2

DUDEN, DWDS und Wiktionary betrachten diese Verben als Synonyme. Hier https://dict.leo.org/forum/viewGeneraldiscussion.php?idForum=4&idThread=466117&lp=ende&lang=de habe ich jedoch nachgelesen, dass der Unterschied darin liegt, ob man etwas "öffentlich" zugibt (z. B. ein Verbrechen bei der Polizei gestehen) oder sich selbst etwas eingesteht.

Im unten stehenden Kommentar (s. Leo-Link) wird zwar widersprochen, aber ich fand ihn nur noch verwirrend.

Ich habe hier einige Beispielsätze gesammelt:

(1) Der Tatverdächtige hat den Mord gestanden.

(2) Hör mal, ich muss dir etwas gestehen.

(3) Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ...

(4) Ich muss gestehen, du siehst heute Abend fabelhaft aus!

Wäre der Gebrauch des Verbs eingestehen in diesen Sätzen ebenfalls möglich? Würdet Ihr die auf Leo vertretene Auffassung bestätigen?

Vielen Dank!

1 Answer 1

2

DWDS beschreibt mein intuitives Verständnis der beiden Begriffe ganz gut:

gestehen = eine Schuld, ein Vergehen zugeben. Da steht also die Sachlichkeit im Vordergrung.

eingestehen = etwas mit Überwindung zugeben.

Dem stehen die Substanive Geständnis und Eingeständnis zur Seite, letzteres als das mit Überwindung gemachte Geständnis. Ich würde jetzt aus der Spracherfahrung einräumen daß die Grenzen zwischen den beiden Begrifflichkeiten fließend sind.

Mit Überwindung ist wohl eher ein innerer Zwiespalt als ein äußerer Zwang gemeint, schließlich kann ein Geständnis ja auch unter Zwang jemandem entrungen werden.

Besipiel:

"Das Geständnis sprudelte nur so aus ihm heraus."

"Sie konnte sich schließlich überwinden und gestand den Sachverhalt ein."

4
  • 2
    To summarize in English, you're saying that eingestehen is done with reluctance, so it's closer to "admit" than "confess"; is that right? In the examples I looked at, it seems eingestehen is more likely to happen in a public context, while gestehen often happens in a private conversation. But that seems to be consistent with what you're saying.
    – RDBury
    Jun 21, 2021 at 2:14
  • 1
    Die Bedeutung von »eingestehen« ist ganz gut getroffen, aber die ersten drei Beispiele hören sich komisch an, ich würde alle drei mit »gestehen« formulieren. Jun 21, 2021 at 6:44
  • @RDBury: Yep, I think you got the gist of it. But I don't feel total consistency, since both terms are used in public (e.g. official legal) contexts as well as private. It seems to be more like "it needed a few convincing arguments" for an Eingeständnis. I have overworked the answer.
    – user41853
    Jun 21, 2021 at 7:53
  • @Raketenolli: Ja, ich denke auch daß es eine Überdeckung gibt und beide Termini mitunter austauschbar verwendet werden können. Ich finde solche Feinheiten aber manchmal auch 'gehobenen Sprachgebrauch' :-)
    – user41853
    Jun 21, 2021 at 8:05

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.