13

Throughout my life I only heard the term "Weißrussland" for the country in Eastern Europe. I knew that the former GDR used a different term and I learned the English word Belarus, but I never saw these words used in Germany.

Now, in the last weeks, I noticed that most newspapers use the term "Belarus" to refer to Weißrussland.

When (and why) did this change happen?

  • 6
    Du kannst hier auch auf deutsch fragen, wenn Du magst. – Carsten S Sep 3 at 17:55
  • 2
    It's a political game to play a nationalist card: de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Frussland#Name – LаngLаngС Sep 3 at 21:52
  • 2
    In der deutschen Sprache ist (seit 150 Jahren?) "Weißrussland" verankert, so wie England uns nicht "Doytshlund" nennt sondern Germany. Politisch motivierte Umbenennungen sind da oft nur aufgesetzt. – äüö Sep 4 at 6:07
  • 1
    ... Auch Russen, Araber, Chinesen usw. wollen dieses Forum nutzen um Deutsch zu lernen, und es wäre absurd, ihnen abzuverlangen, Englisch zu beherrschen wenn sie Deutsch lernen wollen. Ein weiterer Punkt: ca. 95% aller hier gestellten Fragen werden von Menschen beantwortet, deren Muttersprache Deutsch ist. Wenn dann jemand, dessen Muttersprache ebenfalls Deutsch ist, eine Frage auf Englisch stellt, entsteht die absurde Situation, dass sich deutsche Muttersprachler über ihre Muttersprache in einer Fremdsprache unterhalten. ... – Hubert Schölnast Sep 4 at 7:03
  • 2
    Also, the discussion page of said Wikipedia entry: de.wikipedia.org/wiki/…? – Bernhard Döbler Sep 4 at 23:56
3

Shegit has already explained why Weißrussland is not the right translation for Belarus. But there is another explanation as to why you should use Belarus instead of Weißrussland. And is due to its history and national identity.

Quoting Sven Gerst (interviewed by ZDF Heute)

Das Land war in seiner Geschichte immer Teil größerer Regionalmächte. Spricht man von 'Weißrussland', klingt das immer noch so, als wäre das Land irgendwie ein Teil von Russland. Das sei für viele Belarusen problematisch, die sich nie auf Identitätsfindung hätten begeben können.

Deshalb ist es gerade jetzt, wo das Land zum ersten Mal im Zentrum der Weltöffentlichkeit steht, für viele Belarusen schwer erträglich, wenn ihr Land 'Weißrussland' genannt wird. Belarusen sind ja keine Russen. Sie haben ihre eigene Identität.

In its history, the country has always been part of larger regional powers. When you talk about 'Belarus', it still sounds like the country is somehow part of Russia. This is problematic for many Belarusians who have never been able to go about finding their identity.

Therefore, especially now that the country is in the center of the world for the first time, many Belarusians find it difficult to bear when their country is called 'Weissrussland'. Belarusians are not Russians. They have their own identity.

For these reasons (and the flawed translation), institutions like the belarusisch-deutsche Geschichtskommission recommends using the term Belarus. A recommendation that was followed first by politics and now by the media.

| improve this answer | |
  • 4
    The funny part with "own identity" is for me, that the russians and the belarusians and the ukranians refer all three back to the Kievan Rus' ... - maybe for different time periods, still the Kievan Rus'. So, yes, I find it confusing as I'm living far far away and are not used to understand the finer distinctions. – Shegit Brahm Sep 4 at 6:08
  • 3
    Und Angelsachsen klingt, als seien die ein Teil von Sachsen? "Bela" heißt ja immer noch "Weiß", ein Land ist es auch noch und der Zusatz gibt ja eigentlich recht deutlich Hinweis, dass es eben ein eigenständiges Land ist. – user unknown Sep 4 at 15:02
3
+50

User Olafant found this news at Deutschlandfunk (DLF), dating on 6th August 2020. There it is claimed that "Weißrussland" is in (diplomatic) use since 1991 (= the end of the soviet union) by Germany. And some year later the Auswärtige Amt (foreign affairs) switched to "Belarus" like Switzerland and Austria did already. A news by n-tv adds that in January 2020 the Belarusisch-Deutsche Geschichtskommission was founded to propose the use of "Belarus". This organization is part of the older "Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.". DLF continues that in April 2020 news agencies like Deutsche Presse-Agentur (dpa) switched from Weißrussland to Belarus.

Be aware that many newspapers reprint/use dpa news, so I assume other news had to follow because the often reprint dpa articles and readers might think this is another country.

