1

Wenn man jemandem eine Mail schreibt und gleich im Betreff klar machen will, dass er/sie die Mail am besten sofort aufmacht, wenn sie ankommt, kann man "EILT" oder "EILIG" in den Betreff schreiben.

[Eilt!] In welchem Küchenschrank steht der Pfeffer?

Wie ist es, wenn man der anderen Person signalisieren möchte, dass er/sie sich nicht beeilen muss? Gibt es ein Wort, das möglichst nicht ähnlich zu "Eilt" aussieht, aber gleichzeitig kurz ist?

2
  • 1
    Eigentlich ist das Gegenteil von "eilig" säumig - Nur würde das kein Mensch verstehen, weil das Wort anders (negativ) belegt ist. – tofro Jul 20 at 21:15
  • Genau, ich würde es beim Überfliegen wahrscheinlich sogar eher als Vorwurf sehen, eine [Eilt!]-Mail nicht schnell genug beantwortet zu haben. So á la "Mahnung! Sie sind säumig!". – Bowi Jul 21 at 6:26
6

Ich glaube, das perfekte Gegenteil gibt es nicht. Mir fallen als erstes "Gegenteile" ein, die sich über [Eilt!] lustig machen:

[Entspannt!]
[Erfordert Sorgfalt!]

Etwas ernsthafter würde man es wohl umschreiben mit:

[Hat Zeit!]
[Eilt nicht!]

In der Praxis solte man sowas zumindest in meinem Umfeld wohl tatsächlich nicht schreiben, wenn die Sache eine Chance haben soll, überhaupt erledigt zu werden.

1
  • 1
    In der Praxis solte man sowas zumindest in meinem Umfeld wohl tatsächlich nicht schreiben, wenn die Sache eine Chance haben soll, überhaupt erledigt zu werden. <-- Sehr guter Punkt. :-) – Bowi Jul 21 at 6:27
4

"bei Gelegenheit" ist die typischerweise verwendete Phrase. Noch weniger Nachdruck hätte "irgendwann". Das ist zwar formal keine Angabe der (Nicht-)Dringlichkeit; im Kontext einer Zeitraumangabe erfüllt es aber diese Funktion.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.