10

Mich würde einmal interessieren, ob die Endung "-schaft" im Wort Landschaft womöglich sprachhistorisch etwas mit dem Wort "der Schaft" (Stab, Stange, ...) zu tun hat. Im Englischen gibt es auch die Analogie "landscape" vs. "scape" ([bot.] Schaft).

  • 1
    Vergleiche worship gegen bishop einerseits, wohl von -scopos "Seher, Beobachter", andererseits Wertschöpfung in der behaupteten Bedeutung scape, schaffen (vgl. shape "form-"). Vergleiche Sinngemäß Offiziersstab, staff, staffer. Weiters vllt. Schopf (wohl früh in der Bed. "Haar", mir aber unklar). Auch: Herkunft von scapegoat "Opferlamm" ungewiss, jedoch recht eindeutig. Schwierig abzugrenzen auch Schöpfkelle, insofern Gott von einer Wurzel "to pour" hergeleitet (cf. en.wiktionary); dazu eventuel auch Schaufel, Schippe. Weiters "Schiff" als Kirchenbau, bzw. Noahs Myth. – vectory May 20 at 6:49
6

Eine kurze Einschätzung - nein, wegen zeitlich unterschiedlicher Entstehung.

Im Abschnitt Etymologie findet sich im DWDS:

Landschaft für ‘geographisch zusammenhängendes Gebiet mit einem bestimmten Charakter, mit bestimmten Eigenschaften’, althochdeutsch: lantscaf (8. Jh.), -scaft (um 1000), mittelhochdeutsch: lantschaft ‘Landschaft, Land’, auch ‘Einwohnerschaft des Landes, die versammelten Stände eines Landes’

Im Abschnitt Bedeutung und Herkunft findet sich für -schaft im Wiktionary:

nachgestelltes Wortbildungselement (Derivatem, Wortbildungsmorphem), das dazu dient, Substantive abzuleiten, um „personale Kollektivbegriffe“ (Burschenschaft …) oder abstrakte Kollektivbegriffe (Landschaft …) zu bilden.

Aus den zuvor selbständigen Substantiven entwickeln sich ab dem 8. - 11. Jahrhundert zahlreiche Komposita mit dem althochdeutschen Suffix „-scaf(t) → goh“, mittelhochdeutsch „-schaft → gmh“ die zwei inhaltliche Kernaspekte beinhalten, „den Gesichtspunkt der Schöpfung und den der (maßvollen) Ordnung“

Der Althochdeutsche Bedeutungsbaukasten enthält zu –schaft (-scaf/-scaft) folgendes:

Beide sind Abstraktbildungen zum starken Verbum ‚schaffen’, ahd. skephen, und können auf germ. *skafti- zurückgeführt werden.

Sie bilden zunächst Komposita, deren zweites Glied sich bereits in früherer Zeit zum Kompositionssuffix entwickelt. Aus der ursprünglichen Bedeutung ‚Beschaffenheit eines X’ in abstrakten Substantiven (friunt-, fiantscaf ‚Freund-, Feindschaft’) entwickelt sich ein kollektiver Sinn (heriscaf ‚Volksmenge’), der auch räumlich gefasst wurde (lantscaf ‚Landschaft’).

Weiterführende Literatur: Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen. Studien zum Althochdeutschen 17. Meineke, Birgit: Verlag: Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht,, 1991 ISBN 10: 3525203322 / ISBN 13: 9783525203323

| improve this answer | |
  • "Nachher gebildetes Bildungselement das gebildet wurde um Substantive zu bilden ...", nur halt mit mehr Fremdworten, die kaschieren, dass die keine Ahnung haben und schlecht kopieren. – vectory May 20 at 5:32
  • Zu dem Substantiv "Schaft" sagst du auch gar nix, der Ansatz "zeitlich unterschiedlicher Entstehung" lässt sich so nicht bestätigen. – vectory May 20 at 5:37
  • upvotes und accept von 7 die so überrascht sind, dass es sowas wie Altdeutsch gibt, und den Beleg "8. Jh" daher gar nicht zeitlich einordnen können, ob "unterschiedlich" oder nicht. FML – vectory May 20 at 5:39
9

Schaft "Stange, Stab" ist maskulin, auch im Ahd. und Aengl. (scaft, sceaft). Dazu paßt nengl. shaft. DWB schaft, DWDS Schaft, Etymonline shaft

Die Ableitungen auf ahd. -scaf(t) sind feminin, beim korrespondierenden aengl. -scipe (nengl. -ship) dagegen maskulin. DWDS -schaft, Etymonline -ship

Als alleinstehendes Wort bedeutet ahd. scaft f. "Geschöpf, Gestalt"; so noch im Mhd. Dazu paßt nhd. schaffen. Lexer schaft, BMZ schaft

Die aengl. Entsprechungen dazu sind (ge)sceap, (ge)sceaft f. oder n. Zu ersterem paßt nengl. shape. BT, Etymonline shape

Das angesprochene engl. scape "Stamm, Stengel" ist dagegen viel jünger; es wurde im 17. Jahrhundert von lat. scapus abgeleitet (welches allerdings tatsächlich verwandt mit Schaft sein könnte). Etymonline scape

Ebenfalls im 17. Jahrhundert wird landscape nach Niederländisch landschap gebildet (-schap entspricht dt. -schaft); daher das Suffix -scape statt -ship. Etymonline landscape

Jedenfalls gehören -schaft und -ship zusammen. Einige ältere Ableitungen, die vor allem im Englischen teilweise durch andere Formen ersetzt wurden: Freundschaft – friendship, Feindschaft – aengl. fēondscipe, Botschaft – aengl. bodscipe; mit nicht verwandtem Erstglied Herrschaftlordship; ausgestorben ahd. liutscaf – aengl. lēodscipe "Leut" + "-schaft". AWB liutscaf

| improve this answer | |
  • Auch eine sehr gute Antwort. Manchmal würde ich gern 2 grüne Häkchen vergeben. – äüö May 5 at 7:58

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.