0

Er ist ein postdoc Forscher in/für Philosophie.

Does it require "ein"? Should it be Postdoc-Forscher or separate? And should I use in or für?

  • 2
    Neither would one say postdoc researcher in English, nor PostDoc-Forscher in German. I would simply say „Er ist PostDoc in der Philosophie.“ – Björn Friedrich Nov 13 '19 at 7:41
  • 2
    Had to google "postdoc", never heard it before... but I would not use camel case here... so "Er ist Postdoc in der Philosophie" would be my preferred way of writing that. Or if you completely want to translate this it would be "Er ist Postdoktorand in der Philosophie", that would avoid the anglicism. – Torsten Link Nov 13 '19 at 10:42
  • Postdoc-Forscher sounds like somebody who conducts research about postdocs. – Cacambo Jan 4 at 20:17
1

I may not be doing philosophy, but I describe myself and my job as:

Ich bin Postdoc (in Chemie) an der Uni Kyoto.

You can also use arbeiten als but contrary to the other answer I would not say *einen Postdoc machen because it is a job, not a title I wish to ultimately gain. (I did say Ich mache meinen Doktor at my previous university; for the job, the job title Doktorand exists.)

(It was pointed out that there are other things such as ein FSJ, ein Praktikum that would be usable with machen. Those things are countable; even though I am on my second postdoc position I wouldn’t say that this is my *zweiter Postdoc. There is only one postdoc phase but it can be made up of multiple positions at different universities.)

As for the ein, if you wish to imply he is one of many then it should be there. If you are just stating his profession then it would usually be left out.

Hardly anybody would say Postdoc-Forscher or Postdocforscher (a space would be wrong; putting a space in noun compounds in German is condescendingly called a Deppenleerzeichen). These aren’t technically wrong they’re just overspecified as a postdoc is already a researcher. In English, the construction postdoctoral researcher exists which doesn’t have a direct parallel equivalent in German as far as I am aware.

  • 1
    Schonmal eine Weiterbildung, ein Praktikum, ein FSJ gemacht? Titel bekommen? – David Vogt Nov 13 '19 at 18:26
  • Ist das den Üblich in Deutsch, im entsprechenden Umfeld? Ich konnte mir lange nichts konkretes unter dem Begriff vorstellen, sowie mir keine deutsche Entsprechung bekannt ist. Die Frage lädt doch eine knackige (etablierte) Übersetzung ein, aber hier steht keine. – vectory Nov 13 '19 at 20:34
  • 1
    @vectory Der Begriff "Postdoc" ist im Forschungssektor Gang und Gäbe, ich habe nie einen eingedeutschten Begriff dafür gehört oder gelesen. Vielleicht sind Akademiker (eventuell mit Ausnahme von Germanisten?) weniger allergisch gegen Fremdworte als manche anderen Leute, die teilweise geradezu besessen davon sind, für alles einen eigenständigen deutschen Begriff kreieren zu müssen? (Mich persönlich stört nur, wenn bereits etablierte deutsche Worte durch Fremdworte - heutzutage üblicherweise Anglizismen - verdrängt werden, weil letztere ja so "in" sind.) – Volker Landgraf Nov 14 '19 at 1:45
  • This is the same as mentioned in my answer except it claims einen Postdoc machen is not possible to say except I've used and heard it first hand. – infinitezero Nov 14 '19 at 9:45
  • 1
    @vectory Es gibt den Begriff Postdoktorand, der eher einen lateinischen Ursprung anklingen lässt. Er ist aber lang, deswegen wird er abgekürzt. Dabei kommt Postdok. heraus, das wird aber, wahrscheinlich wegen der Nähe zum Englischen, fast ausschließlich mit -c geschrieben. – Jan Nov 15 '19 at 2:12
-1

As mentioned in the comments, you can say

Er ist Postdoc in Philosophie

Although to me it sounds more natural to say

Er macht seinen Postdoc in Philosophie

Or a bit more formal:

Er absolviert seinen Postdoc in Philosophie.

An independent postdoctoral researcher would be:

Er ist ein unabhängiger Postdoc in Philosophie.

  • 4
    Ich glaube nicht, dass man einen Postdoc machen kann, das ist kein Titel, den man erringen kann, sondern die Beschreibung einer Tätigkeit... deshalb würde ich den zweiten Teil entfernen (dann auch Upvote von mir) – Torsten Link Nov 13 '19 at 12:17
  • 2
    @infinitezero man macht keinen Postdoc (allenfalls kann man sehr umgangssprachlich sagen: er macht einen auf Postdoc) - Als Postdocs bezeichnet man Forscher auf einer (zeitlich befristeten) Stelle, die mit enem promovierten Bewerber zu besetzen ist und bei der kein Hinarbeiten auf eine Habilitation vorgesehen ist. Feste Stellen für Promovierte beinhalten dagegen üblicherweise mindestens die Option, oft auch die mehr oder weniger dezente Aufforderung, auf eine Habilitation hinzuarbeiten. Die Habilitation ist wiederum Voraussetzung für das Besetzen einer Professorenstelle. – Volker Landgraf Nov 13 '19 at 14:10
  • 2
    @VolkerLandgraf und an alle Downvoter: einen Postdoc machen ist eine absolut übliche Formulierung (ein Beleg hier). Die Unterstellung, daß sich machen nur mit einem Titel verbinden könne, ist doch lächerlich, siehe ein FSJ, ein Praktikum, eine Weiterbildung machen. – David Vogt Nov 13 '19 at 18:24
  • 1
    @DavidVogt nur um das klarzustellen: von mir stammt der Downvote nicht - dazu ist mir die "danebene" Formulierung bei Weitem nicht schlimm genug. Zu Deinen vermeintlichen Gegenbeispielen: Das sind Dinge, bei denen man machen als umgangssprachliches Synonym für absolvieren verwendet. Aber der Postdoc ist eine Person, so wie der Praktikant, der ein Praktikum macht/absolviert. Eine Postdoc-Stelle hingegen absolviert man nicht, man arbeitet oder sitzt auf einer oder hat sie inne. Was ein Doktorand bei einem mündlichen Interview salopp gesagt hat, ist für mich kein Beleg für "absolut üblich" – Volker Landgraf Nov 14 '19 at 1:10
  • 2
    @VolkerLandgraf Jetzt wird mir erst klar, woher das Unbehagen stammt. Ich bin nie davon ausgegangen, daß Postdoc ausschließlich eine Person bezeichnet. In einen Postdoc machen hat man den Eindruck, daß es um einen Lebensabschnitt (wissenschaftliches Arbeiten nach dem Erwerb des Doktorgrads) geht; daher die Parallele zu ein Auslandssemester, FSJ machen. Hier noch ein paar Beispiele aus einem Buch. Ein apodiktisches "das sagt man nicht" ist für mich hier nicht angemessen. – David Vogt Nov 14 '19 at 9:28

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.