2

Korrelation und Relation haben die gleiche Wortherkunft, die lateinischen Wörter "correlatio" bzw "relatio".

Korrelation hat ein Verb: "korrelieren", aber Relation hat (laut Duden.de) kein Verb "relieren". Wieso nicht?

  • 6
    Ich sehe nicht wie diese Frage reliert. – infinitezero Jul 22 '19 at 13:41
  • 2
    Grundsätzlich ist es im Deutschen erlaubt neue Wörter zu erfinden. Bleibt halt die Frage, ob sich diese auch auf breiterer Ebene durchsetzen. – πάντα ῥεῖ Jul 22 '19 at 16:48
  • 2
    Ich behaupte, dass kor[r] keine Vorsilbe ist, bei korrigieren sieht es nicht wirklich besser aus. – guidot Jul 22 '19 at 19:36
  • @guidot con- (co-, col-, com-, cor-) = mit(einander), zusammen + relatio = Beziehung → cor-relatioKor-relation – Björn Friedrich Jul 23 '19 at 10:15
  • 2
    @πάνταῥεῖ Why did you delete the "ich bin massiv enttäuscht" bit out of the question. That's what made it so funny! It's kind of a rhetorical question I'm asking I guess. – grandtout Jul 23 '19 at 20:56
2

Korrelation hat ein Verb: "korrelieren", aber Relation hat (laut Duden.de) kein Verb "relieren". Wieso nicht?

Offenbar bestand keine Notwendigkeit eine "eingedeutsche" Version als Verb zu etablieren.
Es gibt bereits diverse Möglichkeiten dies im Deutschen auszudrücken Quelle:

  • zuordnen
  • Eine Beziehung zu jemandem / etwas haben
  • entsprechen
  • mit etwas zusammenhängen
  • etc.

Warum sich eine eingedeutschte Version hätte durchsetzen sollen (zumal es nicht einmal ein lateinisches Verb wie z.B. relare gibt), ist völlig unklar und daher eher abwegig.

-3

Die Frage nach "warum nicht?" Ist nicht konstruktiv.

-ieren ist der Eindeutschungssuffix schlechthin, wenn es um Anglizismen geht. Relatiert ist das Pendant in Zangendeutsch (Zwangsdeutsch X mit der Kneifzange?). Reliert dagegen ist völlig unnötig, da verhält, verhält sich bereits gutes Deutsch ist.

To relate ist ohnehin viel seltener als related; daher ist verwandt eine ebenso dem Zangendeutsch zuzurechnende Wendung.

Korreliert ist nicht wirklich Deutsch, dürfte sehr junges Neu-Deutsch sein.

  • 3
    "wenn es um Anglizismen geht" Ich bin mir nicht 100% sicher ob es wirklich um einen Anglizismus geht, sondern ob, warum und wie diese Wörter vom Lateinischen eingedeutscht wurden. – πάντα ῥεῖ Jul 22 '19 at 18:52
  • 2
    @vectory "@%cf%80%ce%ac%ce%bd%cf%84%ce%b1-%e1%bf%a5%ce%b5%e1%bf%96" Das ist nicht Dein Ernst oder?? :-D – πάντα ῥεῖ Jul 22 '19 at 20:02
  • 5
    "da verhällt, verhällt sich bereits gutes Deutsch ist." Kommt das von verhalten oder verhallen? – The Awful Language Jul 23 '19 at 6:33
  • 2
    "korellieren" ist kein Anglizismus, sondern eher ein Latinismus, und dieses Wort ist in der Mathematik sicher schon lang bekannt (vllt. > 100 Jahre?). – rexkogitans Jul 23 '19 at 14:05
  • 2
    (1) Wodurch unterscheiden sich konstruktive und nicht konstruktive Fragen? (2) Wieso sprechen sie von Anglizismen, wo doch korrelieren ein Latinismus ist? (3) „relatiert [sic.] ist das pendant [sic.] ...“ – Das Pendant zu ...? (4) Was ist Zangendeutsch, und was bedeutet die Wortfolge „Zwangsdeutsch X mit der Kneifzange“? (5) Rein semantisch ist X und Y verhalten (sich) schlechteres Deutsch als X und Y relieren. (6) Welchen Zweck hat der Absatz über verwandt? (7) Korrelieren tritt seit etwa 1915, Korrelation sogar seit etwa 1825 auf. Beides sind deutsche Wörter. – Björn Friedrich Jul 24 '19 at 15:58

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.