3

Ich habe gefunden, dass „vertrauen“ und „trauen“ das Gleiche sein können. Und ich habe einen Deutschmuttersprachler gefragt, ob ich „ich vertraue dir“ und „ich traue dir“ sagen kann. Er hat ‚ja‘ gesagt.

Aber wenn ich ihn gefragt habe, ob ich „ich habe dir vertraut“ und „ich habe dir getraut“ sagen kann, er hat mir geantwortet, dass man eher „ich habe dir vertraut“ sagen würde.

Könnte mir jemand erklären, warum im Präsens beides okay aber im Perfekt vertrauen besser als trauen ist?

  • Trau dich ruhig, getraut zu benutzen. Es ist nicht falsch. – Olafant Nov 6 '19 at 0:05
2

Das Verb trauen hat mehrere Bedeutungen

Er hat ihm getraut. — Er hat ihm vertraut.

Er hat sich getraut. — Er war mutig und hat etwas gemacht, was er zuvor nie gemacht hat.

Der Pfarrer hat das Paar kirchlich getraut. — Er hat das Paar verheiratet.

Man kann diese Fälle zwar anhand des Objektes (Dativ, Akkusativ reflexiv, Akkusativ) auseinanderhalten, manchmal — wie im Fall von getraut — klingt das aber ein bisschen seltsam. Wenn man sowieso eine Vorsilbe verwenden muss, kann man doch auch ver- nehmen, oder?

  • Also, über den Daumen gepeilt es ist besser, ein Verb mit einer Vorsilbe zu benutzen wenn das Verb ohne Vorsilbe viele Bedeutungen hat? – Nicholas Zlt Nov 6 '19 at 6:33
  • Richtig. Es sei denn, man will bewusst vage bleiben, zum Beispiel für einen Witz. – Janka Nov 6 '19 at 21:47

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.