5

wie würde man (umgangssprachlich) jemanden nennen, der viel jammert? Ist das Wort „jammerig“ hier gebräuchlich?

7

"Jammerig" habe ich noch nie gehört (und würde deswegen behaupten, dass es nicht gebräuchlich ist).

In abwertender Art und Weise würde man eine Person, die viel jammert, "Jammerlappen" oder (nicht sehr verbreitet, aber mit "jammern" 'direkt verwandt') "Jämmerling" nennen.

Vielleicht noch ein Hinweis: das Wort "jämmerlich" bezieht sich eher auf "Anlässe zum Jammern".

"Das Auto war in einem jämmerlichen Zustand." (schlechten Zustand)

oder

"Es herrschte eine ganz jämmerliche Kälte." (sehr kalt)

Falls dich das interessiert, gibt es hier Jämmerlichkeit und hier jämmerlich mehr Informationen dazu.

7
  • 3
    Das Adjektiv »jammerig« habe ich noch nie gehört, aber auch das Substantiv »Jämmerling« ist mir ebenso unbekannt. Für jemanden, der viel jammert, kenne ich nur die Bezeichnung »Jammerlappen«. Nov 7 '20 at 15:06
  • 3
    "Jammerlappen" kenne ich nur in der Bedeutung einer Person, über die (bzw. deren Zustand und deren fehlende Motivation) man jammern kann. Das ist mE etwas ganz anderes als jemand, der selber viel jammert. DWDS scheint mir da zuzustimmen. Nov 8 '20 at 12:03
  • 1
    @O.R.Mapper tut mir leid, aber ich kann das auch aus der DWDS-Quelle nicht herauslesen..
    – choXer
    Nov 8 '20 at 12:17
  • 2
    @choXer: Wo genau steht denn in DWDS etwas davon, dass der Jammerlappen selber jammert? Nov 8 '20 at 12:27
  • 3
    @O.R.Mapper " Jammerlappen m. ‘wehleidig klagender Mensch, Feigling’ (berlin. 19. Jh.) " z.B.
    – choXer
    Nov 8 '20 at 12:55
6
  • Heulsuse
  • Jammerlappen
  • Memme
  • Meckerliese, Meckerziege
  • Lamentierer
  • Nölziege
  • Beckmesser
  • Räsoneur
5
  • 6
    Eine Memme ist ja ein Feigling oder Schwächling. Dass er auch jammert ist denkbar, aber nicht notwendig. Nov 7 '20 at 19:40
  • 1
    "Jammerlappen" kenne ich nur in der Bedeutung einer Person, über die (bzw. deren Zustand und deren fehlende Motivation) man jammern kann. Das ist mE etwas ganz anderes als jemand, der selber viel jammert. DWDS scheint mir da zuzustimmen. Nov 8 '20 at 12:03
  • 2
    @O.R.Mapper Nein, ein "Jammerlappen" ist jemand, der viel jammert. Ich kann unter dem gegebenen Link auch keinen Anhaltspunkt für deine Interpretation finden
    – Sentry
    Nov 9 '20 at 12:33
  • @Sentry: Nun, die Definition bei DWDS besagt: "feiger, willensschwacher Mensch". Wer willensschwach ist, nimmt ja das Elend eher resigniert hin, statt sich in irgendeiner Form darüber zu beschweren. Auch ist in der Synonymgruppe der Begriff "Schwächling" als Hauptform ausgewiesen, welcher ja auch rein auf die persönliche unzulänglichkeit des Beschriebenen abzielt und keine Aussage darüber zulässt, ob der Beschriebene diesbezüglich nun viel lamentiert. Wie von choXer aufgezeigt, definieren einzelne Quellen das Wort ... Nov 9 '20 at 13:36
  • ... jedoch auch gänzlich anders und bringen es in der Tat damit in Zusammenhang, dass nicht über den Jammerlappen gejammert wird, sondern dass er es ist, der jammert. Ggf. ist der Begriff also in der Tat (regional unterschiedlich?) mit unterschiedlichen Bedeutungen belegt. Nov 9 '20 at 13:37
1

Ich schlage "Jammerer" vor. Dieses Wort ist gewiss nicht weit verbreitet, trifft es aber genau (ähnlich wir der "Nörgler" zum Verb "nörgeln" gehört).

Schöne Beispiele findet man hier und hier.

This site is temporarily in read only mode and not accepting new answers.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged .