nehme das auch so wahr; auf etw. hindeuten ist etwas weniger intensiv als auf etw. hinweisen. Der Unterschied ist aber sehr fein und im Grunde ohnehin überhaupt nur dann potenziell wahrnehmbar, wenn die beiden Wörter zusammen auftreten. – johnl Jul 10 '19 at 10:37
1

Also bei uns würde ich sagen verwendet man hindeuten wenn mich jemand fragt "Wo ist ...", dann deute ich ihm die Richtung. Hinweisen verwende ich falls ich einen Fehler finde und den jenigen darauf hinweise. Alles nur Beispiele es gibt natürlich mehrere Fälle :)

  • 1
    Ich glaube nicht, das hindeuten in der Art verwendet wird. Das wäre einfach deuten, so wie du es selbst geschrieben hast. – vectory Jul 9 '19 at 21:14
  • Zudem fehlt im Text das h in *i[h]m". – vectory Jul 9 '19 at 21:14
  • @vectory Für solche Fälle hat StackExchange den "edit" Button... Außerdem ist die Verwendung so wie ich es geschrieben habe auch Beispiel Nr. 1 des Duden! duden.de/rechtschreibung/hindeuten – Sascha Walzenbach Jul 10 '19 at 5:22
  • Deren einziges Beispiel betrifft die abstrakte Bedeutung Nr. 3. Die Bedeutung Nr. 1 ist sicherlich im Sprachgebrauch zu finden, so wie viele Stilblüten, aber ich halte es nicht für die primäre Bezeichnung. – vectory Jul 10 '19 at 6:47
0

In aller Kürze: Für mich sind hinweisen und hindeuten Synonyme ohne Unterschiede. Einzig wird hinweisen noch im Zusammenhang von

jemandes Aufmerksamkeit auf etwas lenken, jemanden (besonders durch eine Äußerung) auf etwas aufmerksam machen

verwendet und im Allgemeinen (und auch deswegen) deutlich häufiger benutzt.

0

Dem Bsp. nach gibt es keinen Unterschied. Soweit schließe ich mich @UU's Kommentaren an.

In anderem Kontext, jemanden auf etwas hinweisen gibt es keine Alternative mit hindeuten. Überhaupt wird hindeuten meiner Meinung nach sonst nicht verwendet, allenfalls als eher seltene Mischform aus deuten und hinweisen.

Vgl. auch andeuten und anweisen, die sich weitgehend unterscheiden.


Zwar sind Bemerkungen zum Indo-Europäischen hier eher unangebracht, doch ich möchte festhalten, dass da, das da (tada?) Nähe suggeriert und insofern im Kontrast zu Weite steht. Ob dies hierher gehört sei dahingestellt, ebenso wie etwaige Vergleiche zu Deut, video, weiß, weise, Weise, wissen, Weg, Zweck, Bedeutung, tüdeln, zeigen, zeugen etc. etc.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.