1

Woher kommt die Struktur eines Satzes wie:

  1. Warst du schon mit dem Hund spazieren?

Geschrieben hätte ich entweder:

  1. Bist du schon mit dem Hund spazieren gegangen?

oder

  1. Warst du schon mit dem Hund am/beim Spazieren?

Diese Zusammenseztung vom "sein" und einem Infinitiv, und zwar ohne "zu", erkenne und verstehe ich aber nicht ganz genau. Ist sie in anderen Fällen gängig? Wären die anderen 2 oben genannten Sätze auch richtig gewesen?

2

Spazieren sein aus Satz (1) ist der Infinitiv des sog. Absentivs, vgl. diese Frage. Dieser kann in Form des Hilfsverbes sein beliebig konjugiert werden:

  • Du bist spazieren. (Präsens)
  • Du warst spazieren. (Präteritum)
  • Du bist spazieren gewesen. (Präsensperfekt)
  • Du warst spazieren gewesen. (Präteritumsperfekt)
  • Du wirst spazieren sein. (Futur I)
  • Du wirst spazieren gewesen sein. (Futur II)

Satz (2) ist das normale Präsensperfekt von spazieren gehen (Infinitiv Perfekt Aktiv: spazieren gegangen sein):

  • Du gehst spazieren. (Präsens)
  • Du gingst spazieren. (Präteritum)
  • Du bist spazieren gegangen. (Präsensperfekt)
  • Du warst spazieren gegangen. (Präteritumsperfekt)

Satz (3) ist das sog. am-Progressiv (auch als Rheinische Verlaufsform bezeichnet) im Präteritum:

  • Du bist am Spazieren. (Präsens)
  • Du warst am Spazieren. (Präteritum)
  • Du bist am Spazieren gewesen. (Präsensperfekt)
  • Du warst am Spazieren gewesen. (Präteritumsperfekt)
2
  • 1
    Bei 3 bin ich immer am Zusammenzucken ;) – choXer Apr 18 at 20:44
  • 1
    @choXer: ... zusammen am Zucken! – HalvarF Apr 19 at 15:35

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.