1

Ja, es irritiert, und existiert doch. Während zugleich die Kombination von Plural und Singular nicht existieren kann. In aller Regel. Gelegentlich aber schon, zum Beispiel in: "Ihr, das Personal dieses Betriebs, ...". Was zumindest mich weniger irritiert.

Kennt jemand andere Singular-Plural oder Plural-Singular-Kombinationen? Das Ganze vielleicht ohne Erläuterungen zum Singularetantum selbst?

============================

edit

Fünf ausgewiesene Nicht-Philologen begreifen weder den Sachverhalt noch die Frage, nehmen Zuflucht zu einer inadäquaten Ist-Aussage und sperren das Posting. Deutlicher kann Selbstentlarvung nicht sein.

Möglicherweise hat der angehende Philologe verstanden, dass es um fehlende Kongruenz in einem imperativen Satz mit Singularetantum geht. Immerhin.


Überschrift einer Kolumne von Sibylle Berg im Spiegel. https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/klimawandel-es-wird-zeit-fuer-zivilen-ungehorsam-kolumne-a-1288175.html

  • 4
    I'm voting to close this question because an open list question is not a good fit for the site. – Jan Sep 30 '19 at 18:31
  • 2
    I have no clue what is unclear about this question. Voting to reopen – infinitezero Oct 5 '19 at 10:45
  • 1
    @ijo, please read the website rules in the Help Center german.stackexchange.com/help to get a better understanding of what and how should be asked to ensure better meaningful answers and help the community as a whole. Getting personal and resorting to Ad Hominem attacks is not a solution. On a side note, why aren't you satisfied with the answers already posted? If you really need more, chances are you are better aufgehoben somewhere in google scholar or Sage scientific article search. – Dan Oct 5 '19 at 19:42
  • @infinitezero for one thing, the literary beginning of the question that reads like an attempt at an artful essay, as though it was made difficult to read with purpose. (Wen irritiert was? Wozu die ganzen Punkte jedes 3 Wort? Wozu die rhetorischen Mittel? Warum muss sich der Lesende das alles antun?) Save for that, I agree with you, however, I don't think the tone of the edit is appropriate for a reopen. – Dan Oct 5 '19 at 19:49
  • I have to agree on the tone. – infinitezero Oct 5 '19 at 20:21
4

So eine Formulierung kann überall vorkommen, wo eine Ansprache wie

Ihr [Gruppe], macht mal [Aktion]

gesucht ist. Und für [Gruppe] kann man beliebige Begriffe im Singular einsetzen wie

  • Nationalmannschaft
  • Klasse 7b
  • Polizei
  • Kirchengesangverein

Möglich ist eine Formulierung, und es versteht auch jeder, worum es geht - Grammatikalisch richtig ist so ein Satz allerdings deswegen nicht - richtig hieße es

Menschheit, reiß dich zusammen

| improve this answer | |
  • @jonathan.scholbach Ich finde das ein bißchen überinterpretiert. Ich kann mich nicht erinnern, mich als Schüler von "Klasse 7b, reißt euch zusammen" individueller oder direkter angesprochen gefühlt zu haben als von "Klasse 7b, reiß dich zusammen" – tofro Sep 30 '19 at 12:48
  • @jonathan.scholbach wie im eng. mit "the police are" and "the police is investigating" – Dan Sep 30 '19 at 13:21
  • 2
    Reißt euch zusammen, Menschheit. Ich bin mir todsicher, alle meine Deutschlehrer hätten mir das angestrichen. Zu Recht. ;-) Aber das ist die Freiheit des Autoren, oder? Dass er mit Sprache spielen kann, und auch grammatisch nicht ganz korrekte Formulierungen durchaus verständlich und ansprechend sein können. – Florian Sep 30 '19 at 14:28
  • @Florian, ja, es ist die Freiheit des Autors, genauso wie es Ihre Freiheit ist, „Freiheit des Autoren“ zu schreiben. ;-) – Björn Friedrich Sep 30 '19 at 15:38
  • @tofro Die Aufzählung verfehlt das Ziel, da Nationalmannschaft, Klasse und Kirchengesangverein" (tatsächlich: Gesangsverein) keine Singulariatantum sind. *Polizei ist vermutlich ein Zufallstreffer. – ijo Oct 5 '19 at 10:24
3

Die Frage, was grammatisch richtig ist ("Während zugleich die Kombination von Plural und Singular nicht existieren kann"), ist in meinen Augen hier völlig irrelevant. Der Satz wird von kompetenten Sprecher*innen des Deutschen verstanden, insofern ist es ein deutscher Satz. Darüberhinaus lässt sich der semantische Gehalt nicht durch Reduktion auf eine konventionelle Formulierung ausdrücken. Das Spezifikum dieser Formulierung ist, dass gerade jeder einzelne Mensch adressiert wird, aber als Mitglied der Menschheit. Keine der Numerus-kongruenten Ersetzungen kann das leisten:

Reiß dich zusammen, Menschheit!

hat einen anderen Adressaten, nämlich das Kollektivum Menschheit, während im Originalsatz jeder Mensch adressiert wird

und

Reißt euch zusammen, Menschen!

spricht die Menschen nur als Menschen an, und lässt damit die im Original enthaltene Konnotation vermissen, dass jeder Mensch als Teil "von etwas Größerem" angesprochen wird.

Damit hat der Originalsatz jeweils andere Konnotationen als die konventionellen Ersetzungen und man kann das getrost als bewusst eingesetztes Stilmittel bewerten und nicht etwa als grammatischen Fehler.

| improve this answer | |
  • Du möchtest damit sagen, dass Reiß dich zusammen, Menschheit! ein "ich bin ja nicht gemeint" bei gewissen Zuhörern auslösen könnte? Die Menschen, so es sie denn gäbe, täten mir ein bißchen leid... – tofro Sep 30 '19 at 15:21
  • 1
    @tofro Wer einem Leid tun kann, ist sicher nicht Gegenstand dieses Forums. :) Über die empirische subjektive Frage, ob man sich angesprochen fühlt oder nicht, kann ich nichts Kompetentes sagen. Aber die grammatische / stilistische Analyse sieht eben so aus, wie ich sie darlege. – jonathan.scholbach Sep 30 '19 at 15:34
  • NB: Ich schreibe gerade nicht, dass die Denotate der Sätze verschieden sind, sondern die Konnotationen. – jonathan.scholbach Sep 30 '19 at 15:36
  • @ jonathan.scholbach Nur weil ein Sprechakt kommunikativ ist, ist er noch kein "deutscher Satz" (Wortwahl?!), da er, der Sprechakt, eben nicht nach den Regularitäten linear konstruiert ist. Und seit wann sind grammatische Sätze eine Reduktion des semantischen Gehalts? Du wandelst auf philologischen Abwegen. – ijo Oct 5 '19 at 10:26
  • @ijo Ich schrieb "insofern", was den Geltungsanspruch einschränkt. :) Was qualifiziert eine Äußerung denn zum "deutschen Satz". Was sind denn diese Regularitäten, und wer legt die fest? Lassen die sich am Ende nicht ausschließlich daraus ableiten, was kompetente Sprecher*innen des Deutschen verstehen? – jonathan.scholbach Oct 5 '19 at 12:37

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.