Quote about the name itself from DLF:

Der deutsche Begriff „Weißrussland“ ist aber keine Eins-zu-eins-Übersetzung von „Belarus“, auch wenn er so klingen mag: Zwar bedeutet „Bela“ tatsächlich weiß, der Begriff „Rus“ aber bezieht sich nicht auf Russland, sondern auf die sogenannte Kiewer Rus – ein Großreich im Mittelalter. Das gilt zwar als Vorläufer der heutigen Staaten Belarus, Russland und Ukraine, ist aber eben nicht synonym mit Russland. Deswegen würde „Weißrussland“ auf Russisch nicht Belarus heißen, sondern „Belarossija“.

Together with news by n-tv, dating on 10th August 2020, the core in my translation:

  • bela = white in russian,
  • rus = historical area as naming somewhat the origin of the rus' people - the Kievan Rus'(map image from wiki)
    • three capitals Kiev (Ukraine) & Minsk (Belarus) & Moscow (Russia) locate in the historic area
    • so Belarus put the logic that "Russ" like in "Weißrussland" is not "Rus" like in "Kiewer Rus" which they refer to
  • which together is not "white russia", that would be "Belarossija".
    • note: that would be the transcript in Russian, the second official language after Belarusian.
  • the name "Weißrussland" was established in the 19th century
  • the name "Weißruthenien" was a logical translation before the Nazis and not usable again since the Nazis used it for their conquered areas (see e.g. Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa)

One thing is - until now - leftover: "belarussisch" (duden) mixes the russian part in, from the logical point it would be "belarusisch". The (linked above) Online-Lexikon also put it into question wether Russia is by name the only originating country from the Kievan Rus'. And if a country can enforce a translation of its name in another country.

So the answer is:

  • "Weißrussland" is considered wrong from the beginning (by the current country Belarus)
    • and it was used in Germany not later than 1991 for diplomatic correspondence
  • "Belarus" is considered official and refers the origin of Kievan Rus' or Kyivan Rus (wiki)
  • news agencies started in April 2020 to use "Belarus"

Other sources about the now former use of any name regarding this country now called Belarus are books mentioned on wiki - because more names than "Weißrussland" have been used

  • Diana Siebert: Bäuerliche Alltagsstrategien in der Belarussischen SSR (1921–1941) (= Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa. Band 52). Franz Steiner Verlag, Stuttgart 1998, S. 24, Anm. 34.
  • Vgl. Alexander Brakel: Unter Rotem Stern und Hakenkreuz. Baranowicze 1939 bis 1944. Das westliche Weißrussland unter sowjetischer und deutscher Besatzung (= Zeitalter der Weltkriege. Band 5). Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn u. a. 2009, ISBN 978-3-506-76784-4, S. 31.
| improve this answer | |
  • 1
    Wie wäre es, den link zu n-tv durch einen auf deutschlandfunk.de zu ersetzen? Möglicherweise betrachtet @FadedGiant das (so wie ich) eher als reputable source? ;) – Olafant Sep 7 at 13:29
  • @Olafant: Danke für den Link, da ist ein kompakteres Zitat drin :). Außerdem zeigen die Diskussionen in der dt. wiki von August 2018, dass die diplomatische Umbenennung deutlich vor 2020 stattfand. Nur in der Presse nicht - worauf die Frage zielt. Bei N-tv wird die DOG-Untergesellschaft erwähnt, drum lass ich das drin. – Shegit Brahm Sep 7 at 14:35
  • I don't really see the problem with "Weißrussland" from a logical viewpoint. "Russland" is derived from "Rus", and if "Rus" = "Russland", then "Bela Rus" = "Weißrussland" sounds perfectly fine to me. I don't see why the russian spelling should come into this. – Lykanion Sep 9 at 7:32
  • @Lykanion: well, it is the country Belarus that says "that is not logical because we are the Rus not the Russ (and we are independent from Russia)." I for myself see pros and cons in a translated word like Weißrussland - e.g. I cannot pronounce belarus wrong to belarusian ears. And the best case the same name describes the same time period where the governmental system was the same. – Shegit Brahm Sep 9 at 10:02
  • 2
    Ich halte Begründungen mit Verweisen auf vermeintlich falsche Übersetzungen für grundfalsch, denn sie sind überhaupt nicht verallgemeinerbar. Im Deutschen sagen wir Deutschland und Frankreich, im Englischen aber darum nicht German Land und Franc Empire. Das Poland im Englischen wird nicht zu Polenland im Deutschen. Das russische Rossija nennen wir Deutschen nicht Russien. Japan nennen wir nicht Sonnenursprung und so weiter und so fort. Daher sehe ich nicht ein, wieso wir nicht Weißrussland zu einem Land sagen sollen, das andere Sprachen eben Belarus nennen. – Björn Friedrich Sep 9 at 14:06

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.