2

Ich versuche zu verstehen, was eine gute Übersetzung (ins Englische) für "Es mochte nichts helfen" wäre. Ich habe aus Duden.de diesen Ausdruck gefunden (unter Punkt c). Würde "It couldn't be helped" die richtige Gesinnung erfassen?

5
  • Can you provide more context? The best translation will depend on the context.
    – PMF
    Jan 30 at 15:17
  • Unfortunately, no. I'm trying to understand what Duden means, and that is all the context I'm given. Jan 30 at 18:13
  • I should say, I assumed maybe this was some kind of colorful expression that could be mapped to a similar one in the UK/US countryside. But maybe that's not the case. Jan 30 at 18:28
  • 1
    The common English idiom I'm familiar with is "it wouldn't help". Recall the wollen / möchten dichotomy (wollen is proscribed for the desire of wishes). It may be a past tense subjunctive, while *möchten would be a reanalyzed infinitive (actually an incomplete verb) from the Konjunktiv form of mögen (pret. mochte). Whether "wouldn't" is a good translation would be besides the point--this is not the English stackexchange--so I'm not posting an answer. Some Konjunktiv II forms are indistinguishable from preterite like this, so it is a well complicated question, too (cp. En. were).
    – vectory
    Jan 31 at 12:42
  • In other words, yes, your translation is pretty close, but if I guess correctly, your "it" is the passive benefactor, whereas this "Es" is the auxiliary agent of the help. Which is so much the two sides of the same coin, especially wherever it is actually an indefinite dummy pronoun, that I would consider it far from incorrect.
    – vectory
    Jan 31 at 12:57
3

Vorausgeschickt: die Formulierung wirkt archaisch oder möglicherweise regional, im üblichen Sprachgebrauch wird man nicht oft auf sie treffen.

Der Zusammenhang wäre hilfreich (siehe Kommentar von PMF), denn prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, was gemeint ist:

Es (ein konkretes "es", das vorher näher ausgeführt wurde, als Subjekt des Satzes) mochte nichts helfen ("nichts" als Zusatz zu "helfen", in der Bedeutung von "nicht einmal ein wenig helfen"); dann wäre eine mögliche Übersetzung "It was of no avail"

oder

Es mochte nichts helfen ("Nichts" als das Subjekt des Satzes; ausgesprochen wäre das Wort dann betont) Übersetzung so wie von Niranam vorgeschlagen - "Nothing was of any use"/"Nothing helped"

1
  • Third possibility, nichts as relative pronoun (the way nicht is derived from "ni" + "was"), thus a transitive object (a) niemandem helfen, or b) mit nichten). Also, I suspect in some dialects a participle-izing "zu" would help clarify the syntax, Es vermochte nicht zu helfen.... Interessanter Ansatz. Mir war gar nicht bewusst, dass dies neben der Verbform überhaupt in Frage stand.
    – vectory
    Jan 31 at 12:52
5

Die Antwort steht im Grunde schon auf der von dir verlinkten Duden-Seite: der Gebrauch ist landschaftlich, also nicht Standard, sondern nur in manchen Gegenden so zu hören.

Die Bedeutung von „mögen“ ist hier: können, imstande sein, die Möglichkeit haben oder enthalten (mit Infinitiv als Modalverb) – ganz so, wie in der Standardsprache „vermögen".

Und wie es genau zu verstehen ist, steht auch dort: es mochte nichts helfen (nichts half)

Die Bedeutung ist also: Nichts half – oder eben:„ Nichts vermochte zu helfen": Nothing did any good / Nothing was of any use.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.