3

Zu beschreiben wäre eine Person, die mit Dingen gut spontan umgehen kann, die sich aber auch nicht große Sorgen darum macht. Es ist auch inbegriffen, dass sie mit positiven wie negativen Dingen umgeht, ohne groß etwas daran ändern zu wollen oder es zu versuchen. Das Wort sollte neutral oder positiv konnotiert sein.

Ich dachte erst an "Beständigkeit" oder "Lässigkeit", aber finde nicht, dass diese Wörter wirklich zutreffen. "Sie nimmt es, wie es kommt".

Welche Eigenschaft ist hier zuzuordnen?

  • 3
    Wie wäre es mit Gelassenheit? – Olafant Jul 11 at 7:49
  • 1
    Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst Du den Alltag und die Sorgen weg. – infinitezero Jul 11 at 13:21
  • 1
    Eine Person, die die Dinge nimmt, wie sie kommen, nicht aus der Ruhe zu bringen ist, ist m.E. das Gegenteil von einer spontanen Person. Eine spontane Person reagiert m.E. impulsiv und ist im Gegenteil leicht zu erregen, ob ins Euphorische oder Deprimierte. – user unknown Jul 11 at 23:33
  • @userunknown Da steht nicht, dass die Person "spontan" sei, sondern mit Dingen "spontan umgehen" kann. Das ist was Anderes und schon gar nicht implulsiv. – tofro Jul 12 at 5:37
  • @tofro: "spontan: 1) aus einem plötzlichen Impuls heraus, auf einem plötzlichen Entschluss beruhend, einem plötzlichen inneren Antrieb, Impuls folgend" (Google-Treffer 1, spontan, Quelle: "Wörterbuch"). – user unknown Jul 12 at 12:47
8

Gelassenheit ist hier der passende Ausdruck. Dinge sein lassen, annehmen, nicht alles ändern oder beeinflussen wollen: Das Leben gelassen angehen.

  • Stimmt, danke, danach hatte Ich gesucht. Auch Synonyme dazu die Ich im Internet gefunden habe, haben zur Beschreibung gepasst. – Devin Jul 11 at 11:02
  • Und das würdest Du auch "spontan" nennen? – user unknown Jul 11 at 23:34
7

Mir fällt da spontan Gleichmut ein, man könnte auch von stoischer Ruhe sprechen. Im ausgeprägterem Fall wäre das Fatalismus.

  • Danke für den Input! Die Idee hatte ich auch, war mir dann eben etwas zu stoisch (also man kann sich zusätzlich für etwas begeistern). Passt aber auf jeden Fall auf die Beschreibung! – Devin Jul 11 at 10:59
  • Und das würdest Du auch "spontan" nennen? – user unknown Jul 11 at 23:34
6

Ein möglicher passender Begriff ist der Stoiker, dessen hauptsächliche Eigenschaft ist, eben die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen - und mit ihnen fertig zu werden, ein Schicksal anzunehmen und in würdevoller Art möglichst positiv auszufüllen.

Dieser Begriff wird allerdings bisweilen auch (an sich falsch und negativ konnotiert) verwendet, um emotions- oder auch antriebslose Charaktere - bis hin zum Fatalismus - zu beschreiben. In seinem ursprünglichen Sinn passt er allerdings wie die Faust aufs Auge.

Stoisch ist das passende Adjektiv dazu, Stoismus der "Zustand", der sich daraus ergibt.

  • Danke! Wie bezeichnet man dann die Eigenschaft als solche? Ich konnte im Internet nichts zu "Stoik" finden, und "Stoa" bezeichnet eher die Schule. Interessanter Input, da das Wort veraltet ist. Es wird mir sicher nutzen! – Devin Jul 11 at 11:08
  • letzter Absatz. – tofro Jul 11 at 12:07
  • Und das würdest Du auch "spontan" nennen? – user unknown Jul 11 at 23:34
1

Wie Olafant würde ich eine solche Person

gelassen

nennen oder auch

ausgeglichen

  • Und das würdest Du auch "spontan" nennen? – user unknown Jul 11 at 23:34
  • 1
    @userunknown: Dieses »spontan« bezieht sich darauf, dass sich die Person schon in der Anfangsphase besonderer Entwicklungen nicht aus dem Gleichgewicht bringen lässt, was ich mit Gelassenheit und Ausgeglichenheit durchaus in Verbindung bringen würde. – Pollitzer Jul 12 at 7:03
  • Du meinst eine Person, die spontan unspontan sein kann und es auch eigentlich dauernd ist, also nicht spontan? – user unknown Jul 12 at 12:52
  • 1
    @userunknown: Ich glaube, dass der OP mit seinem »gut spontan umgehen« »sofort, von Anfang an, unmittelbar gut umgehen« meint. – Pollitzer Jul 12 at 13:25
  • Du meinst er meint mit "gut spontan" "spontan gut"? Wäre das nicht ein Anlass erst nachzufragen? Wenn man das Wort "spontan" aus der Frage streicht, dann wirkt sie sehr viel konsistenter. Ich würde dann zu stoisch neigen, wobei "gelassen" und "ausgeglichen" eher der Anforderung entsprechen, tendenziell positiv bewertet zu werden. Aber ohne Bestätigung, dass das "spontan" da fehl am Platz ist, möchte ich Deine Antwort nicht hochpuschen. – user unknown Jul 12 at 22:03

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.